Mütter- und Schwangerenforum

Kochideen und Rezepte

Gehe zu Seite:
Elsilein
7214 Beiträge
29.06.2020 08:32
Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Bodennebel:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Bodennebel:

Bei uns kocht meistens mein Mann
Aber mein Lebensretter für die Wochenenden, wenn ich mit dem Krümel alleine bin Von 8-19:30 ist ganz salopp Entweder Sättigungsbeilage + TK-Gemüse +Kräuterquark oder Hello Fresh
Ich bin sowas von Ideenlos was das Essen angeht, aber das geht immer und wird von allen gegessen Vor dem Krümel haben wir eigentlich immer nur Salat in allen Variationen gegessen

Ich lese mal ganz gespannt mit. Vllt kann ich ja paar Ideen sammeln und überrasche den Mann mal mit schon fertig gekochtem Essen, da ich ja jetzt im Beschäftigungsverbot bin


Was ist denn Hello Fresh? Das sagt mir jetzt gar nichts


Hello Fresh ist ein Anbieter, bei denen man sich Kochboxen zukommen lassen kann.
Dort sind dann alle Lebensmittel in passenden Mengen für ausgewählte Gerichte drin. Mit Rezept und Kochanleitung.
Ist eigentlich ein Abomodell, kommt jede Woche für die Anzahl der Gerichte, die man sich auswählt, für 2-4 Personen je nach Auswahl.
Aber man kann jederzeit Pausieren oder Kündigen.
Und von Woche zu Woche eigentlich komplett alles ändern.
Aktuell pausieren wir, aber ich lasse mir gerne mal 3 Gericht für 2 Personen kochen, dann ist man am Wochenende versorgt und muss nicht einkaufen. Ein Gericht wird meistens gepumpt oder erweitert und es gibt daraus ein Familienessen.
Wohl nicht ganz günstig laut vielen Aussagen, ich finde es voll okay... wenn ich in den Laden gehen würde und für meinen Sohn und mich nur fürs Wochenende Einkaufen würde, bin ich meistens 70-90Eur los und durch die Box denkt man sich... „Ich hab was zuhause, ich muss nix kaufen“



Ah ok, das wäre mir wohl zu unflexibel. Ich such mir oft als Inspiration ein Rezept und dann ist im Supermarkt gerade ein anderes Gemüse besser und ich ersetze hier und hab ein bestimmtes Gewürz nicht da, dann ersetze ich das und am Ende bekomme ich oft ein völlig anderes Gericht, aber ich mag diesen Prozess irgendwie. So vorgefertigt, das ist mir nix. Deshalb wollte ich auch keinen Thermomix. Das Konzept klingt prinzipiell aber sehr gut und dass man genau die richtigen Mengen von allem hat, ist natürlich sehr praktisch.
70-90 € für ein Wochenende finde ich allerdings heftig, was kaufst du denn da? Ich hab für dieses Wochenende für 40€ eingekauft und da war schon teurer Fisch dabei Das ist übrigens nicht wertend gemeint, ich bin nur neugierig.

Hello Fresh ist nicht nur sehr teuer für vergleichsweise wenige Lebensmittel (würde ich das nach Rezept einkaufen, würde ich wahrscheinlich nur einen Bruchteil bezahlen), sondern auch die Berge an Verpackungsmaterial und Einmal-Kühlakkus und-isoliertaschen ist echt gruselig!
Chrysopelea
4443 Beiträge
29.06.2020 09:28
Zitat von Elsilein:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Bodennebel:

Zitat von Chrysopelea:

...


Hello Fresh ist ein Anbieter, bei denen man sich Kochboxen zukommen lassen kann.
Dort sind dann alle Lebensmittel in passenden Mengen für ausgewählte Gerichte drin. Mit Rezept und Kochanleitung.
Ist eigentlich ein Abomodell, kommt jede Woche für die Anzahl der Gerichte, die man sich auswählt, für 2-4 Personen je nach Auswahl.
Aber man kann jederzeit Pausieren oder Kündigen.
Und von Woche zu Woche eigentlich komplett alles ändern.
Aktuell pausieren wir, aber ich lasse mir gerne mal 3 Gericht für 2 Personen kochen, dann ist man am Wochenende versorgt und muss nicht einkaufen. Ein Gericht wird meistens gepumpt oder erweitert und es gibt daraus ein Familienessen.
Wohl nicht ganz günstig laut vielen Aussagen, ich finde es voll okay... wenn ich in den Laden gehen würde und für meinen Sohn und mich nur fürs Wochenende Einkaufen würde, bin ich meistens 70-90Eur los und durch die Box denkt man sich... „Ich hab was zuhause, ich muss nix kaufen“



Ah ok, das wäre mir wohl zu unflexibel. Ich such mir oft als Inspiration ein Rezept und dann ist im Supermarkt gerade ein anderes Gemüse besser und ich ersetze hier und hab ein bestimmtes Gewürz nicht da, dann ersetze ich das und am Ende bekomme ich oft ein völlig anderes Gericht, aber ich mag diesen Prozess irgendwie. So vorgefertigt, das ist mir nix. Deshalb wollte ich auch keinen Thermomix. Das Konzept klingt prinzipiell aber sehr gut und dass man genau die richtigen Mengen von allem hat, ist natürlich sehr praktisch.
70-90 € für ein Wochenende finde ich allerdings heftig, was kaufst du denn da? Ich hab für dieses Wochenende für 40€ eingekauft und da war schon teurer Fisch dabei Das ist übrigens nicht wertend gemeint, ich bin nur neugierig.

Hello Fresh ist nicht nur sehr teuer für vergleichsweise wenige Lebensmittel (würde ich das nach Rezept einkaufen, würde ich wahrscheinlich nur einen Bruchteil bezahlen), sondern auch die Berge an Verpackungsmaterial und Einmal-Kühlakkus und-isoliertaschen ist echt gruselig!


Ah, ok. Danke für deine Einschätzung
Chrysopelea
4443 Beiträge
29.06.2020 09:29
Sagt mal was ist euch eigentlich so bei einer Küche wichtig? Was muss man unbedingt haben? Und was habt ihr euch gekauft und nutzt es eigentlich nie?
Also Herd, Ofen und Spüle sind nötig, das ist klar. Ich mag z.B. auch eigentlich diese Öfen auf Griffhöhe. Und ich koche am liebsten mit Induktion, aber das ist dann immer direkt eine Ecke teurer...
LilaRegenschirm
478 Beiträge
29.06.2020 09:30
Zitat von Elsilein:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Bodennebel:

Zitat von Chrysopelea:

...


Hello Fresh ist ein Anbieter, bei denen man sich Kochboxen zukommen lassen kann.
Dort sind dann alle Lebensmittel in passenden Mengen für ausgewählte Gerichte drin. Mit Rezept und Kochanleitung.
Ist eigentlich ein Abomodell, kommt jede Woche für die Anzahl der Gerichte, die man sich auswählt, für 2-4 Personen je nach Auswahl.
Aber man kann jederzeit Pausieren oder Kündigen.
Und von Woche zu Woche eigentlich komplett alles ändern.
Aktuell pausieren wir, aber ich lasse mir gerne mal 3 Gericht für 2 Personen kochen, dann ist man am Wochenende versorgt und muss nicht einkaufen. Ein Gericht wird meistens gepumpt oder erweitert und es gibt daraus ein Familienessen.
Wohl nicht ganz günstig laut vielen Aussagen, ich finde es voll okay... wenn ich in den Laden gehen würde und für meinen Sohn und mich nur fürs Wochenende Einkaufen würde, bin ich meistens 70-90Eur los und durch die Box denkt man sich... „Ich hab was zuhause, ich muss nix kaufen“



Ah ok, das wäre mir wohl zu unflexibel. Ich such mir oft als Inspiration ein Rezept und dann ist im Supermarkt gerade ein anderes Gemüse besser und ich ersetze hier und hab ein bestimmtes Gewürz nicht da, dann ersetze ich das und am Ende bekomme ich oft ein völlig anderes Gericht, aber ich mag diesen Prozess irgendwie. So vorgefertigt, das ist mir nix. Deshalb wollte ich auch keinen Thermomix. Das Konzept klingt prinzipiell aber sehr gut und dass man genau die richtigen Mengen von allem hat, ist natürlich sehr praktisch.
70-90 € für ein Wochenende finde ich allerdings heftig, was kaufst du denn da? Ich hab für dieses Wochenende für 40€ eingekauft und da war schon teurer Fisch dabei Das ist übrigens nicht wertend gemeint, ich bin nur neugierig.

Hello Fresh ist nicht nur sehr teuer für vergleichsweise wenige Lebensmittel (würde ich das nach Rezept einkaufen, würde ich wahrscheinlich nur einen Bruchteil bezahlen), sondern auch die Berge an Verpackungsmaterial und Einmal-Kühlakkus und-isoliertaschen ist echt gruselig!

Die Akkus lassen sich problemlos wiederverwenden. Ansonsten besteht der Inhalt komplett aus Wasser und kann im Waschbecken (oder wo auch immer du Wasser benötigst) entsorgt werden. Die Isoliertasche kann wie sie ist komplett in die Papiertonne. Die Tüten für die einzelnen Gerichte können in der Biotonne entsorgt werden.
In Plastik ist eingepackt, was im Supermarkt ebenfalls in Plastik verpackt wäre (Nudeln, Joghurt, Frischkäse, Gewürze etc). Was nicht bedeutet, dass ich das gutheiße. Aber abgesehen von dem großen rundum Karton, der hier noch nie einfach weggeschmissen wurde, sondern immer eine gute Verwendung findet, komme ich auch nicht auf mehr Müll, als wenn ich alles einzeln im Supermarkt kaufe.
LilaRegenschirm
478 Beiträge
29.06.2020 09:32
Zitat von Chrysopelea:

Sagt mal was ist euch eigentlich so bei einer Küche wichtig? Was muss man unbedingt haben? Und was habt ihr euch gekauft und nutzt es eigentlich nie?
Also Herd, Ofen und Spüle sind nötig, das ist klar. Ich mag z.B. auch eigentlich diese Öfen auf Griffhöhe. Und ich koche am liebsten mit Induktion, aber das ist dann immer direkt eine Ecke teurer...

Ofen und Spülmaschine auf Griffhöhe. Haben wir beides leider nicht (die Schwiegereltern aber) und würde ich für jede zukünftige Küche genau so machen.
Bodennebel
81 Beiträge
29.06.2020 10:38
Zitat von Chrysopelea:

Sagt mal was ist euch eigentlich so bei einer Küche wichtig? Was muss man unbedingt haben? Und was habt ihr euch gekauft und nutzt es eigentlich nie?
Also Herd, Ofen und Spüle sind nötig, das ist klar. Ich mag z.B. auch eigentlich diese Öfen auf Griffhöhe. Und ich koche am liebsten mit Induktion, aber das ist dann immer direkt eine Ecke teurer...


Ofen auf Griffhöhe ist super
Und wir haben ein 80er Induktionskochfeld, das erspart echt Zeit, vor allem wenn man oft für viele Personen kocht. Würde ich nicht mehr missen wollen. Dunstabzug ist ein Muss. Dampfgarer/Mikrowelle je nachdem was mehr benutzt werden würde oder ein Kombigerät.
Nice to have und der absolute Ordnungshimmel sind alle Schränke bis auf Oberschränke und Spülenunterschrank mit Schubladen (wir haben Innenliegende, so viele Gestückelte Fronten würden mich kirre machen)
Sonst haben wir in der Küche nichts, was wir nicht brauchen.
Nur eine Sache, die selten genutzt wird. Einen Brotbackautomaten. Hergeben würde ich den nicht, weil wir kein gekauftes Brot vertragen, essen aber nur am Wochenende Brot.
Was ich auch wichtig finde ist ein Kühlschrank, der groß genug ist, oder ne separate Tiefkühltruhe. Wir haben uns für einen Side-by-Side entschieden, weil die Treppe zum Keller sehr schmal ist.
Eine gut geplante Küche ist Gold wert !
Bodennebel
81 Beiträge
29.06.2020 10:44
Zitat von Elsilein:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Bodennebel:

Zitat von Chrysopelea:

...


Hello Fresh ist ein Anbieter, bei denen man sich Kochboxen zukommen lassen kann.
Dort sind dann alle Lebensmittel in passenden Mengen für ausgewählte Gerichte drin. Mit Rezept und Kochanleitung.
Ist eigentlich ein Abomodell, kommt jede Woche für die Anzahl der Gerichte, die man sich auswählt, für 2-4 Personen je nach Auswahl.
Aber man kann jederzeit Pausieren oder Kündigen.
Und von Woche zu Woche eigentlich komplett alles ändern.
Aktuell pausieren wir, aber ich lasse mir gerne mal 3 Gericht für 2 Personen kochen, dann ist man am Wochenende versorgt und muss nicht einkaufen. Ein Gericht wird meistens gepumpt oder erweitert und es gibt daraus ein Familienessen.
Wohl nicht ganz günstig laut vielen Aussagen, ich finde es voll okay... wenn ich in den Laden gehen würde und für meinen Sohn und mich nur fürs Wochenende Einkaufen würde, bin ich meistens 70-90Eur los und durch die Box denkt man sich... „Ich hab was zuhause, ich muss nix kaufen“



Ah ok, das wäre mir wohl zu unflexibel. Ich such mir oft als Inspiration ein Rezept und dann ist im Supermarkt gerade ein anderes Gemüse besser und ich ersetze hier und hab ein bestimmtes Gewürz nicht da, dann ersetze ich das und am Ende bekomme ich oft ein völlig anderes Gericht, aber ich mag diesen Prozess irgendwie. So vorgefertigt, das ist mir nix. Deshalb wollte ich auch keinen Thermomix. Das Konzept klingt prinzipiell aber sehr gut und dass man genau die richtigen Mengen von allem hat, ist natürlich sehr praktisch.
70-90 € für ein Wochenende finde ich allerdings heftig, was kaufst du denn da? Ich hab für dieses Wochenende für 40€ eingekauft und da war schon teurer Fisch dabei Das ist übrigens nicht wertend gemeint, ich bin nur neugierig.

Hello Fresh ist nicht nur sehr teuer für vergleichsweise wenige Lebensmittel (würde ich das nach Rezept einkaufen, würde ich wahrscheinlich nur einen Bruchteil bezahlen), sondern auch die Berge an Verpackungsmaterial und Einmal-Kühlakkus und-isoliertaschen ist echt gruselig!


Naja. Man bezahlt ja nicht nur die Lebensmittel... Man bezahlt auch den Luxus sich keine Gedanken machen zu müssen. Einkaufen fahren und der Zeitaufwand, die Rezepte müssen auch mitgerechnet werden !
Die Kühlakkus finden hier Verwendung (für den Imbiss) können aber auch in der Spüle entsorgt werden Notfalls, die Kühltaschen sind aus Zellulose, kann man super im Garten als Pflanzenschutz verwende oder ab ins Altpapier damit. Die Kartons finden auch gleich Verwendung. Die Papiertaschen werden für den Biomüll verwendet, spart man sich den Biomüllbeutelkauf.
Und trotz Hello Fresh haben wir in 2 Wochen einen halb vollen Gelben Sack. Das finde ich ok
12Pfoten
874 Beiträge
29.06.2020 12:02
Huhu!

Bei uns wird es diese Woche Rezepte von der Apothekenseite geben. Die sind lecker und voller Gemüse und immer mal was ganz anderes

Demnächst müssen wir uns dann am Garten orientieren, die Erntezeit geht los.

Must have in der Küche: der Schnellkochtopf zum Einkochen. Und ein Gefrierschrank. Brauchen wir für unsre Gartenernte.
Eine Mikrowelle haben wir, die verstaubt aber. Wurde das letzte Mal im Winter 2018 genutzt für die Wärmekissen fürs frische Baby
Induktion finden wir richtig super. Im Garten haben wir ein normales Kochfeld und das daaaauert ehe das warm ist und das Essen kocht/ brät.
Elsilein
7214 Beiträge
29.06.2020 12:04
Zitat von Bodennebel:

Zitat von Elsilein:

Zitat von Chrysopelea:

Zitat von Bodennebel:

...


Ah ok, das wäre mir wohl zu unflexibel. Ich such mir oft als Inspiration ein Rezept und dann ist im Supermarkt gerade ein anderes Gemüse besser und ich ersetze hier und hab ein bestimmtes Gewürz nicht da, dann ersetze ich das und am Ende bekomme ich oft ein völlig anderes Gericht, aber ich mag diesen Prozess irgendwie. So vorgefertigt, das ist mir nix. Deshalb wollte ich auch keinen Thermomix. Das Konzept klingt prinzipiell aber sehr gut und dass man genau die richtigen Mengen von allem hat, ist natürlich sehr praktisch.
70-90 € für ein Wochenende finde ich allerdings heftig, was kaufst du denn da? Ich hab für dieses Wochenende für 40€ eingekauft und da war schon teurer Fisch dabei Das ist übrigens nicht wertend gemeint, ich bin nur neugierig.

Hello Fresh ist nicht nur sehr teuer für vergleichsweise wenige Lebensmittel (würde ich das nach Rezept einkaufen, würde ich wahrscheinlich nur einen Bruchteil bezahlen), sondern auch die Berge an Verpackungsmaterial und Einmal-Kühlakkus und-isoliertaschen ist echt gruselig!


Naja. Man bezahlt ja nicht nur die Lebensmittel... Man bezahlt auch den Luxus sich keine Gedanken machen zu müssen. Einkaufen fahren und der Zeitaufwand, die Rezepte müssen auch mitgerechnet werden !
Die Kühlakkus finden hier Verwendung (für den Imbiss) können aber auch in der Spüle entsorgt werden Notfalls, die Kühltaschen sind aus Zellulose, kann man super im Garten als Pflanzenschutz verwende oder ab ins Altpapier damit. Die Kartons finden auch gleich Verwendung. Die Papiertaschen werden für den Biomüll verwendet, spart man sich den Biomüllbeutelkauf.
Und trotz Hello Fresh haben wir in 2 Wochen einen halb vollen Gelben Sack. Das finde ich ok

Die Kühlakkus (nicht meine eigenen, sondern die einer Freundin, die Hello-Fresh-Kundin ist) finden hier auch Verwendung. Die gebe ich an meine Mit-Foodsaver weiter, somit müssen sie nicht im Müll landen.
Aber der Ottonormalverbraucher hat doch eher keinen Imbiss und keine 50 Foodsaverkumpel und spätestens mit 5-10 solcher Teile dann irgendwann mal genug. Das meine ich. Ich mag diese Wegwerfideologie nicht.

Zum Preis gebe ich dir recht - wenn es einem das wert ist... Ich gönne mir für das Geld lieber anderen Luxus und hole mir kostenlose Rezepte aus dem Internet.

Die Kühltaschen, die ich kenne (auch diese habe ich letztes Jahr in großer Menge für foodsharing bekommen) sind aus PET. Wurde das mittlerweile umgestellt?
LilaRegenschirm
478 Beiträge
29.06.2020 12:30
Zitat von Elsilein:

Zitat von Bodennebel:

Zitat von Elsilein:

Zitat von Chrysopelea:

...

Hello Fresh ist nicht nur sehr teuer für vergleichsweise wenige Lebensmittel (würde ich das nach Rezept einkaufen, würde ich wahrscheinlich nur einen Bruchteil bezahlen), sondern auch die Berge an Verpackungsmaterial und Einmal-Kühlakkus und-isoliertaschen ist echt gruselig!


Naja. Man bezahlt ja nicht nur die Lebensmittel... Man bezahlt auch den Luxus sich keine Gedanken machen zu müssen. Einkaufen fahren und der Zeitaufwand, die Rezepte müssen auch mitgerechnet werden !
Die Kühlakkus finden hier Verwendung (für den Imbiss) können aber auch in der Spüle entsorgt werden Notfalls, die Kühltaschen sind aus Zellulose, kann man super im Garten als Pflanzenschutz verwende oder ab ins Altpapier damit. Die Kartons finden auch gleich Verwendung. Die Papiertaschen werden für den Biomüll verwendet, spart man sich den Biomüllbeutelkauf.
Und trotz Hello Fresh haben wir in 2 Wochen einen halb vollen Gelben Sack. Das finde ich ok

Die Kühlakkus (nicht meine eigenen, sondern die einer Freundin, die Hello-Fresh-Kundin ist) finden hier auch Verwendung. Die gebe ich an meine Mit-Foodsaver weiter, somit müssen sie nicht im Müll landen.
Aber der Ottonormalverbraucher hat doch eher keinen Imbiss und keine 50 Foodsaverkumpel und spätestens mit 5-10 solcher Teile dann irgendwann mal genug. Das meine ich. Ich mag diese Wegwerfideologie nicht.

Zum Preis gebe ich dir recht - wenn es einem das wert ist... Ich gönne mir für das Geld lieber anderen Luxus und hole mir kostenlose Rezepte aus dem Internet.

Die Kühltaschen, die ich kenne (auch diese habe ich letztes Jahr in großer Menge für foodsharing bekommen) sind aus PET. Wurde das mittlerweile umgestellt?

Die bestehen aus recyceltem Papier. Aber schon eine ganze Weile. Bestimmt ein Jahr Und davor konnte man sie sammeln und zurückschicken.
Und klar brauchen wir die Akkus nicht alle. Aber der Inhalt ist wie gesagt nur Wasser, die Hülle ist aus Plastik. Das ist natürlich schade, aber nun wirklich keine Unmengen von Müll.
Bodennebel
81 Beiträge
29.06.2020 12:46
Zitat von Elsilein:

Zitat von Bodennebel:

Zitat von Elsilein:

Zitat von Chrysopelea:

...

Hello Fresh ist nicht nur sehr teuer für vergleichsweise wenige Lebensmittel (würde ich das nach Rezept einkaufen, würde ich wahrscheinlich nur einen Bruchteil bezahlen), sondern auch die Berge an Verpackungsmaterial und Einmal-Kühlakkus und-isoliertaschen ist echt gruselig!


Naja. Man bezahlt ja nicht nur die Lebensmittel... Man bezahlt auch den Luxus sich keine Gedanken machen zu müssen. Einkaufen fahren und der Zeitaufwand, die Rezepte müssen auch mitgerechnet werden !
Die Kühlakkus finden hier Verwendung (für den Imbiss) können aber auch in der Spüle entsorgt werden Notfalls, die Kühltaschen sind aus Zellulose, kann man super im Garten als Pflanzenschutz verwende oder ab ins Altpapier damit. Die Kartons finden auch gleich Verwendung. Die Papiertaschen werden für den Biomüll verwendet, spart man sich den Biomüllbeutelkauf.
Und trotz Hello Fresh haben wir in 2 Wochen einen halb vollen Gelben Sack. Das finde ich ok

Die Kühlakkus (nicht meine eigenen, sondern die einer Freundin, die Hello-Fresh-Kundin ist) finden hier auch Verwendung. Die gebe ich an meine Mit-Foodsaver weiter, somit müssen sie nicht im Müll landen.
Aber der Ottonormalverbraucher hat doch eher keinen Imbiss und keine 50 Foodsaverkumpel und spätestens mit 5-10 solcher Teile dann irgendwann mal genug. Das meine ich. Ich mag diese Wegwerfideologie nicht.

Zum Preis gebe ich dir recht - wenn es einem das wert ist... Ich gönne mir für das Geld lieber anderen Luxus und hole mir kostenlose Rezepte aus dem Internet.

Die Kühltaschen, die ich kenne (auch diese habe ich letztes Jahr in großer Menge für foodsharing bekommen) sind aus PET. Wurde das mittlerweile umgestellt?

Das mit den Akkus ist korrekt, es ist wie bei allem im Leben, entweder es passt oder es passt nicht. Es gibt nichts, was jedem zusagen würde und das finde ich auch gut so

Die Kühltaschen wurden mittlerweile umgestellt
Lealein
9320 Beiträge
29.06.2020 14:08
Zitat von Chrysopelea:

Sagt mal was ist euch eigentlich so bei einer Küche wichtig? Was muss man unbedingt haben? Und was habt ihr euch gekauft und nutzt es eigentlich nie?
Also Herd, Ofen und Spüle sind nötig, das ist klar. Ich mag z.B. auch eigentlich diese Öfen auf Griffhöhe. Und ich koche am liebsten mit Induktion, aber das ist dann immer direkt eine Ecke teurer...

Ofen oben ist toll, ebenso Teleskopauszüge.
Kochfeld: wir haben 80er breite und ich liebe, liebe es. Besonders dann, wenn man mal 2 große Pfannen braucht. Unsere Haube (Abluft) ist mit dem Kochfeld verbunden und regelt sich selbst, ist ziemlich nett Induktion : niiiie wieder ohne. Das Geld ist es wert. Ich hatte noch nie ein so sauberes Kochfeld bzw musste ich bisher immer nur mit Wasser ggf mit etwas Spüli putzen. Es sieht aus wie am ersten Tag. Nichts brennt an und es gibt keine metallischen Rückstände mehr auf dem Glasfeld. Wir haben eines von Electrolux. Die Oberfläche wirkt satiniert und glänzt nicht so wie herkömmliche Kochfelder. Kratzer habe ich auch keine. Love it.
Wir haben nur Griffleisten und keine Griffe mehr. Ein Plus fürs putzen
Und innenliegende Auszüge im großen Vorratsschrank sind toll.

Ah ja und die Rückwand: ich habe eine Quarzsteinplatte als Arbeitsplatte und diese auch für die Rückwand verwendet. Die lässt sich easy peasy putzen und man hat keine Fugen mehr.
Geschirrspüler: würde ich mir nächstes Mal einen mit Zeolithtrocknung holen und keinen von Electrolux. Die gehen gar nicht. Timelight hat unserer und möchte ich aber nicht mehr missen.

Geräte allgemein : ich bin ein Fan von Bosch/siemens. Bisher habe ich beruflich wie auch privat nur gute Erfahrungen gemacht. Die Preis/Leistung stimmt hier einfach.
Chrysopelea
4443 Beiträge
29.06.2020 14:43
Zitat von Lealein:

Zitat von Chrysopelea:

Sagt mal was ist euch eigentlich so bei einer Küche wichtig? Was muss man unbedingt haben? Und was habt ihr euch gekauft und nutzt es eigentlich nie?
Also Herd, Ofen und Spüle sind nötig, das ist klar. Ich mag z.B. auch eigentlich diese Öfen auf Griffhöhe. Und ich koche am liebsten mit Induktion, aber das ist dann immer direkt eine Ecke teurer...

Ofen oben ist toll, ebenso Teleskopauszüge.
Kochfeld: wir haben 80er breite und ich liebe, liebe es. Besonders dann, wenn man mal 2 große Pfannen braucht. Unsere Haube (Abluft) ist mit dem Kochfeld verbunden und regelt sich selbst, ist ziemlich nett Induktion : niiiie wieder ohne. Das Geld ist es wert. Ich hatte noch nie ein so sauberes Kochfeld bzw musste ich bisher immer nur mit Wasser ggf mit etwas Spüli putzen. Es sieht aus wie am ersten Tag. Nichts brennt an und es gibt keine metallischen Rückstände mehr auf dem Glasfeld. Wir haben eines von Electrolux. Die Oberfläche wirkt satiniert und glänzt nicht so wie herkömmliche Kochfelder. Kratzer habe ich auch keine. Love it.
Wir haben nur Griffleisten und keine Griffe mehr. Ein Plus fürs putzen
Und innenliegende Auszüge im großen Vorratsschrank sind toll.

Ah ja und die Rückwand: ich habe eine Quarzsteinplatte als Arbeitsplatte und diese auch für die Rückwand verwendet. Die lässt sich easy peasy putzen und man hat keine Fugen mehr.
Geschirrspüler: würde ich mir nächstes Mal einen mit Zeolithtrocknung holen und keinen von Electrolux. Die gehen gar nicht. Timelight hat unserer und möchte ich aber nicht mehr missen.

Geräte allgemein : ich bin ein Fan von Bosch/siemens. Bisher habe ich beruflich wie auch privat nur gute Erfahrungen gemacht. Die Preis/Leistung stimmt hier einfach.


Da sind ein paar tolle Tipps dabei. und sicher einiges was außerhalb meines Budgets liegt aber mal schauen, ich notiert mir die Sachen mal
Princess2016
314 Beiträge
29.06.2020 18:20
Ich koche auch sehr gerne, wenn ich nicht grad ideenlos bin.
Sonst fällt mir eigentlich immer was ein, aber vieles hat man auch schon zu oft gehabt.

Was bei meinem Mann halt immer beliebt ist, worauf ich im Moment so gar keine Lust habe, ist Tortellini Auflauf mit Schinken und Sahnesauce. Dazu Gurkensalat.

Was wir auch gerne machen, gab es erst gestern wieder, ist ein Hackfleisch-Nudel-Auflauf. War ein freies Rezept ohne Internet und Bücher meiner Mama.
Dazu passt auch meist Gurkensalat oder Rote Bete Salat.

Wenn es ganz schnell gehen soll, wie am Samstag, gibt es auch nur mal Gulasch (allerdings seit Jahren kein Schwein mehr, sondern mehr aus Hähnchenbrustfilet oder Putenfilet) mit Reis oder Nudeln oder Knödeln und Rotkraut.
Was ich seit meiner Jugend gerne esse ist Schnitzel nach Bauernart, ein Lieblingsessen meines Vaters.
Was am allerschnellsten geht und im Moment, da ich bei 17+6 schwanger bin, mein Lieblingsessen ist, ist Pellkartoffel mit Quark, Fleischwurst und Leberwurst (für mein Mann). Ich könnte mich da reinlegen. Geht schnell und ist super für wenn es zu heiß ist.

Wenn ich mal eine sehr kreative Ader habe, gab es schon Schupfnudel-Gyros-Pfanne, das Rezept hatte ich mal aus dem Internet.
Oder aber Hähnchenbrustfilet gefüllt mit Frischkäse, Mozzarella und umwickelt mit Schinken. Dazu entweder Baguette oder einfach nur mal so.

Also ich hab immer mal so Blitzartige Momente wo ich denk, wow das könnte passen, auch vom geldlichen. Wird alles geholt und gemacht und bis jetzt ist es immer gegessen worden.
Bodennebel
81 Beiträge
29.06.2020 19:57
Heute ist es heiss und ich mache mal was Russisches.
Eine Okroschka.
Ist eine kalte Sommersuppe mit Buttermilch/Saure Sahne/ Sprudelwasser Basis, gewürfelten Kartoffeln, Eiern, Fleischwurst, Gurken, Radischen und Lauch und gaanz viel Dill
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 38 mal gemerkt