Mütter- und Schwangerenforum

Mögt ihr euren Vornamen?

Gehe zu Seite:
Elsilein
11282 Beiträge
21.01.2021 19:52
Aloha zusammen!

Mich interessiert, ob ihr mit eurem Vornamen zufrieden seid. Was mögt ihr an eurem Namen? Was nicht? Würdet ihr vielleicht sogar anders heißen?

Und welchen Ratschlag habt ihr an (werdende) Eltern bzgl. der Namenswahl? Welche "Fehler" sollten vermieden werden?

Ich frage aus ganz uneigennützigen Gründen.
kruemeline09
1509 Beiträge
21.01.2021 20:01
Also ich bin zufrieden mit meinem Namen. Er ist nicht so häufig und jeder kann ihn aussprechen. Das ist für mich ein ausschlaggebendes Kriterium. Zudem noch das er zum Nachnamen und evt Geschwistern harmonisch klingt.
mini.maus
8352 Beiträge
21.01.2021 20:01
Meine Eltern haben mir 3 Namen gegeben. Mehr oder weniger freiwillig. Mein erster Vorname ist Denise. Der Standesbeamte wollte unbedingt einen zweiten Namen. Und da begann das Dilemma

Mit dem Rufnamen bin ich aber zufrieden.

Jeder hat seinen Geschmack, mein Name hat meinen Eltern gefallen und für mich ist es auch nur ein Name.

Solange Kinder nicht Opfer von Hänseleien werden, kann man doch nichts falsch machen.
shelyra
67860 Beiträge
21.01.2021 20:02


Seit ich denken kann gibt's doofe Sprüche zu meinem Namen. Genauso lange bekomme ich Post wo mein Name geändert wurde weil alle denken es wäre ein Spitzname / Kosename.
Obwohl es eigentlich auch nur eine Schreibweise gibt wird er, weil ihn kaum einer kennt, immer wieder falsch geschrieben.

Daher kann ich wirklich jedem nur raten sich zweimal zu überlegen ob man wirklich den außergewöhnlichsten Namen wählen muss. Ob es wirklich die "total ungewöhnliche Schreibweise" sein muss.
Ronja2014
335 Beiträge
21.01.2021 20:03
ja bin auch zufrieden . jeder kennt den namen und kann ihn aussprechen
Ronja2014
335 Beiträge
21.01.2021 20:03
Zitat von shelyra:



Seit ich denken kann gibt's doofe Sprüche zu meinem Namen. Genauso lange bekomme ich Post wo mein Name geändert wurde weil alle denken es wäre ein Spitzname / Kosename.
Obwohl es eigentlich auch nur eine Schreibweise gibt wird er, weil ihn kaum einer kennt, immer wieder falsch geschrieben.

Daher kann ich wirklich jedem nur raten sich zweimal zu überlegen ob man wirklich den außergewöhnlichsten Namen wählen muss. Ob es wirklich die "total ungewöhnliche Schreibweise" sein muss.


wie heißt du denn ?
NickySilas
15041 Beiträge
21.01.2021 20:09
Ja, er ist ok.
Wobei ich lieber nur beim Spitznamen angesprochen werde.
Wüsste jetzt aber auch nicht mit welchem Name ich zufriedener wäre
.Grinsebacke.
737 Beiträge
21.01.2021 20:10
Ich bin zufrieden mit meinem Namen Als ich geboren wurde gab es Ihn nicht so häufig, jetzt wird er immer beliebter.
Das einzige was mich etwas stört ist, dass ich immer sagen muss mit lle am Ende.
Aber gibt schlimmeres
born-in-helsinki
18324 Beiträge
21.01.2021 20:10
Es gab zeiten, wo ich meinen vornamen absolut scheisse fand und es gehasst habe, wenn ich beim namen gerufen wurde.
Ich mochte lange meinen zweitnamen lieber aber als unsere Bundeskanzlerin dann kam und so hiess wie mein zweitname, wars dann vorbei
Jetzt, im ausland lebend bin ich ganz froh um so einen internationalen Namen.
Senami3
1375 Beiträge
21.01.2021 20:10
Ich habe einen Standardnamen, der IMMER mit T geschrieben wird. Nur meine Eltern wollten was besonderes und schrieben es mit D.

Wie oft ich falsch geschrieben werde, E-Mails im Geschäft nicht erhalte, den Wortwechsel "oh mit D, das ist aber ungewöhnlich" oder wahlweise "mit D? Sind sie sicher?" geführt habe, kann ich schon gar nicht mehr zählen. Auch Dokumente habe ich bereits mehrfach reklamiert, weil in Behörde, Fahrschule, Zeugnisstelle, Heiratsurkunde, ...... liebe Leute "mitgedacht" haben und es netterweise auf "t" geändert haben. super ärgerlich auch bei Anmeldungen, wenn dann ein ganz genauer kontrolliert: "sie sind mit "t" angemeldet, ihr Dokument weißt aber "d" aus. Das muss ich erst klären, ob ich sie einlassen kann."

Von daher:
Schreibt das Ding wie es üblich ist. Bitte.
ladyone
5771 Beiträge
21.01.2021 20:12
Ja bin zufrieden. Der Name ist allen bekannt und verbreitet im deutschen und italienischen und gibts trotzdem nicht oft.
shelyra
67860 Beiträge
21.01.2021 20:12
Zitat von Senami3:

Ich habe einen Standardnamen, der IMMER mit T geschrieben wird. Nur meine Eltern wollten was besonderes und schrieben es mit D.

Wie oft ich falsch geschrieben werde, E-Mails im Geschäft nicht erhalte, den Wortwechsel "oh mit D, das ist aber ungewöhnlich" oder wahlweise "mit D? Sind sie sicher?" geführt habe, kann ich schon gar nicht mehr zählen. Auch Dokumente habe ich bereits mehrfach reklamiert, weil in Behörde, Fahrschule, Zeugnisstelle, Heiratsurkunde, ...... liebe Leute "mitgedacht" haben und es netterweise auf "t" geändert haben. super ärgerlich auch bei Anmeldungen, wenn dann ein ganz genauer kontrolliert: "sie sind mit "t" angemeldet, ihr Dokument weißt aber "d" aus. Das muss ich erst klären, ob ich sie einlassen kann."

Von daher:
Schreibt das Ding wie es üblich ist. Bitte.

Oh, ein Leidensgenosse.

Ich wurde beim Perso beantragen auch schon angemeckert wieso ich meinen Spitznamen und nicht meinen eingetragenen Rufnamen nutzen würde
Botticelli
9161 Beiträge
21.01.2021 20:14
Ich mag meinen Vornamen - Inja. Er wird aber meistens falsch geschriebe ( Inga, Ina, Inna, Enya, Sinja, Anja, Inge etc. ). Früher hat es mich genervt , mittlerweile übersehe ich es sogar schon und wunder mich dann doch plötzlich warum Behörden meinen Namen falsch geschrieben haben.
Shnaddy
10904 Beiträge
21.01.2021 20:18
Ich heiße Katrin und werde seit ich denken kann gefragt „mit oder ohne h?!“ Wie mich das nervt.

Ich mag meinen Namen nicht ganz so gern.Wäre lieber eine Amelie oder Jenny.
Pumkin
5503 Beiträge
21.01.2021 20:19
Als Kind war das bei mir sone 50:50 Sache... fand meinen Namen nicht schlimm, aber da er nicht ganz so häufig hier in der Gegend war/ist, kam ich mir manchmal blöde vor.
Mittlerweile liebe ich meinen Namen sehr.
Alte norddeutsche Seele hatte mal ein alter Mann zu mir gesagt, seitdem bin ich sehr zufrieden damit. Er klingt außerdem recht "hart" und nicht so lieb mädchenhaft.
Ich trage ihn mit Stolz mittlerweile

Mein Mann sagte gerade, als ich nach Tipps fragte:
"Kurz, deutsch und kräftig!"
Ich würde auf zu viel "Schnörkelei" verzichten... machts dem Kind nur schwerer beim Schreiben und lässt oft zu viel Spielraum
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 24 mal gemerkt