Mütter- und Schwangerenforum

Besondere Kinder hier im Forum

Gehe zu Seite:
Dreamgate
33617 Beiträge
02.11.2016 21:15
Mein Sohn zählt dann wohl auch dazu

Elias ist am 31. Oktober 6 Jahre alt geworden.

Er kann so gut wie gar nicht sprechen(vielleicht 10-15 Wörter, keine Sätze).
Wir haben aber den Eindruck das er alles versteht.
Bis vor kurzem sprach sein Arzt aus dem SPZ von einer Entwicklungsverzögerung, mittlerweile ist es eine Entwicklungsstörung.
Er ist immer etwas kleiner/leichter, im letzten Arztbrief vom SPZ stand auch Mikrozephalie, was krankhaft sein kann, aber nicht muss.
Er hat Schwierigkeiten beim laufen, also er wird sehr schnell müde.
Außerdem trägt er eine Brille

Und es steht eine geistige Behinderung im Raum.

Er hat seit einem Jahr die Pflegestufe 1 und seit ein paar Wochen den Behindertenausweis.

Es wurde schon ein MRT gemacht, EEG und Blut abgenommen, alles war unauffällig.

Am 14. November müssen wir nochmal zum Blut abnehmen, da soll er auf andere Sachen noch getestet werden.
Alaska
7937 Beiträge
02.11.2016 21:22
Zitat von Norimena:


Das ist Clara am PC.
Wenn du dich genau konzentrierst, dann kannst du erkennen, dass sie eine leicht verkrampfte Körperhaltung hat, das hat sie schonmal, wenn sie sich konzentrieren muss.
Auch kannst du ab und zu noch ihren Tick sehen, den hat sie mittlerweile schon sehr gut unter Kontrolle, vor ein paar Jahren war das noch ausgeprägter. Die Therapien helfen ihr da sehr gut.

Clara ca. 4 Jahre alt bringt mir aus ihrer Spieleküche eine Zitrone.
Ich: Danke. (beiße spielerisch in die Zitrone und verziehe das Gesicht.) Die ist aber sauer!
Clara: (ganz entsetzt) Nein, die Zitrone ist doch glücklich!

Sie hatte ja letzte Woche Geburtstag, Habe für die Schule einen Kuchen gebacken, weil ich aber an dem Morgen mit Andrea einen SPZ Termin hatte, habe ich die Oma gebeten Clara in die Schule zu fahren.
Die Schule ist in der nächsten Stadt ca. 30 Minuten Autofahrt entfernt, jetzt ist eine Brücke gesperrt und eine Umleitung ausgeschildert, ich erkläre der Oma, wie sie fahren muss.
Erzählt sie mir dann am Abend, dass Clara sie geführt hat.
Clara: Nein Oma, da hättest du links gemusst.
Oma dreht.
So, Oma jetzt musst du da rechts und dann kommt eine Kreuzung und dann wieder links.
Eine Schule auf der rechten Seite, fragt die Oma: Ist das deine Schule?
Clara: Aber Oma, das ist doch das Gymnasium, da gehen die großen Kinder hin, die schlau sind. So jetzt kommt das Kaufland und dahinter musst du rechts. Nein Oma, nicht auf den Parkplatz vom Kaufland fahren, die Straße dahinter. So Oma, das ist meine Schule.
*ganz stolz*

Sie versteht, was typisch für Autisten ist, weder Ironie noch Sarkasmus und sie nimmt tatsächlich jedes Wort wörtlich.
Also Fragen wie z.B. Hast du Tomaten auf den Augen, würde sie schlichtweg nicht verstehen


Wow, ein hübsches Mädchen. Ganz ehrlich.
Den Tick konnte ich jetzt nicht erkennen, oder ich nehm ihn als selbstverständlich hin.

Ohje, ich lebe von und mit Sarkasmus und Ironie. Das ist einer der Gründe, warum ich def. als Asperger aussortiert werden würde.

Irgendwie total süß, wenn ich mir vorstelle, dass sie die Tomaten wortwörtlich nimmt.

Ich hab auch ne tolle Geschichte von einer Bekannten.
Der Sohn ist geistig zurückgeblieben, den Grund kenn ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht. Teenageralter.
Aber inzwischen ist er so selbständig, dass er für wenige Stündchen allein gelassen werden kann.
Die Eltern sind also abends weg, die Mutter hatte dennoch nach zwei Stündchen ein ungutes Gefühl. Rief also Zuhause an, ob alles okay ist. Der Sohn furchtbar aufgeregt, er hätte einen Hobbit gefangen.
Die Mutter hat dann noch mehrmals nachgehakt, was bitte er gefangen hätte, aber der Junge blieb standhaft: einen Hobbit.
Der Mutter war dann doch gar nicht mehr Wohl und bat ihren Mann, nach Hause zu fahren.
Das Auto biegt in die Straße ein und im Vorgarten ihres Hauses läuft ein Lama rum.
Reichlich verwirrt betreten sie das Haus und der Sohn stürmt auch schon auf sie zu, er hätte einen Hobbit gefangen und im Keller eingesperrt. Sie muss ihn unbedingt anschauen.
Also sind alle runter in den Keller und die Mutter öffnet die Tür zu einem der Räume. Darin saß auf den Vorratskisten ein Zwergwüchsiger.
Er sei aus dem Zirkus und wollte mit seinem Lama Spenden sammeln, als das der junge Herr einen Schrei abgelassen, ihn gepackt hätte und in den Keller mitnahm.

Die Spende für den Zirkus sei gut ausgefallen.
Jadaflo
74941 Beiträge
02.11.2016 21:25
Zitat von Alaska:

Zitat von Norimena:


Das ist Clara am PC.
Wenn du dich genau konzentrierst, dann kannst du erkennen, dass sie eine leicht verkrampfte Körperhaltung hat, das hat sie schonmal, wenn sie sich konzentrieren muss.
Auch kannst du ab und zu noch ihren Tick sehen, den hat sie mittlerweile schon sehr gut unter Kontrolle, vor ein paar Jahren war das noch ausgeprägter. Die Therapien helfen ihr da sehr gut.

Clara ca. 4 Jahre alt bringt mir aus ihrer Spieleküche eine Zitrone.
Ich: Danke. (beiße spielerisch in die Zitrone und verziehe das Gesicht.) Die ist aber sauer!
Clara: (ganz entsetzt) Nein, die Zitrone ist doch glücklich!

Sie hatte ja letzte Woche Geburtstag, Habe für die Schule einen Kuchen gebacken, weil ich aber an dem Morgen mit Andrea einen SPZ Termin hatte, habe ich die Oma gebeten Clara in die Schule zu fahren.
Die Schule ist in der nächsten Stadt ca. 30 Minuten Autofahrt entfernt, jetzt ist eine Brücke gesperrt und eine Umleitung ausgeschildert, ich erkläre der Oma, wie sie fahren muss.
Erzählt sie mir dann am Abend, dass Clara sie geführt hat.
Clara: Nein Oma, da hättest du links gemusst.
Oma dreht.
So, Oma jetzt musst du da rechts und dann kommt eine Kreuzung und dann wieder links.
Eine Schule auf der rechten Seite, fragt die Oma: Ist das deine Schule?
Clara: Aber Oma, das ist doch das Gymnasium, da gehen die großen Kinder hin, die schlau sind. So jetzt kommt das Kaufland und dahinter musst du rechts. Nein Oma, nicht auf den Parkplatz vom Kaufland fahren, die Straße dahinter. So Oma, das ist meine Schule.
*ganz stolz*

Sie versteht, was typisch für Autisten ist, weder Ironie noch Sarkasmus und sie nimmt tatsächlich jedes Wort wörtlich.
Also Fragen wie z.B. Hast du Tomaten auf den Augen, würde sie schlichtweg nicht verstehen


Wow, ein hübsches Mädchen. Ganz ehrlich.
Den Tick konnte ich jetzt nicht erkennen, oder ich nehm ihn als selbstverständlich hin.

Ohje, ich lebe von und mit Sarkasmus und Ironie. Das ist einer der Gründe, warum ich def. als Asperger aussortiert werden würde.

Irgendwie total süß, wenn ich mir vorstelle, dass sie die Tomaten wortwörtlich nimmt.

Ich hab auch ne tolle Geschichte von einer Bekannten.
Der Sohn ist geistig zurückgeblieben, den Grund kenn ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht. Teenageralter.
Aber inzwischen ist er so selbständig, dass er für wenige Stündchen allein gelassen werden kann.
Die Eltern sind also abends weg, die Mutter hatte dennoch nach zwei Stündchen ein ungutes Gefühl. Rief also Zuhause an, ob alles okay ist. Der Sohn furchtbar aufgeregt, er hätte einen Hobbit gefangen.
Die Mutter hat dann noch mehrmals nachgehakt, was bitte er gefangen hätte, aber der Junge blieb standhaft: einen Hobbit.
Der Mutter war dann doch gar nicht mehr Wohl und bat ihren Mann, nach Hause zu fahren.
Das Auto biegt in die Straße ein und im Vorgarten ihres Hauses läuft ein Lama rum.
Reichlich verwirrt betreten sie das Haus und der Sohn stürmt auch schon auf sie zu, er hätte einen Hobbit gefangen und im Keller eingesperrt. Sie muss ihn unbedingt anschauen.
Also sind alle runter in den Keller und die Mutter öffnet die Tür zu einem der Räume. Darin saß auf den Vorratskisten ein Zwergwüchsiger.
Er sei aus dem Zirkus und wollte mit seinem Lama Spenden sammeln, als das der junge Herr einen Schrei abgelassen, ihn gepackt hätte und in den Keller mitnahm.

Die Spende für den Zirkus sei gut ausgefallen.

schön mal was von clara zu sehen

alaska ich lieg gerade auf der erde
CrazyMya
17639 Beiträge
02.11.2016 21:25
Omg sehr geile Story
StilleWasser
4212 Beiträge
02.11.2016 21:32
Zitat von Alaska:

Zitat von Norimena:


Das ist Clara am PC.
Wenn du dich genau konzentrierst, dann kannst du erkennen, dass sie eine leicht verkrampfte Körperhaltung hat, das hat sie schonmal, wenn sie sich konzentrieren muss.
Auch kannst du ab und zu noch ihren Tick sehen, den hat sie mittlerweile schon sehr gut unter Kontrolle, vor ein paar Jahren war das noch ausgeprägter. Die Therapien helfen ihr da sehr gut.

Clara ca. 4 Jahre alt bringt mir aus ihrer Spieleküche eine Zitrone.
Ich: Danke. (beiße spielerisch in die Zitrone und verziehe das Gesicht.) Die ist aber sauer!
Clara: (ganz entsetzt) Nein, die Zitrone ist doch glücklich!

Sie hatte ja letzte Woche Geburtstag, Habe für die Schule einen Kuchen gebacken, weil ich aber an dem Morgen mit Andrea einen SPZ Termin hatte, habe ich die Oma gebeten Clara in die Schule zu fahren.
Die Schule ist in der nächsten Stadt ca. 30 Minuten Autofahrt entfernt, jetzt ist eine Brücke gesperrt und eine Umleitung ausgeschildert, ich erkläre der Oma, wie sie fahren muss.
Erzählt sie mir dann am Abend, dass Clara sie geführt hat.
Clara: Nein Oma, da hättest du links gemusst.
Oma dreht.
So, Oma jetzt musst du da rechts und dann kommt eine Kreuzung und dann wieder links.
Eine Schule auf der rechten Seite, fragt die Oma: Ist das deine Schule?
Clara: Aber Oma, das ist doch das Gymnasium, da gehen die großen Kinder hin, die schlau sind. So jetzt kommt das Kaufland und dahinter musst du rechts. Nein Oma, nicht auf den Parkplatz vom Kaufland fahren, die Straße dahinter. So Oma, das ist meine Schule.
*ganz stolz*

Sie versteht, was typisch für Autisten ist, weder Ironie noch Sarkasmus und sie nimmt tatsächlich jedes Wort wörtlich.
Also Fragen wie z.B. Hast du Tomaten auf den Augen, würde sie schlichtweg nicht verstehen


Wow, ein hübsches Mädchen. Ganz ehrlich.
Den Tick konnte ich jetzt nicht erkennen, oder ich nehm ihn als selbstverständlich hin.

Ohje, ich lebe von und mit Sarkasmus und Ironie. Das ist einer der Gründe, warum ich def. als Asperger aussortiert werden würde.

Irgendwie total süß, wenn ich mir vorstelle, dass sie die Tomaten wortwörtlich nimmt.

Ich hab auch ne tolle Geschichte von einer Bekannten.
Der Sohn ist geistig zurückgeblieben, den Grund kenn ich jetzt ehrlich gesagt gar nicht. Teenageralter.
Aber inzwischen ist er so selbständig, dass er für wenige Stündchen allein gelassen werden kann.
Die Eltern sind also abends weg, die Mutter hatte dennoch nach zwei Stündchen ein ungutes Gefühl. Rief also Zuhause an, ob alles okay ist. Der Sohn furchtbar aufgeregt, er hätte einen Hobbit gefangen.
Die Mutter hat dann noch mehrmals nachgehakt, was bitte er gefangen hätte, aber der Junge blieb standhaft: einen Hobbit.
Der Mutter war dann doch gar nicht mehr Wohl und bat ihren Mann, nach Hause zu fahren.
Das Auto biegt in die Straße ein und im Vorgarten ihres Hauses läuft ein Lama rum.
Reichlich verwirrt betreten sie das Haus und der Sohn stürmt auch schon auf sie zu, er hätte einen Hobbit gefangen und im Keller eingesperrt. Sie muss ihn unbedingt anschauen.
Also sind alle runter in den Keller und die Mutter öffnet die Tür zu einem der Räume. Darin saß auf den Vorratskisten ein Zwergwüchsiger.
Er sei aus dem Zirkus und wollte mit seinem Lama Spenden sammeln, als das der junge Herr einen Schrei abgelassen, ihn gepackt hätte und in den Keller mitnahm.

Die Spende für den Zirkus sei gut ausgefallen.


Ich darf dir sagen das sich Ironie und triefender Sarkasmus und Asperger nicht unbedingt widersprechen müssen. Ich sprech das auch fließend.

Aber meine Mittlere versteht es wirklich nicht - was bei uns Dauerironierern doch sehr anstrengend ist.^^
Norimena
933 Beiträge
02.11.2016 21:32
Hahaha, die Hobbitgeschichte ist zu geil

Meine Oma wohnt mit ihrem Lebensgefährten in einem alten Bauernhaus, er hat auch einen Traktor und Felder die er verpachtet, außerdem haben sie Hühner und einen Hund.
Clara übernachtet bei meiner Mutter.
Clara: Oma? Ihr habt doch Hühner.
Oma: Ja. Weißt du doch, du hilfst mir doch immer beim Füttern.
Clara: Und ihr habt ja auch den Piet (Hund)
Oma: Ja, und?
Clara: Und ihr wohnt in einem Bauernhaus und H. hat einen Traktor.
Oma: Ja, und?
Clara: Das heißt doch dann, dass H. ein Bauer ist und du bist die Bauersfrau.
Oma: Eigentlich Clara...
Clara: Und ich bin dann das Bauernkind
Jadaflo
74941 Beiträge
02.11.2016 21:32
mia hat vor 1,5 jahren mal so ne phase gehabt wo sie über wochen erzählt hat das meine schwester ein baby bekommt
auf die frage von wem denn
sie: ja die geht dann mit einem mann einen kaffee trinken ( meine schwester trinkt kein kaffee)....... dann geht man ins krankenhaus und kriegt ein baby und geht wieder nach hause

oder ihre theorie warum ihre schwester kleiner und jünger ist: lotta musste noch länger im bauch bleiben das sie noch so klein war

Norimena
933 Beiträge
02.11.2016 21:35
Hast du denn mittlerweile eine Diagnose für dich, Mausi?
kullerkeks74
1948 Beiträge
02.11.2016 21:41
Mein Großer Sohn inzwischen 20 hat Ads ( haben uns aber damals entschieden keine Medikamte zu nehmen ) .
Kind 3 verdacht auf Adhs.( wird ebenfals keine bekommen )
Kind 4 ( sehr leicht Autistisch . )

Und Ashmatiker
Aja99
3895 Beiträge
02.11.2016 21:44
Zitat von Jadaflo:

mia hat vor 1,5 jahren mal so ne phase gehabt wo sie über wochen erzählt hat das meine schwester ein baby bekommt
auf die frage von wem denn
sie: ja die geht dann mit einem mann einen kaffee trinken ( meine schwester trinkt kein kaffee)....... dann geht man ins krankenhaus und kriegt ein baby und geht wieder nach hause

oder ihre theorie warum ihre schwester kleiner und jünger ist: lotta musste noch länger im bauch bleiben das sie noch so klein war
Ich habe es kurz geglaubt
Jadaflo
74941 Beiträge
02.11.2016 21:45
Zitat von Aja99:

Zitat von Jadaflo:

mia hat vor 1,5 jahren mal so ne phase gehabt wo sie über wochen erzählt hat das meine schwester ein baby bekommt
auf die frage von wem denn
sie: ja die geht dann mit einem mann einen kaffee trinken ( meine schwester trinkt kein kaffee)....... dann geht man ins krankenhaus und kriegt ein baby und geht wieder nach hause

oder ihre theorie warum ihre schwester kleiner und jünger ist: lotta musste noch länger im bauch bleiben das sie noch so klein war
Ich habe es kurz geglaubt

StilleWasser
4212 Beiträge
02.11.2016 21:53
Zitat von Norimena:

Hast du denn mittlerweile eine Diagnose für dich, Mausi?


Ja, seit Ende September jetzt endlich.
02.11.2016 21:54
Mein Sohn ist auch etwas " besonders", er hängt motorisch hinterher.
Er wird jetzt 3 und läuft erst seid 3 Monaten, gekrabbelt hat er nie. Auch sprachlich ist er noch nicht so weit. Außerdem brauch er immer seine Zeit, bis er mit anderen Kindern zurecht kommt.

Nach der Geburt konnte er den Kopf nicht nach links drehen, da hatte er eine Blockade am Atlasnerv.
Jetzt besteht bei meinem Sohn der Verdacht, auf das "Asberger Syndrom".

Anstrengend waren immer nur die "Ärzte-Marathons". Jetzt bekommt er integrative Frühförderung im Kindergarten.

Trotz allem war mein Sohn immer ein fröhlicher Junge. Er lacht viel, und wenn wir zu Hause sind, wirbelt er durch die ganze Wohnung.
Norimena
933 Beiträge
02.11.2016 21:57
Zitat von StilleWasser:

Zitat von Norimena:

Hast du denn mittlerweile eine Diagnose für dich, Mausi?


Ja, seit Ende September jetzt endlich.


Das freut mich
Bei Erwachsenen geht es glaube ich auch schneller, oder?

Wenn ich zurückdenke, Clara konnte bei der Diagnostik damals noch nicht richtig reden.
Dreamgate
33617 Beiträge
02.11.2016 22:07
Vergessen zu schreiben : er besucht eine Kita für behinderte und nicht behinderte Kinder.
Dort bekommt er Ergo, Physiotherapie und Logopädie.

Nächste Woche ist die Schulanmeldung....
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 50 mal gemerkt