Mütter- und Schwangerenforum

öffentliche überwachung

Gehe zu Seite:
LucyLou
135 Beiträge
13.03.2019 19:43
Aus gegeben Anlass der verschwundenen Rebecca
würde mich mal interessieren was ihr von Überwachung in der Öffentlichkeit haltet ( zb. wie in London)

also ich würde es befürworten.
es würde wie ich finde doch einige vereinfachen zb. Diebstählen, Schlägereien aber auch Entführungen besser aufklären zu können bzw. nachzuverfolgen was passiert sein könnte
EmMi1415
139 Beiträge
13.03.2019 20:43
Dann müssen wir erstmal alle die neue Datenschutzerklärung unterschreiben

Nein ernsthaft ich habe erst gar kurzen gelesen dass es deswegen nicht zu weniger kriminelle Taten kommt.
Und wer morden und entführen will der schafft es auch.

Ich denke nicht das es was bringt
LucyLou
135 Beiträge
13.03.2019 20:50
Zitat von EmMi1415:

Dann müssen wir erstmal alle die neue Datenschutzerklärung unterschreiben

Nein ernsthaft ich habe erst gar kurzen gelesen dass es deswegen nicht zu weniger kriminelle Taten kommt.
Und wer morden und entführen will der schafft es auch.

Ich denke nicht das es was bringt


Sicher schaffen sie es dennoch.
Das is ja wie bei einem Flugzeug Entführung,wer will packt es aber man kann ja präventiv arbeiten.

Mamota
23003 Beiträge
13.03.2019 21:45
Die Studien aus London und Berlin deuten an, dass Kameras so in etwa gar keinen Effekt auf die Verbrechensrate haben.
Ergo bringen sie nur was für ein subjektives Sicherheitsempfinden.

Daher plädiere ich im Sinne meines freiheitlichen Rechts, mich halbwegs anonym bewegen zu dürfen für Placebo-Kameras (sowas hat bestimmt einen Namen, den ich nicht kenne). So wie diese nicht gefüllten Blitzkästen. Das ist ein Win-Win-Konzept. Diejenigen, die sich gern flauschigen Illusionen hingeben, können sich schön sicher fühlen und diejenigen, die auf harte Fakten bauen, werden in Ruhe gelassen, bevor die Kameras aus dem Staatsbetrieb outgesourced und an Zuckerberg verscherbelt werden.

Oder aber wir lassen das gleich ganz bleiben und sparen das Geld für die Suche nach einem Sicherheitskonzept, das wirklich was bringt. So ganz objektiv. Weniger Rufe nach scheinbarer Sicherheit, um die Ängste der Leute zu beruhigen, die man vorher künstlich hochgebauscht hat, mehr Investitionen in Bildung und soziale Gerechtigkeit, effektive Jugendarbeit, intensivere Therapiearbeit mit Straftätern usw.

Erkennen wir doch einfach an, dass wir in einem der sichersten Länder der Welt leben (Tendenz steigend, außer man wählt weiterhin die Rechtspopulisten) und versuchen wir aus dem, was bereits ganz gut ist, eine 1 mit Sternchen und Fleißbienchen zu machen. Das kostet aber Geld. Steuergeld. Also will das wieder keiner. Kameras sind billig. Deswegen wird wohl egal sein, ob sie wirken oder nicht, die Verantwortlichen finden sie gut.
Zelda86
1698 Beiträge
13.03.2019 22:16
Zitat von Mamota:

Die Studien aus London und Berlin deuten an, dass Kameras so in etwa gar keinen Effekt auf die Verbrechensrate haben.
Ergo bringen sie nur was für ein subjektives Sicherheitsempfinden.

Daher plädiere ich im Sinne meines freiheitlichen Rechts, mich halbwegs anonym bewegen zu dürfen für Placebo-Kameras (sowas hat bestimmt einen Namen, den ich nicht kenne). So wie diese nicht gefüllten Blitzkästen. Das ist ein Win-Win-Konzept. Diejenigen, die sich gern flauschigen Illusionen hingeben, können sich schön sicher fühlen und diejenigen, die auf harte Fakten bauen, werden in Ruhe gelassen, bevor die Kameras aus dem Staatsbetrieb outgesourced und an Zuckerberg verscherbelt werden.

Oder aber wir lassen das gleich ganz bleiben und sparen das Geld für die Suche nach einem Sicherheitskonzept, das wirklich was bringt. So ganz objektiv. Weniger Rufe nach scheinbarer Sicherheit, um die Ängste der Leute zu beruhigen, die man vorher künstlich hochgebauscht hat, mehr Investitionen in Bildung und soziale Gerechtigkeit, effektive Jugendarbeit, intensivere Therapiearbeit mit Straftätern usw.

Erkennen wir doch einfach an, dass wir in einem der sichersten Länder der Welt leben (Tendenz steigend, außer man wählt weiterhin die Rechtspopulisten) und versuchen wir aus dem, was bereits ganz gut ist, eine 1 mit Sternchen und Fleißbienchen zu machen. Das kostet aber Geld. Steuergeld. Also will das wieder keiner. Kameras sind billig. Deswegen wird wohl egal sein, ob sie wirken oder nicht, die Verantwortlichen finden sie gut.


Yogi_Baer
39407 Beiträge
14.03.2019 07:43
In Irland gibt es das ja auch und ich finde das gut. Dort sind wohl seitdem die Kameras da sind weniger Verbrechen passiert das hatte ich 2009 mal in einem Bericht der Gardai ( dortige Polizei ) gelesen.
Christen
11503 Beiträge
14.03.2019 07:51
Bestimmt wird dadurch eher kein Verbrechen verhindert, aber vielleicht doch schneller aufgeklärt. Ich sage nur U-Bahnschubser oder Entführungen von Kindern. An öffentlichen Plätzen wäre mir eine Überwachung egal. In den heutigen Zeiten kann mich sowieso jeder mit dem Handy filmen oder mit Drohnen über mir rumfliegen...
KleineMukki
142 Beiträge
14.03.2019 08:10
Hmm schwieriges Thema. Klar sehnen viele nach absoluter Sicherheit und wollen nur das Beste für ihre Liebsten.

Ich bin da sehr zwiegespalten. Meine Nachbarn haben so eine klingel mit Kamera und da wir immer an deren Haustür vorbei müssen werden wir quasi dabei immer gefilmt weil die auf bewegung reagiert. Ich finde das sehr befremdlich und fühle mich damit nicht wirklich wohl-ich denke das ginge mir auch so wenn ich wüsste dass ich draußen überall aufgezeichnet würde.

Und letztlich muss man auch sagen dass solche Kameras vermutlich von Kriminellen auch zu deren Zwecken genutzt werden könnten durch "hacken" oder sonst welche Methoden. Wann ist wer zu hause und wann wird welcher Laden verlassen und welcher türcode wird hier eingegeben etc etc.... mann sollte auch nicht vergessen dass kriminelles potenzial nicht nur auf der "straße" gegeben ist. Staatliches "Personal" würden sich den Zugriff auf diverse Daten sicherlich zu nutzen machen-was vielleicht niemanden umbringt aber trotzdem iwie einen bitteren Beigeschmack hat...
Viala
9457 Beiträge
14.03.2019 08:34
Ich bin da recht leidenschafftslos. Weder stören mich Kameras überall, noch hab ich angst, wenn es keine gibt...
Ich finde nur immer wieder diese Aussagen blöd, dass damit auch nicht weniger passiert. Klar passiert nicht weniger, aber man kann leichter aufklären, WENN was passiert.
Da wird irgendwo ein Kind verschleppt, jemand zusammengeschlagen oder was gestohlen… und man kann danach fanden, weil man Bilder von den leuten hat oder Hinweise findet. Natürlich auch nicht immer zu 100%... aber mehr als vorher.
Aber naja... ich für mich brauchs nicht... nur die argumentation stört mich
Hummelbrummel
604 Beiträge
14.03.2019 11:15
Ich bin für die öffentliche Überwachung. Zusätzlich drakonische Strafen.

Mal ehrlich... kürzlich gelesen, dass der Kopf eines Kinderpornorings, de rüber Jahre hinweg Bilder und Videos verteilt und eine Webseite geführt hat, nach über nenn jahr Hops genommen wurde. Resultat: knapp 3 Jahre. Nach guter Führung is er nach Max 1 Jahr draußen.

Bei sowas muss man bei 15 Jahren ANFANGEN. Der hätt von mir 30 Jahre bekommen.

Vergewaltigung teilweise anzeigen auf freiem Füß. Da fängt man bei 10 Jahren an. Und da is nix mit Kuschel-Arrest. Ich denke da eher an Novo Sibirsk.

Mord ist automatisch lebenslänglich und zwar WIRKLICH lebenslänglich im schlimmsten Eck, dass man finden kann.

Die müssen sich das 10 mal überlegen bevor sie Mist bauen.
Viala
9457 Beiträge
14.03.2019 11:28
Zitat von Hummelbrummel:

Ich bin für die öffentliche Überwachung. Zusätzlich drakonische Strafen.

Mal ehrlich... kürzlich gelesen, dass der Kopf eines Kinderpornorings, de rüber Jahre hinweg Bilder und Videos verteilt und eine Webseite geführt hat, nach über nenn jahr Hops genommen wurde. Resultat: knapp 3 Jahre. Nach guter Führung is er nach Max 1 Jahr draußen.

Bei sowas muss man bei 15 Jahren ANFANGEN. Der hätt von mir 30 Jahre bekommen.

Vergewaltigung teilweise anzeigen auf freiem Füß. Da fängt man bei 10 Jahren an. Und da is nix mit Kuschel-Arrest. Ich denke da eher an Novo Sibirsk.

Mord ist automatisch lebenslänglich und zwar WIRKLICH lebenslänglich im schlimmsten Eck, dass man finden kann.

Die müssen sich das 10 mal überlegen bevor sie Mist bauen.
tun sie aber nicht.
schau mal, in den USA gibt's teilweise noch die Todesstrafe und die leute sind wirklich lebenslang weg.

Passiert trotzdem nicht weniger als hier
Christen
11503 Beiträge
14.03.2019 11:30
Zitat von Viala:

Zitat von Hummelbrummel:

Ich bin für die öffentliche Überwachung. Zusätzlich drakonische Strafen.

Mal ehrlich... kürzlich gelesen, dass der Kopf eines Kinderpornorings, de rüber Jahre hinweg Bilder und Videos verteilt und eine Webseite geführt hat, nach über nenn jahr Hops genommen wurde. Resultat: knapp 3 Jahre. Nach guter Führung is er nach Max 1 Jahr draußen.

Bei sowas muss man bei 15 Jahren ANFANGEN. Der hätt von mir 30 Jahre bekommen.

Vergewaltigung teilweise anzeigen auf freiem Füß. Da fängt man bei 10 Jahren an. Und da is nix mit Kuschel-Arrest. Ich denke da eher an Novo Sibirsk.

Mord ist automatisch lebenslänglich und zwar WIRKLICH lebenslänglich im schlimmsten Eck, dass man finden kann.

Die müssen sich das 10 mal überlegen bevor sie Mist bauen.
tun sie aber nicht.
schau mal, in den USA gibt's teilweise noch die Todesstrafe und die leute sind wirklich lebenslang weg.

Passiert trotzdem nicht weniger als hier
das stimmt schon, aber wenigstens sind sie dann nicht nach ein paar Jahren wieder draußen und bauen den nächsten Scheiß...
Liila
259 Beiträge
14.03.2019 11:34
Ich habe nichts gegen Überwachung an öffentlichen Plätzen, wie z.B. Bahnhöfen etc. Sicherlich verhindert es nicht unbedingt Straftaten, aber auch ich bin der Meinung, es kann bei der Aufklärung helfen.

Was Strafen angeht bin ich nur teilweise bei Hummelbrummel. Ja, vieles wird meiner Meinung nach zu lasch bestraft. Es dürfte, wenn es nach mir geht, für vieles deutlichere Zeichen im Strafmaß geben. Aber so wie ich es verstehe haben wir ein auf Resozialisierung ausgelegtes System, in dem auch ein Mörder sich bessern und wieder in die Gesellschaft eingliedern kann. Grundsätzlich finde ich das gut - und auch dass Motive bei der Festlegung des Strafmaßes eine Rolle spielen. In Amerika liegt der Fokus des Rechtssystems auf Bestrafung und nicht auf Resozialisierung, das gefällt mir dann auch nicht. Kommt natürlich auch auf die Straftat an. Kindesmissbrauch etc ist emotional harter Tobak, da bin ich auch eher drakonisch ausgerichtet.

Zitat von Hummelbrummel:

Die müssen sich das 10 mal überlegen bevor sie Mist bauen.

Das klappt leider nicht, auch in Ländern mit drakonischen Strafen werden schlimme Verbrechen begangen
Marf
19359 Beiträge
14.03.2019 12:00
Auf öffentlichen Plätzen besteht diese Überwachung schon.

Mir wäre aber der Schutz wichtiger.
Mehr Polizeipräsenz,auch an Ecken die ' eigentlich' friedlich sind.Kleine Dienststellen wieder reaktivieren.
Ich weiß,es hört sich abgedroschen an...aber früher kannte jeder den Dorfpolizisten...oder den zuständigen des Stadtteils.Und der kannte seine Pappenheimer.
Kleine Dienstwege haben vieles aufgefangen....und dadurch fühlt sich der Mensch dann auch sicherer.
Und dann natürlich die ganze Ausnutzung der bestehenden Gesetze.Die sind nämlich ok,werden nur oft nicht angewandt.

Todesstrafen sind für die Katz.Da versagt die Abschreckung total,ansonsten wären die Strafanstalten in den USA leer....neee,das braucht es hier nicht.
CrazyMya
19426 Beiträge
14.03.2019 12:24
Zitat von Marf:

Auf öffentlichen Plätzen besteht diese Überwachung schon.

Mir wäre aber der Schutz wichtiger.
Mehr Polizeipräsenz,auch an Ecken die ' eigentlich' friedlich sind.Kleine Dienststellen wieder reaktivieren.
Ich weiß,es hört sich abgedroschen an...aber früher kannte jeder den Dorfpolizisten...oder den zuständigen des Stadtteils.Und der kannte seine Pappenheimer.
Kleine Dienstwege haben vieles aufgefangen....und dadurch fühlt sich der Mensch dann auch sicherer.
Und dann natürlich die ganze Ausnutzung der bestehenden Gesetze.Die sind nämlich ok,werden nur oft nicht angewandt.

Todesstrafen sind für die Katz.Da versagt die Abschreckung total,ansonsten wären die Strafanstalten in den USA leer....neee,das braucht es hier nicht.
mehr Polizei wollte ich auch vorschlagen.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt