Mütter- und Schwangerenforum

Was macht ihr, wenn ihr 100€ auf der Straße findet?

Gehe zu Seite:
Mimiminime
1454 Beiträge
12.10.2021 09:32
Zitat von Egypt:

Ich würde es behalten. Andere Sachen würde ich abgeben, aber Geld - ehrlich gesagt - nicht.
Aber eher darum, weil ich denke, dass der Besitzer es ja kaum bei der Polizei wieder bekommen würde. Soll er dahin gehen und sagen, dass er 100 Euro verloren hat und gerne wieder hätte? Da kann ja jeder kommen.

Und daher denke ich, dass es eh nicht beim Besitzer ankommt und dann kann ich es auch behalten


Natürlich bekommt er es wieder wenn er zum Beispiel ungefähr den Ort nennen kann, an dem es verloren wurde. Die Polizei gleicht das ja mit der Aussage des finders ab.
nilou
11041 Beiträge
12.10.2021 09:36
Zitat von Mimiminime:

Zitat von Egypt:

Ich würde es behalten. Andere Sachen würde ich abgeben, aber Geld - ehrlich gesagt - nicht.
Aber eher darum, weil ich denke, dass der Besitzer es ja kaum bei der Polizei wieder bekommen würde. Soll er dahin gehen und sagen, dass er 100 Euro verloren hat und gerne wieder hätte? Da kann ja jeder kommen.

Und daher denke ich, dass es eh nicht beim Besitzer ankommt und dann kann ich es auch behalten


Natürlich bekommt er es wieder wenn er zum Beispiel ungefähr den Ort nennen kann, an dem es verloren wurde. Die Polizei gleicht das ja mit der Aussage des finders ab.


Das ist so unrealistisch. Zum einen, wer meldet das er reines Geld verloren hat. Und wer weiß dann v.a. wo er es genau verloren hat? Die kannst du an einer Hand abzählen.

Octavia
224 Beiträge
12.10.2021 09:58
Zitat von Mimiminime:

Zitat von Octavia:

Ich würds behalten hätte auch kein schlechtes Gewissen.

Außer es ist ein Portmonee mit Geld, das würde ich glaube ich doch abgeben, aber Geld würde ich eiskalt raus holen


Und dann gehört das Portemonnaie einer alten Dame, darin ist das letzte Geld und du nimmst es " eiskalt" raus?


Ich hab weiter unten noch mehr geschrieben gehabt und nein bei Portmonee hätte ich wohl auch eher schlechtes Gewissen, also nein würde ich wohl abgeben!!!
Octavia
224 Beiträge
12.10.2021 10:19
Zitat von nilou:

Zitat von Mimiminime:

Zitat von Egypt:

Ich würde es behalten. Andere Sachen würde ich abgeben, aber Geld - ehrlich gesagt - nicht.
Aber eher darum, weil ich denke, dass der Besitzer es ja kaum bei der Polizei wieder bekommen würde. Soll er dahin gehen und sagen, dass er 100 Euro verloren hat und gerne wieder hätte? Da kann ja jeder kommen.

Und daher denke ich, dass es eh nicht beim Besitzer ankommt und dann kann ich es auch behalten


Natürlich bekommt er es wieder wenn er zum Beispiel ungefähr den Ort nennen kann, an dem es verloren wurde. Die Polizei gleicht das ja mit der Aussage des finders ab.


Das ist so unrealistisch. Zum einen, wer meldet das er reines Geld verloren hat. Und wer weiß dann v.a. wo er es genau verloren hat? Die kannst du an einer Hand abzählen.


Sehe ich auch so
Ich würde alle meine Sachen wiederfinden, wenn ich bloß immer wüsste wo ich die verloren habe
Viala2.0
845 Beiträge
12.10.2021 11:19
Zitat von nilou:

Zitat von Mimiminime:

Zitat von Egypt:

Ich würde es behalten. Andere Sachen würde ich abgeben, aber Geld - ehrlich gesagt - nicht.
Aber eher darum, weil ich denke, dass der Besitzer es ja kaum bei der Polizei wieder bekommen würde. Soll er dahin gehen und sagen, dass er 100 Euro verloren hat und gerne wieder hätte? Da kann ja jeder kommen.

Und daher denke ich, dass es eh nicht beim Besitzer ankommt und dann kann ich es auch behalten


Natürlich bekommt er es wieder wenn er zum Beispiel ungefähr den Ort nennen kann, an dem es verloren wurde. Die Polizei gleicht das ja mit der Aussage des finders ab.


Das ist so unrealistisch. Zum einen, wer meldet das er reines Geld verloren hat. Und wer weiß dann v.a. wo er es genau verloren hat? Die kannst du an einer Hand abzählen.
dann kann man es ja abgeben und bekommt es nach 6 Monaten legal wieder

Wenn ich 100€ verloren hätte, würde ich nachfragen... Das ist viel Geld! Und selbst wenn man nicht genau weiß, wo es verloren wurde, weiß man doch ungefähr, wo ich längs gegangen bin....
nilou
11041 Beiträge
12.10.2021 12:21
Zitat von Viala2.0:

Zitat von nilou:

Zitat von Mimiminime:

Zitat von Egypt:

Ich würde es behalten. Andere Sachen würde ich abgeben, aber Geld - ehrlich gesagt - nicht.
Aber eher darum, weil ich denke, dass der Besitzer es ja kaum bei der Polizei wieder bekommen würde. Soll er dahin gehen und sagen, dass er 100 Euro verloren hat und gerne wieder hätte? Da kann ja jeder kommen.

Und daher denke ich, dass es eh nicht beim Besitzer ankommt und dann kann ich es auch behalten


Natürlich bekommt er es wieder wenn er zum Beispiel ungefähr den Ort nennen kann, an dem es verloren wurde. Die Polizei gleicht das ja mit der Aussage des finders ab.


Das ist so unrealistisch. Zum einen, wer meldet das er reines Geld verloren hat. Und wer weiß dann v.a. wo er es genau verloren hat? Die kannst du an einer Hand abzählen.
dann kann man es ja abgeben und bekommt es nach 6 Monaten legal wieder

Wenn ich 100€ verloren hätte, würde ich nachfragen... Das ist viel Geld! Und selbst wenn man nicht genau weiß, wo es verloren wurde, weiß man doch ungefähr, wo ich längs gegangen bin....


Mir wäre das schlicht Zuviel „sinnloser“ Aufwand

Ich kenne keinen der es irgendwo gemeldet hat wenn er loses Geld verloren hat. Ich auch nicht. Für mich gehört das tatsächlich zu „Lebensrisiko“, passiert jeden mal, und ja ist blöd.

Ich habe mittlerweile gar nicht mehr so viel Bargeld aufeinmal dabei und nutze immer ein Portemonnaie.
Mimiminime
1454 Beiträge
12.10.2021 13:12
Zitat von nilou:

Zitat von Mimiminime:

Zitat von Egypt:

Ich würde es behalten. Andere Sachen würde ich abgeben, aber Geld - ehrlich gesagt - nicht.
Aber eher darum, weil ich denke, dass der Besitzer es ja kaum bei der Polizei wieder bekommen würde. Soll er dahin gehen und sagen, dass er 100 Euro verloren hat und gerne wieder hätte? Da kann ja jeder kommen.

Und daher denke ich, dass es eh nicht beim Besitzer ankommt und dann kann ich es auch behalten


Natürlich bekommt er es wieder wenn er zum Beispiel ungefähr den Ort nennen kann, an dem es verloren wurde. Die Polizei gleicht das ja mit der Aussage des finders ab.


Das ist so unrealistisch. Zum einen, wer meldet das er reines Geld verloren hat. Und wer weiß dann v.a. wo er es genau verloren hat? Die kannst du an einer Hand abzählen.

Ja aber einige tuns. Und wenn man dann nach ein paar Monaten das Geld dann bei der Polizei holen kann, muss man zumindest kein schlechtes Gewissen haben.
Mimiminime
1454 Beiträge
12.10.2021 13:15
Zitat von Viala2.0:

Zitat von nilou:

Zitat von Mimiminime:

Zitat von Egypt:

Ich würde es behalten. Andere Sachen würde ich abgeben, aber Geld - ehrlich gesagt - nicht.
Aber eher darum, weil ich denke, dass der Besitzer es ja kaum bei der Polizei wieder bekommen würde. Soll er dahin gehen und sagen, dass er 100 Euro verloren hat und gerne wieder hätte? Da kann ja jeder kommen.

Und daher denke ich, dass es eh nicht beim Besitzer ankommt und dann kann ich es auch behalten


Natürlich bekommt er es wieder wenn er zum Beispiel ungefähr den Ort nennen kann, an dem es verloren wurde. Die Polizei gleicht das ja mit der Aussage des finders ab.


Das ist so unrealistisch. Zum einen, wer meldet das er reines Geld verloren hat. Und wer weiß dann v.a. wo er es genau verloren hat? Die kannst du an einer Hand abzählen.
dann kann man es ja abgeben und bekommt es nach 6 Monaten legal wieder

Wenn ich 100€ verloren hätte, würde ich nachfragen... Das ist viel Geld! Und selbst wenn man nicht genau weiß, wo es verloren wurde, weiß man doch ungefähr, wo ich längs gegangen bin....

Genau so sehe ich das auch! Und wenn man es dann bekommt, kann man sich ohne schlechtes Gewissen freuen.
Und wenn es jemand wirklich wichtig war und er weiß wo er es verloren hat wird derjenige sich auch bei der Polizei melden. Nur dumm wenn er es dann nicht wieder bekommt, weil sich einige Denken " ist mir zuviel Aufwand, mir doch egal"...
AniMaxi
13776 Beiträge
12.10.2021 13:16
Also loses Geld würde ich glaub behalten
Habe aber noch nie Geld gefunden oh doch als Kind 100DM die durfte ich behalten war bei der Polizei und die haben es mir wieder mitgegeben
Aber alles andere was ich finde wird abgegeben, habe mal ne teure Jacke gefunden habe die auch abgegeben ich gebe alles ab
Mimiminime
1454 Beiträge
12.10.2021 13:19
Zitat von nilou:

Zitat von Viala2.0:

Zitat von nilou:

Zitat von Mimiminime:

...


Das ist so unrealistisch. Zum einen, wer meldet das er reines Geld verloren hat. Und wer weiß dann v.a. wo er es genau verloren hat? Die kannst du an einer Hand abzählen.
dann kann man es ja abgeben und bekommt es nach 6 Monaten legal wieder

Wenn ich 100€ verloren hätte, würde ich nachfragen... Das ist viel Geld! Und selbst wenn man nicht genau weiß, wo es verloren wurde, weiß man doch ungefähr, wo ich längs gegangen bin....


Mir wäre das schlicht Zuviel „sinnloser“ Aufwand

Ich kenne keinen der es irgendwo gemeldet hat wenn er loses Geld verloren hat. Ich auch nicht. Für mich gehört das tatsächlich zu „Lebensrisiko“, passiert jeden mal, und ja ist blöd.

Ich habe mittlerweile gar nicht mehr so viel Bargeld aufeinmal dabei und nutze immer ein Portemonnaie.


Ich habe damals wegen meinem Geld tatsächlich den ganzen Tag geweint, war bei der Polizei und hatte nichts. " Lebensrisiko" hin oder her. Geld einstecken was einem nicht gehört nur weil es zuviel Aufwand ist ( was ein Grund) und das der eigenen Meinung zum Risiko gehört ist menschlich einfach nur ziemlich traurig!
Es gibt Menschen die es eben nicht Mal eben haben, aus welchen Gründen auch immer! Und das Geld was da auf dem Boden liegt gehört nun Mal jemand anderem.
nilou
11041 Beiträge
12.10.2021 13:42
Zitat von Mimiminime:

Zitat von nilou:

Zitat von Viala2.0:

Zitat von nilou:

...
dann kann man es ja abgeben und bekommt es nach 6 Monaten legal wieder

Wenn ich 100€ verloren hätte, würde ich nachfragen... Das ist viel Geld! Und selbst wenn man nicht genau weiß, wo es verloren wurde, weiß man doch ungefähr, wo ich längs gegangen bin....


Mir wäre das schlicht Zuviel „sinnloser“ Aufwand

Ich kenne keinen der es irgendwo gemeldet hat wenn er loses Geld verloren hat. Ich auch nicht. Für mich gehört das tatsächlich zu „Lebensrisiko“, passiert jeden mal, und ja ist blöd.

Ich habe mittlerweile gar nicht mehr so viel Bargeld aufeinmal dabei und nutze immer ein Portemonnaie.


Ich habe damals wegen meinem Geld tatsächlich den ganzen Tag geweint, war bei der Polizei und hatte nichts. " Lebensrisiko" hin oder her. Geld einstecken was einem nicht gehört nur weil es zuviel Aufwand ist ( was ein Grund) und das der eigenen Meinung zum Risiko gehört ist menschlich einfach nur ziemlich traurig!
Es gibt Menschen die es eben nicht Mal eben haben, aus welchen Gründen auch immer! Und das Geld was da auf dem Boden liegt gehört nun Mal jemand anderem.


Ich war auch traurig als ich Geld verloren habe und hätte es gebraucht. Aber es war mein „Fehler“ das ich es verloren habe. Und ja, passiert. Ich habe auch schon Portemonnaie und Schlüssel verloren. Richtig blöd.

Und es ist doch schön wenn es Leute gibt die loses Geld zum Fundbüro bringen. Ich bin da einfach zu realistisch und glaube kein bisschen das es der tatsächliche Verlierer wieder bekommt.
Nickitierchen
25885 Beiträge
12.10.2021 14:35
Zitat von Ario:

Zitat von Nickitierchen:

Ohne schlechtes Gewissen, weil hier auf dem Dorf nur Hausbesitzer mit min 1-2 Autos leben. Behalten.
In einer Wohngegend mit Blöcken etc, würde ich es abgeben. Auch wenn in beiden Szenarien es einer armen Familie gehören könnte oder reichen Leuten .
Vor allen, weil ich keine Zeit und Lust hätte, zwei Dörfer weiter zur nächsten Polizeistation zufahren.

Würde mein Kind das finden. Natürlich mit ihm zur Polizei.
Die müssen das ja noch lernen.


Portemonnaies oder Rucksäcke aber ohne zu zögern zur Polizei. Oder persönlich vorbeibringen, wenn un die Ecke.
Ich habe meinen Rucksack mal verloren und 2h später komplett bei der Polizei abholen können. 8


Du selbst würdest es nicht abgeben, aber wenn das Kind es findet, dann wird es abgegeben, weil das Kind das "ehrlich sein - Fundsachen abgeben" noch lernen muss????
Das passt irgendwie nicht zusammen und ist in meinen Augen kein stimmiges Verhalten - scheinheilig würde ich sagen.

Ja mag sein. Kann ich mit leben.

Ein 5er durften sie mal behalten, als sie diesen gefunden haben. Aber wenn mein 9jähriger einen 100er findet, geht der zum Amt ins Fundbüro.

Wir Erwachsenen sagen den Kinder zig Sachen, die sie machen und lernen sollen und später variiert unser Verhalten diesbezüglich.
Nickitierchen
25885 Beiträge
12.10.2021 14:36
Zitat von Nickitierchen:

Zitat von Ario:

Zitat von Nickitierchen:

Ohne schlechtes Gewissen, weil hier auf dem Dorf nur Hausbesitzer mit min 1-2 Autos leben. Behalten.
In einer Wohngegend mit Blöcken etc, würde ich es abgeben. Auch wenn in beiden Szenarien es einer armen Familie gehören könnte oder reichen Leuten .
Vor allen, weil ich keine Zeit und Lust hätte, zwei Dörfer weiter zur nächsten Polizeistation zufahren.

Würde mein Kind das finden. Natürlich mit ihm zur Polizei.
Die müssen das ja noch lernen.


Portemonnaies oder Rucksäcke aber ohne zu zögern zur Polizei. Oder persönlich vorbeibringen, wenn un die Ecke.
Ich habe meinen Rucksack mal verloren und 2h später komplett bei der Polizei abholen können. 8


Du selbst würdest es nicht abgeben, aber wenn das Kind es findet, dann wird es abgegeben, weil das Kind das "ehrlich sein - Fundsachen abgeben" noch lernen muss????
Das passt irgendwie nicht zusammen und ist in meinen Augen kein stimmiges Verhalten - scheinheilig würde ich sagen.

Ja mag sein. Kann ich mit leben.

Ein 5er durften sie mal behalten, als sie diesen gefunden haben. Aber wenn mein 9jähriger einen 100er findet, geht der zum Amt ins Fundbüro.

Wir Erwachsenen sagen den Kinder zig Sachen, die sie machen und lernen sollen und später variiert unser Verhalten diesbezüglich.

Zudem würde ich ja nicht zu meinen Kids gehen und sagen : ääätsch, habe 100euro gefunden und behalte sie. Das würden sie gar nicht erfahren.
abaddon2708
6924 Beiträge
12.10.2021 14:47
Zitat von Nickitierchen:

Zitat von Nickitierchen:

Zitat von Ario:

Zitat von Nickitierchen:

Ohne schlechtes Gewissen, weil hier auf dem Dorf nur Hausbesitzer mit min 1-2 Autos leben. Behalten.
In einer Wohngegend mit Blöcken etc, würde ich es abgeben. Auch wenn in beiden Szenarien es einer armen Familie gehören könnte oder reichen Leuten .
Vor allen, weil ich keine Zeit und Lust hätte, zwei Dörfer weiter zur nächsten Polizeistation zufahren.

Würde mein Kind das finden. Natürlich mit ihm zur Polizei.
Die müssen das ja noch lernen.


Portemonnaies oder Rucksäcke aber ohne zu zögern zur Polizei. Oder persönlich vorbeibringen, wenn un die Ecke.
Ich habe meinen Rucksack mal verloren und 2h später komplett bei der Polizei abholen können. 8


Du selbst würdest es nicht abgeben, aber wenn das Kind es findet, dann wird es abgegeben, weil das Kind das "ehrlich sein - Fundsachen abgeben" noch lernen muss????
Das passt irgendwie nicht zusammen und ist in meinen Augen kein stimmiges Verhalten - scheinheilig würde ich sagen.

Ja mag sein. Kann ich mit leben.

Ein 5er durften sie mal behalten, als sie diesen gefunden haben. Aber wenn mein 9jähriger einen 100er findet, geht der zum Amt ins Fundbüro.

Wir Erwachsenen sagen den Kinder zig Sachen, die sie machen und lernen sollen und später variiert unser Verhalten diesbezüglich.

Zudem würde ich ja nicht zu meinen Kids gehen und sagen : ääätsch, habe 100euro gefunden und behalte sie. Das würden sie gar nicht erfahren.


Aber was willst du dann Werte vermitteln, die du selbst nicht vertrittst?
Nickitierchen
25885 Beiträge
12.10.2021 15:52
Zitat von abaddon2708:

Zitat von Nickitierchen:

Zitat von Nickitierchen:

Zitat von Ario:

...

Ja mag sein. Kann ich mit leben.

Ein 5er durften sie mal behalten, als sie diesen gefunden haben. Aber wenn mein 9jähriger einen 100er findet, geht der zum Amt ins Fundbüro.

Wir Erwachsenen sagen den Kinder zig Sachen, die sie machen und lernen sollen und später variiert unser Verhalten diesbezüglich.

Zudem würde ich ja nicht zu meinen Kids gehen und sagen : ääätsch, habe 100euro gefunden und behalte sie. Das würden sie gar nicht erfahren.


Aber was willst du dann Werte vermitteln, die du selbst nicht vertrittst?

Ehrlich.
Ich bin ein sehr sehr guter Mensch mit einem sehr dicken karmakonto.
Dieser Minuspunkt in meiner Wertung verkraftet mein Dasein.
Dieser Fall wird wohl nie eintreten und wie gesagt gäbe es sicherlich auch noch Abstufungen, wann ich es nicht behalten würde.
Deswegen kratzt das nur hypothetisch an meinem karmakonto.
Aber ja.
Darf doof gefunden werden. Kann ich mit leben.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 8 mal gemerkt