Mütter- und Schwangerenforum

Ich brauche dringend Rat im Umgang mit Teenager - Achtung lang!

Gehe zu Seite:
Seesternchen_2.0
8970 Beiträge
16.02.2015 20:45
Du wirst dich daran gewöhnen müssen! Das sind Teeeies! Und deine kleine Maus wird da auch rein kommen... Dauert zwar noch gut und gerne 12 Jahre, aber du wirst es nochmal mit machen. In genau dieser Form! Exakt genauso. Ich empfinde das Verhalten der Tochter deines Freundes absolut normal. Deine Tochter wird genauso! Mit Glück so harmlos wie dein Stiefkind. Mit Pech noch schlimmer! Gewöhn dich daran! Kauf dir ein Buch über die Pubertät von Jasper Juuls, lehn dich zurück und beobachte wie die Kinder sich verändern. Du kannst es nicht aufhalten.

Lerne mit einem Teenie zu Leben.

Und wenn es dich stört dass sie deine Sachen benutzt, Kauf ihr ihre eigene und tausche sie regelmäßig gegen neue aus. Das schont die Nerven!
16.02.2015 20:45
Zitat von Marf:

Zitat von Wurmimama13:

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich bin nur mit dem Handy online und gehe jetzt pöh a pöh eure Antworten durch:

Öffentlich: ich nenne hier keine Namen, somit weiß man ja net wer sie ist etc

Mein Mann und ich sprechen öfters mit ihr in Ruhe. Aber sie sitzt dann nur da und schweigt und fängt Evt das weinen an oder es geht in die andere Richtung, stur, zickig, aber eine Lösung wird dann leider nicht gefunden.

Ja der Text klingt sehr negativ ihr gegenüber eingestellt, aber ich schreibe euch jetzt mal was ich für sie tue oder gemacht habe, damit evt eine Freundschaft entstehen könnte:
Bevor ich hier eingezogen bin, hat sie ihre Wäsche selber waschen müssen.
Das fand ich aber net so tolle und habe ihre Sachen mit gewaschen, was für mich selbstverständlich ist, wir sind schließlich eine Familie.
Wenn sie Streit mit ihrem Papa hatte, habe ich sie immer in den Arm genommen und nach gefragt, ob es ok für sie ist.
Wäre sie mir lästig, würde ich net extra für sie kochen, ich mein bevor sie nichts isst, koche ich lieber extra um ihr damit natürlich auch zu zeigen: Hey du gehörst dazu. Umso ärgerlicher ist es wenn sie dann net isst oder gar net daheim ist.
Ich habe mich dafür eingesetzt, dass wir endlich nen Therapieplatz für sie bekommen, was auch in ihrem Interesse war.
Ich habe ihr immer wieder mal was vom einkaufen mit gebracht, der Familie Geburtstage, Weihnachten, Nikolaus und Ostern nahe gebracht, aber von ihr kommt leider nichts, so mein Gefühl und das sieht sogar mein Mann.

Ihr schreibt ja nun viel, dass es normales Verhalten ist, aber ich muss auch ein bisschen an mich denken.
Ich kann net den ganzen Tag nur putzen, weil ich einen Teenager daheim wohnen hab, dem das egal ist.
Ich mein sie ist 17, da kann man doch ein bisschen Sauberkeit und Mitdenken verlangen, oder?

Mein Mann hatte im Januar ein ernstes Gespräch mit ihr und hat ihr dort auch mal klar gemacht, wie wirklich Stand der Dinger in unserer Familie ist und er hat mir später dann gesagt, was sie gesagt hat.
Aufgrund riesen Gespräches habe ich mich zurück genommen, ich habe darüber nach gedacht muss ich jetzt wirklich meckern oder ist es gar net so schlimm. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, von ihr ging nichts aus. Sie hat rein gar nichts geändert, woraufhin ich dann für 3 Tage zu meinen Eltern gegangen bin , was sie aber auch nicht interessiert hat

Ich versuche es net persönlich zu nehmen, weil wie schon gesagt, meine Vorgängerin hatte die gleiche Problematik und wir sind zwei verschiedene Kaliber.

Mein Mann ist der Meinung, wenn er es net mit bekommt tut er sich schwer zu handeln.

Zum Thema Hygiene kann ich nur sagen, ich bin da sehr pingelig, erst Recht was der Intimbereich angeht und da Teile ich ungerne meine Sachen näher möchte ich net darauf eingehen

Da ist jetzt aber nichts dabei was nicht jede Mama auch für die Kinder tun würde.
Irgendwie hab ich den Eindruck das du wenig Spielräume lässt. Alles muss so oder so zu erledigen sein.Und nur so ist es dann ok.
Sie ist 17.Sie muß nicht mehr.1Jahr noch und fertsch.....behandel sie auch so.Das ganze Gedoens wg.Essen ect.kann man mit einer 15 jährigen veranstalten, aber nimmer mit 17.Dann isst sie eben mal nicht, dann ist ihr Zimmer mistig.Pack deine Sachen weg und gut ist.


Unterschreibe ich so.
Würde ihr auch nichts mehr nachräumen schließlich ist sie ja alt genug.
Wurmimama13
965 Beiträge
16.02.2015 20:51
Zitat von Marf:

Zitat von Wurmimama13:

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich bin nur mit dem Handy online und gehe jetzt pöh a pöh eure Antworten durch:

Öffentlich: ich nenne hier keine Namen, somit weiß man ja net wer sie ist etc

Mein Mann und ich sprechen öfters mit ihr in Ruhe. Aber sie sitzt dann nur da und schweigt und fängt Evt das weinen an oder es geht in die andere Richtung, stur, zickig, aber eine Lösung wird dann leider nicht gefunden.

Ja der Text klingt sehr negativ ihr gegenüber eingestellt, aber ich schreibe euch jetzt mal was ich für sie tue oder gemacht habe, damit evt eine Freundschaft entstehen könnte:
Bevor ich hier eingezogen bin, hat sie ihre Wäsche selber waschen müssen.
Das fand ich aber net so tolle und habe ihre Sachen mit gewaschen, was für mich selbstverständlich ist, wir sind schließlich eine Familie.
Wenn sie Streit mit ihrem Papa hatte, habe ich sie immer in den Arm genommen und nach gefragt, ob es ok für sie ist.
Wäre sie mir lästig, würde ich net extra für sie kochen, ich mein bevor sie nichts isst, koche ich lieber extra um ihr damit natürlich auch zu zeigen: Hey du gehörst dazu. Umso ärgerlicher ist es wenn sie dann net isst oder gar net daheim ist.
Ich habe mich dafür eingesetzt, dass wir endlich nen Therapieplatz für sie bekommen, was auch in ihrem Interesse war.
Ich habe ihr immer wieder mal was vom einkaufen mit gebracht, der Familie Geburtstage, Weihnachten, Nikolaus und Ostern nahe gebracht, aber von ihr kommt leider nichts, so mein Gefühl und das sieht sogar mein Mann.

Ihr schreibt ja nun viel, dass es normales Verhalten ist, aber ich muss auch ein bisschen an mich denken.
Ich kann net den ganzen Tag nur putzen, weil ich einen Teenager daheim wohnen hab, dem das egal ist.
Ich mein sie ist 17, da kann man doch ein bisschen Sauberkeit und Mitdenken verlangen, oder?

Mein Mann hatte im Januar ein ernstes Gespräch mit ihr und hat ihr dort auch mal klar gemacht, wie wirklich Stand der Dinger in unserer Familie ist und er hat mir später dann gesagt, was sie gesagt hat.
Aufgrund riesen Gespräches habe ich mich zurück genommen, ich habe darüber nach gedacht muss ich jetzt wirklich meckern oder ist es gar net so schlimm. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, von ihr ging nichts aus. Sie hat rein gar nichts geändert, woraufhin ich dann für 3 Tage zu meinen Eltern gegangen bin , was sie aber auch nicht interessiert hat

Ich versuche es net persönlich zu nehmen, weil wie schon gesagt, meine Vorgängerin hatte die gleiche Problematik und wir sind zwei verschiedene Kaliber.

Mein Mann ist der Meinung, wenn er es net mit bekommt tut er sich schwer zu handeln.

Zum Thema Hygiene kann ich nur sagen, ich bin da sehr pingelig, erst Recht was der Intimbereich angeht und da Teile ich ungerne meine Sachen näher möchte ich net darauf eingehen

Da ist jetzt aber nichts dabei was nicht jede Mama auch für die Kinder tun würde.
Irgendwie hab ich den Eindruck das du wenig Spielräume lässt. Alles muss so oder so zu erledigen sein.Und nur so ist es dann ok.
Sie ist 17.Sie muß nicht mehr.1Jahr noch und fertsch.....behandel sie auch so.Das ganze Gedoens wg.Essen ect.kann man mit einer 15 jährigen veranstalten, aber nimmer mit 17.Dann isst sie eben mal nicht, dann ist ihr Zimmer mistig.Pack deine Sachen weg und gut ist.


Ja ich bin sehr pingelig, das gebe ich auch zu und ich habe auch gelernt, dass ich das net auch von anderen verlangen kann, also wenn es jetzt net die Überhand nimmt, halte ich auch den Mund.
Aber ich muss auch an meine Tochter denken, der kleine Krümelfresser, der noch net laufen kann und ja es tut mir Leid, da bin ich sehr genau in der Küche. Es muss net sein, dass man sich Nudeln aus dem Schrank holt und diese in der ganzen Küche verteilt, sie aber net aufgekehrt oder ne halbe Tomate dort verteilt, rein trampelt und es auch net weg macht.
Ich kann halt net an zwei Orten aufeinmal sein.

Meine Sachen werden schon weg geschlossen, ich finde es halt nur traurig, das man in der Familie solche Wege gehen muss.
16.02.2015 20:55
Sie ist ein Teenager!!!
Überleg doch mal, warst Du als Teenager besser? Also ich nicht. Außerdem hat Sie ein psychisches Problem ( Depressionen). Sie hat mir Ihren 17 Jahren so einiges zu verarbeiten. Mutter konnte sich nicht richtig kümmern, dann kamst Du, und " neue Geschwister". Wie wäre es, wenn Du Ihr einfach mal sagst, das Du Sie lieb hast. Auch wenn Sie nicht darauf reagiert, oder Dir sagt, das Sie Dir das nicht glaubt, mach es einfach, damit Sie merkt, das Sie in der neuen Familienkonstelation "Willkommen" ist.

Was das Essen betrifft, würde ich nichts extra für Sie kochen, sondern koch einfach für Sie eine Portion mit. Rede einfach noch mal mit Ihr, das es Regeln gibt, an die sich alle halten müssen, und das es toll wäre, wenn Sie sich auch an diese Regeln hält.
Und ansonsten kann ich Dir nur ein gutes Durchhaltevermögen wünschen.
Seesternchen_2.0
8970 Beiträge
16.02.2015 20:58
Zitat von Wurmimama13:

Zitat von Marf:

Zitat von Wurmimama13:

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich bin nur mit dem Handy online und gehe jetzt pöh a pöh eure Antworten durch:

Öffentlich: ich nenne hier keine Namen, somit weiß man ja net wer sie ist etc

Mein Mann und ich sprechen öfters mit ihr in Ruhe. Aber sie sitzt dann nur da und schweigt und fängt Evt das weinen an oder es geht in die andere Richtung, stur, zickig, aber eine Lösung wird dann leider nicht gefunden.

Ja der Text klingt sehr negativ ihr gegenüber eingestellt, aber ich schreibe euch jetzt mal was ich für sie tue oder gemacht habe, damit evt eine Freundschaft entstehen könnte:
Bevor ich hier eingezogen bin, hat sie ihre Wäsche selber waschen müssen.
Das fand ich aber net so tolle und habe ihre Sachen mit gewaschen, was für mich selbstverständlich ist, wir sind schließlich eine Familie.
Wenn sie Streit mit ihrem Papa hatte, habe ich sie immer in den Arm genommen und nach gefragt, ob es ok für sie ist.
Wäre sie mir lästig, würde ich net extra für sie kochen, ich mein bevor sie nichts isst, koche ich lieber extra um ihr damit natürlich auch zu zeigen: Hey du gehörst dazu. Umso ärgerlicher ist es wenn sie dann net isst oder gar net daheim ist.
Ich habe mich dafür eingesetzt, dass wir endlich nen Therapieplatz für sie bekommen, was auch in ihrem Interesse war.
Ich habe ihr immer wieder mal was vom einkaufen mit gebracht, der Familie Geburtstage, Weihnachten, Nikolaus und Ostern nahe gebracht, aber von ihr kommt leider nichts, so mein Gefühl und das sieht sogar mein Mann.

Ihr schreibt ja nun viel, dass es normales Verhalten ist, aber ich muss auch ein bisschen an mich denken.
Ich kann net den ganzen Tag nur putzen, weil ich einen Teenager daheim wohnen hab, dem das egal ist.
Ich mein sie ist 17, da kann man doch ein bisschen Sauberkeit und Mitdenken verlangen, oder?

Mein Mann hatte im Januar ein ernstes Gespräch mit ihr und hat ihr dort auch mal klar gemacht, wie wirklich Stand der Dinger in unserer Familie ist und er hat mir später dann gesagt, was sie gesagt hat.
Aufgrund riesen Gespräches habe ich mich zurück genommen, ich habe darüber nach gedacht muss ich jetzt wirklich meckern oder ist es gar net so schlimm. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, von ihr ging nichts aus. Sie hat rein gar nichts geändert, woraufhin ich dann für 3 Tage zu meinen Eltern gegangen bin , was sie aber auch nicht interessiert hat

Ich versuche es net persönlich zu nehmen, weil wie schon gesagt, meine Vorgängerin hatte die gleiche Problematik und wir sind zwei verschiedene Kaliber.

Mein Mann ist der Meinung, wenn er es net mit bekommt tut er sich schwer zu handeln.

Zum Thema Hygiene kann ich nur sagen, ich bin da sehr pingelig, erst Recht was der Intimbereich angeht und da Teile ich ungerne meine Sachen näher möchte ich net darauf eingehen

Da ist jetzt aber nichts dabei was nicht jede Mama auch für die Kinder tun würde.
Irgendwie hab ich den Eindruck das du wenig Spielräume lässt. Alles muss so oder so zu erledigen sein.Und nur so ist es dann ok.
Sie ist 17.Sie muß nicht mehr.1Jahr noch und fertsch.....behandel sie auch so.Das ganze Gedoens wg.Essen ect.kann man mit einer 15 jährigen veranstalten, aber nimmer mit 17.Dann isst sie eben mal nicht, dann ist ihr Zimmer mistig.Pack deine Sachen weg und gut ist.


Ja ich bin sehr pingelig, das gebe ich auch zu und ich habe auch gelernt, dass ich das net auch von anderen verlangen kann, also wenn es jetzt net die Überhand nimmt, halte ich auch den Mund.
Aber ich muss auch an meine Tochter denken, der kleine Krümelfresser, der noch net laufen kann und ja es tut mir Leid, da bin ich sehr genau in der Küche. Es muss net sein, dass man sich Nudeln aus dem Schrank holt und diese in der ganzen Küche verteilt, sie aber net aufgekehrt oder ne halbe Tomate dort verteilt, rein trampelt und es auch net weg macht.
Ich kann halt net an zwei Orten aufeinmal sein.

Meine Sachen werden schon weg geschlossen, ich finde es halt nur traurig, das man in der Familie solche Wege gehen muss.


dein erster Abschnitt zeigt mir dass du echt null Ahnung von einem Teenie hast.

Und dein letzter, dass du keinerlei Vertrauen ihr gegenüber schenkst! Ihr zwei braucht dringend einen Moderator der euch hilft! Wobei ich echt der Ansicht bin, dass der Schlüssel zu einem harmonischen (sofern man harmonisches Familienleben und Teenie in einem Atemzug sagen kann) Familienleben dein Verhalten ihr gegenüber ist. Ändere dich, lerne mit einem Teenie zusammen zu leben und du wirst belohnt!

Hey und warum glaubst du lässt sie die Tomate liegen und trit rein, wischt sie aber nicht weg, oder warum sie die Nudeln überall verteilt?

Die Synapsen haben sich in diesem Augenblick getennt und finden nun die neuen enden nicht mehr. Da verhält man sich wie ein kleines Kind und lässt alles liegen. Vollkommen normal. Man darf nur bei der Trennung der Synapsen nicht darauf hoffen dass sie normal denken. Das können sie in diesem Augenblick einfach nicht.
cooky
12083 Beiträge
16.02.2015 21:01
Zitat von Wurmimama13:

Zitat von Marf:

Zitat von Wurmimama13:

Vielen Dank für die vielen Antworten.

Ich bin nur mit dem Handy online und gehe jetzt pöh a pöh eure Antworten durch:

Öffentlich: ich nenne hier keine Namen, somit weiß man ja net wer sie ist etc

Mein Mann und ich sprechen öfters mit ihr in Ruhe. Aber sie sitzt dann nur da und schweigt und fängt Evt das weinen an oder es geht in die andere Richtung, stur, zickig, aber eine Lösung wird dann leider nicht gefunden.

Ja der Text klingt sehr negativ ihr gegenüber eingestellt, aber ich schreibe euch jetzt mal was ich für sie tue oder gemacht habe, damit evt eine Freundschaft entstehen könnte:
Bevor ich hier eingezogen bin, hat sie ihre Wäsche selber waschen müssen.
Das fand ich aber net so tolle und habe ihre Sachen mit gewaschen, was für mich selbstverständlich ist, wir sind schließlich eine Familie.
Wenn sie Streit mit ihrem Papa hatte, habe ich sie immer in den Arm genommen und nach gefragt, ob es ok für sie ist.
Wäre sie mir lästig, würde ich net extra für sie kochen, ich mein bevor sie nichts isst, koche ich lieber extra um ihr damit natürlich auch zu zeigen: Hey du gehörst dazu. Umso ärgerlicher ist es wenn sie dann net isst oder gar net daheim ist.
Ich habe mich dafür eingesetzt, dass wir endlich nen Therapieplatz für sie bekommen, was auch in ihrem Interesse war.
Ich habe ihr immer wieder mal was vom einkaufen mit gebracht, der Familie Geburtstage, Weihnachten, Nikolaus und Ostern nahe gebracht, aber von ihr kommt leider nichts, so mein Gefühl und das sieht sogar mein Mann.

Ihr schreibt ja nun viel, dass es normales Verhalten ist, aber ich muss auch ein bisschen an mich denken.
Ich kann net den ganzen Tag nur putzen, weil ich einen Teenager daheim wohnen hab, dem das egal ist.
Ich mein sie ist 17, da kann man doch ein bisschen Sauberkeit und Mitdenken verlangen, oder?

Mein Mann hatte im Januar ein ernstes Gespräch mit ihr und hat ihr dort auch mal klar gemacht, wie wirklich Stand der Dinger in unserer Familie ist und er hat mir später dann gesagt, was sie gesagt hat.
Aufgrund riesen Gespräches habe ich mich zurück genommen, ich habe darüber nach gedacht muss ich jetzt wirklich meckern oder ist es gar net so schlimm. Aber wie ich oben schon geschrieben habe, von ihr ging nichts aus. Sie hat rein gar nichts geändert, woraufhin ich dann für 3 Tage zu meinen Eltern gegangen bin , was sie aber auch nicht interessiert hat

Ich versuche es net persönlich zu nehmen, weil wie schon gesagt, meine Vorgängerin hatte die gleiche Problematik und wir sind zwei verschiedene Kaliber.

Mein Mann ist der Meinung, wenn er es net mit bekommt tut er sich schwer zu handeln.

Zum Thema Hygiene kann ich nur sagen, ich bin da sehr pingelig, erst Recht was der Intimbereich angeht und da Teile ich ungerne meine Sachen näher möchte ich net darauf eingehen

Da ist jetzt aber nichts dabei was nicht jede Mama auch für die Kinder tun würde.
Irgendwie hab ich den Eindruck das du wenig Spielräume lässt. Alles muss so oder so zu erledigen sein.Und nur so ist es dann ok.
Sie ist 17.Sie muß nicht mehr.1Jahr noch und fertsch.....behandel sie auch so.Das ganze Gedoens wg.Essen ect.kann man mit einer 15 jährigen veranstalten, aber nimmer mit 17.Dann isst sie eben mal nicht, dann ist ihr Zimmer mistig.Pack deine Sachen weg und gut ist.


Ja ich bin sehr pingelig, das gebe ich auch zu und ich habe auch gelernt, dass ich das net auch von anderen verlangen kann, also wenn es jetzt net die Überhand nimmt, halte ich auch den Mund.
Aber ich muss auch an meine Tochter denken, der kleine Krümelfresser, der noch net laufen kann und ja es tut mir Leid, da bin ich sehr genau in der Küche. Es muss net sein, dass man sich Nudeln aus dem Schrank holt und diese in der ganzen Küche verteilt, sie aber net aufgekehrt oder ne halbe Tomate dort verteilt, rein trampelt und es auch net weg macht.
Ich kann halt net an zwei Orten aufeinmal sein.

Meine Sachen werden schon weg geschlossen, ich finde es halt nur traurig, das man in der Familie solche Wege gehen muss.

Also wenn meine beiden Brüder bei meinen Eltern zu Besuch sind sieht das genauso aus, wenn die in der Küche gewütet haben. Und die sind 23 und fast 25.
Und sowas wie mit dem Licht macht mein Freund mit fast 30 auch.

Also klar, Kombi Teenie und Kleinkind ist sicher zuweilen anstrengend und passt nicht immer. Aber finde das Verhalten teenietypisch.
Viviane27
2471 Beiträge
16.02.2015 21:02
Du schließt deine Sachen weg vor ihr ??

Wie würdest du dir da vorkommen ..
Gab's damals bei uns auch ne zeit lang . Ich hatte nen paar jahre mal ein stiefpapa. Haben uns nicht verstanden ab da wo mein kleiner Bruder kam ( halb Bruder aber das sage ich nie . Ist mein Bruder fertig aus ) . Er wurde stark von ihm bevorzugt . Kaufte er ein bekam der kleine was aber ich und mein grosser nichts . Denk mal nicht das du sowas machst . Hoffe ich den sowas tut weh . Worauf ich hinaus will - irgentwann fing er auch an Sachen zu verstecken damit wir Sie nicht finden und bekamen . Sowas ist schon scheisse .

Frag sie doch einfach was sie brauch und ihr kauft ihr das so brauch man nix wegschliessen natürlich in Maßen du musst ihr nun nicht alles kaufen was sie will .

Ich zb konnte mir vieles erarbeiten später . Hab ich geholfen beim Einkauf bekam ich ein Kosmetik teil der Wahl . Oder ging ich gassi und kochte mit bekam ich auch mal 5 € mehr . Ich fand das gut so
Marf
25160 Beiträge
16.02.2015 21:02
Deine Vorstellung von Familie ist nicht die ihre.Und sie muss nun nicht ordentlich und fast perfekt sein weil du es mit 17 konntest.Sie hat eine völlig andere Ausgangslage wie du.
Dreck den sie macht hat sie wegzuraumen. Aber nicht aus Rücksicht auf dein Kind sondern weil man es einfach macht.
Ich denke auch das du etwas pingelige Ansichten hast und dein Kind wegen 2 Nudeln am Boden keinen Schaden nehmen wird.
Bei vielem wurde ich gar nicht reagieren, weil es wirklich unwichtig ist.Als Teenager sucht man ja Anderes, Neues....und kapselt sich ab von der Familie.Das hilft beide Seiten wenn Kinder erwachsen werden.Diese Distanz ist normal und wird benötigt. Auch von dir....Sie muss nicht, sie kann... gib ihr den Freiraum für das Können.
16.02.2015 21:15
ich weis nicht ob da jeder anders is... aber ich bin nun 23 & kann mich gut zurück erinnern... ich bin mit 17 ausgezogen, habe selbst meinen Haushalt geführt habe gearbeitet & gelernt...
also bitte wenn man mit 12 ein pubertierender Teenie ist okay..
aber mit 17??? schon krass!
mir wurde nichts an den arsch getragen, und wenn ich das nicht gegessen habe, was auf dem tisch war konnte ich schauen was ich sonst esse... & ich fand es gut so! mit 17 ist man NORMAL selbstständig genug um soetwas selbst zu machen & sonst geh ich ins MC.

man kann mit 17 schon auf seine kleine schwester schauen, die kleine lann ja am wengisten dafür & das kann man mit 17 schon wissen!
ganz ehrlich ich würde mir das nicht alles antun...

bei uns früher war es so, dass wenn man sich nicht angepasst hat in dem alter... gesagt wurde mit 18 ziehste aus.
ich weis sie hat vl ein problem usw. aber sie muss genauso sachen einsehen... & diese ändern es bringt nichts wenn eure andere familien Hälfte darunter leidet oder sogar zerbricht...
sie ist 17!!!!!! & keine 12?

k.a vl bin ich jz die böse hier.. aber ich finde immer die aussage ohh ist ein teenie eine frechheit.... WARUM muss man immer dann mit sowas einfach leben? - seh ich nicht ein... ich war auch ein teenie & habe mich angepasst

ging für mich nicht... dort geht wohl die kleine mit 1 jahr soweit vor, dass es ihr an nichts fehlt... die kapiert das nämlich alles nicht & die grosse hat sich soweit anzupassen das fur alle eine gute Lösung gefunden wird.
16.02.2015 21:19
Zitat von Marf:

Deine Vorstellung von Familie ist nicht die ihre.Und sie muss nun nicht ordentlich und fast perfekt sein weil du es mit 17 konntest.Sie hat eine völlig andere Ausgangslage wie du.
Dreck den sie macht hat sie wegzuraumen. Aber nicht aus Rücksicht auf dein Kind sondern weil man es einfach macht.
Ich denke auch das du etwas pingelige Ansichten hast und dein Kind wegen 2 Nudeln am Boden keinen Schaden nehmen wird.
Bei vielem wurde ich gar nicht reagieren, weil es wirklich unwichtig ist.Als Teenager sucht man ja Anderes, Neues....und kapselt sich ab von der Familie.Das hilft beide Seiten wenn Kinder erwachsen werden.Diese Distanz ist normal und wird benötigt. Auch von dir....Sie muss nicht, sie kann... gib ihr den Freiraum für das Können.


& was ist wenn es harte nudeln sind & die kleine daran erstickt oder sich verschluckt?
Wurmimama13
965 Beiträge
16.02.2015 21:24
Natürlich habe ich keine Ahnung von Teenies, woher auch???
Ich bin 28 und meine Tochter ist 13 Monate alt, woher soll ich da Ahnung von Teenies haben? Außerdem Wende ich mich ja net ohne Grund an euch.
Ich Frage nach Tipps, Ratschlägen etc pp, damit auch ich mich ändern kann, um all das auch mit fremden Augen zu sehen.

Manchmal ist man so verbissen, dass man den Wald vor lauter Bäumen net sieht und das ganze hier soll mir auch dienen mir die Augen zu öffnen.

Ich habe hier sehr oft gesagt, das ich sie lieb hab, aber im Moment kann ich es leider nicht.

Ja ich schließe meine Sachen weg aus ganz einfachen Gründen:
1) ist es mehr als ärgerlich wenn man unter der Dusche steht und die Spülung oder das Shampoo leer ist
2) mag ich es wirklich net leiden wenn man meinen Rasierer benutzt
3) ich habe schlimme Neurodermitis und Habe spezielle Cremes, entweder frei käufliche die recht teuer sind oder die extra für mich angemischt wurden

Wir kaufen außer der Reihe auch mal was für beide Kinder, also es kommt net vor, dass die Kleine was bekommt und die Große geht leer aus.

Meine Tochter hat noch keine Zähne, dementsprechend kann eine ungekochte Nudel sehr wohl Schaden bei ihr anrichten.

Da ich denke, dass sich viele Beiträge einfach überschneiden, antworte ich gerne doppelt Ja ich bin sehr pingelig, ja ich muss daran arbeiten, das net auch noch auf andere schon "fertig" erzogene Menschen zu projezieren und dennoch darf meine Kleine draußen im Matsch spielen.

Ich möchte einfach nur Ruhe und Frieden in meiner Familie haben, aber wenn ich net weiß was sie stört, weil sie nichts sagt, dann kann ich mich auch net ändern.
Wurmimama13
965 Beiträge
16.02.2015 21:29
Zitat von Binchen1992:

ich weis nicht ob da jeder anders is... aber ich bin nun 23 & kann mich gut zurück erinnern... ich bin mit 17 ausgezogen, habe selbst meinen Haushalt geführt habe gearbeitet & gelernt...
also bitte wenn man mit 12 ein pubertierender Teenie ist okay..
aber mit 17??? schon krass!
mir wurde nichts an den arsch getragen, und wenn ich das nicht gegessen habe, was auf dem tisch war konnte ich schauen was ich sonst esse... & ich fand es gut so! mit 17 ist man NORMAL selbstständig genug um soetwas selbst zu machen & sonst geh ich ins MC.

man kann mit 17 schon auf seine kleine schwester schauen, die kleine lann ja am wengisten dafür & das kann man mit 17 schon wissen!
ganz ehrlich ich würde mir das nicht alles antun...

bei uns früher war es so, dass wenn man sich nicht angepasst hat in dem alter... gesagt wurde mit 18 ziehste aus.
ich weis sie hat vl ein problem usw. aber sie muss genauso sachen einsehen... & diese ändern es bringt nichts wenn eure andere familien Hälfte darunter leidet oder sogar zerbricht...
sie ist 17!!!!!! & keine 12?

k.a vl bin ich jz die böse hier.. aber ich finde immer die aussage ohh ist ein teenie eine frechheit.... WARUM muss man immer dann mit sowas einfach leben? - seh ich nicht ein... ich war auch ein teenie & habe mich angepasst

ging für mich nicht... dort geht wohl die kleine mit 1 jahr soweit vor, dass es ihr an nichts fehlt... die kapiert das nämlich alles nicht & die grosse hat sich soweit anzupassen das fur alle eine gute Lösung gefunden wird.


Danke Bienchen.

Wir müssen uns alle anpassen, damit das Familienleben harmonisch ablaufen kann, soweit bin ich ja schon

Und ich denke auch, das einiges reine Erziehungssache bzw Vorlebesache ist, wenn ich im "Dreck" aufwachse kenne ich es ja net anders, also warum soll ich da was ändern.

Wie sagte mein Mann gerade so schön: Die Jenny ist nun mal net so hippimäßig aufgewachsen wie wir
16.02.2015 21:31
ich wünsche dir GAAAANZ VIIIEL kraft!!!
Seesternchen_2.0
8970 Beiträge
16.02.2015 21:32
Was für Schäden kann eine ungekochte Nudel bei einem zahnlosen 13 Monate altem Kind den verursachen???

Ich dachte du schließt dein Rasierer ein... Aber auch dein Shampoo????

Ich bin raus! Das Mädel ist 10 Jahre jünger als du und du behandelst sie wie ein Störfaktor für deine Familie! Denn ganz klar deine Familie ist dein Freund und deine Tochter!

Armes Mädel!
cooky
12083 Beiträge
16.02.2015 21:38
Zitat von Binchen1992:

ich weis nicht ob da jeder anders is... aber ich bin nun 23 & kann mich gut zurück erinnern... ich bin mit 17 ausgezogen, habe selbst meinen Haushalt geführt habe gearbeitet & gelernt...
also bitte wenn man mit 12 ein pubertierender Teenie ist okay..
aber mit 17??? schon krass!
mir wurde nichts an den arsch getragen, und wenn ich das nicht gegessen habe, was auf dem tisch war konnte ich schauen was ich sonst esse... & ich fand es gut so! mit 17 ist man NORMAL selbstständig genug um soetwas selbst zu machen & sonst geh ich ins MC.

man kann mit 17 schon auf seine kleine schwester schauen, die kleine lann ja am wengisten dafür & das kann man mit 17 schon wissen!
ganz ehrlich ich würde mir das nicht alles antun...

bei uns früher war es so, dass wenn man sich nicht angepasst hat in dem alter... gesagt wurde mit 18 ziehste aus.
ich weis sie hat vl ein problem usw. aber sie muss genauso sachen einsehen... & diese ändern es bringt nichts wenn eure andere familien Hälfte darunter leidet oder sogar zerbricht...
sie ist 17!!!!!! & keine 12?

k.a vl bin ich jz die böse hier.. aber ich finde immer die aussage ohh ist ein teenie eine frechheit.... WARUM muss man immer dann mit sowas einfach leben? - seh ich nicht ein... ich war auch ein teenie & habe mich angepasst

ging für mich nicht... dort geht wohl die kleine mit 1 jahr soweit vor, dass es ihr an nichts fehlt... die kapiert das nämlich alles nicht & die grosse hat sich soweit anzupassen das fur alle eine gute Lösung gefunden wird.

Jeder Mensch und somit auch jede Pubertät ist anders. Und das Mädel scheint keine sonderlich schöne Kindheit gehabt zu haben. Das spielt da auch schnell mit rein.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 14 mal gemerkt