Mütter- und Schwangerenforum

Ich brauche dringend Rat im Umgang mit Teenager - Achtung lang!

Gehe zu Seite:
miaa
15612 Beiträge
17.02.2015 22:18
Ich glaube das Problem ist einfach, im Großen und Ganzen ist es ein normales Teenie Verhalten, was du aber nicht als solches sehen kannst da du nicht in die Rolle hinein gewachsen bist sondern mehr oder weniger ins kalte Wasser gestoßen wurdest.
Du empfindest sie nicht als Kind oder deine Tochter, was ich sehr verstehen kann. Ich könnte eine 15 Jährige die ich gerade kennengelernt habe auch nicht wie meine Tochter lieben. Es wäre für mich was absolut anderes wie meine Tochter die ich zur Welt gebracht habe und sie großgezogen habe.

Du musst wohl damit leben, du wusstest vorher das er eine Tochter hat und hast dich für ihn entschieden.
Für sie ist es sicher auch nicht leicht, ich meine du trittst in ihr leben, bekommst gleich ein Baby und kaum ist das eine da und sie hat sich irgendwie daran gewöhnt kommt das 2. Baby. Wenn ich da an meine Teenie-Zeit denke, hätte ich da sicher auch keinen Bock auf ein Baby gehabt.
Es ist für beide Seiten schwierig aber denk daran du hast es dir ausgesucht, sie hatte keine Wahl.
Roanger
287 Beiträge
21.02.2015 18:29
Zitat von Sonce:

Zitat von Serafinchen:

Zitat von Roanger:

Ganz ehrlich, mit 17 Jahren ist man in meinen Augen kein Kind mehr. Vielleicht solltest du und dein mann eure Tochter mal in Pflicht nehmen mit dem Haushalt. Sie soll sich mal hinstellen Köchen, putzen usw.damit sie weiss was das für eine Arbeit ist. Und ich werde mich nicht von einer 17 jährigen rumkommandiere lassen.

Ich hab mit 17 alles mögliche gemacht, aber bestimmt nicht im Haushalt geholfen. Das sehe ich auch nicht als Pflicht. Und ich sehe ein 17 Jähriges Mädel schon noch als Kind an. Erst recht mit diesem schwierigen Hintergrund. Selbst mein 19 Jähriger Schwager ist noch Kind pur, weil er es in seiner Kindheit nicht gerade einfach hatte. Das wird nun alles nachgeholt....


genauso ist es....

Manche sind mit 14 schon "erwachsen" oder verhalten sich dementsprechend, während andere mit 22 auch noch nicht so weit sind.
Jeder Mensch ist nunmal individuell und es sind nicht alle sofort "reif" und "erwachsen" nur weil irgend eine Zahl das jetzt so bestimmt.

An Haushalt etc hätte ich mit 17, wie weiter oben schon geschrieben, auch nie gedacht. War eher etwas rücksichtlos und hab mich um nichts gekümmert..... meine Schwester die jetzt 20 ist, ist aber z.B noch meilenweit entfernt Verantwortung usw. zu übernehmen. Ich war mit 14 schon um einiges reifer, als sie jetzt mit 20.
Aber das ist ja auch nicht schlimm.


Meine Güte, sie ist 17 Jahre, da machen viele schon ne Ausbildung bzw. Lehre. So da muss man auch verantwortungsvoll sein, pünktlich erscheinen, sich was sagen lassen usw. , oder soll man noch 5 Jahre Zuhause sitzen und warten bis man erwachsen wird. Wie gesagt, mit 18 ist man volljaehrig. Also ich würde garantiert einer 17 jährigen nicht den rasch nachtragen. Und mit dem rasierer kann ich voll verstehen...
markusmami
134100 Beiträge
25.02.2015 12:49
Zitat von Seesternchen_2.0:

Ich hab mal mitten rein geschrieben... Meine ist 12 und das Verhalten deiner Tochter ist meiner sehr ähnlich. Also ein, für mich, vollkommen normales Teenie Verhalten!

Zitat von Wurmimama13:

Hallo ihr Lieben,
Es tut mir Leid, aber das wird jetzt lang
Mein Mann hat vor 6 Jahren seine Tochter zu sich geholt,
da die Umstände bei ihrer Mutter wohl unzumutbar fürs Kind waren.
Sie war damals elf und kannte von Hygiene nichts,hat eingenässt und auch mal ihr großes Geschäft in die Bux gemacht.
Sie ist nun 17 und das mit dem einnässen haben wir immer noch, aber darum geht es jetzt gerade nicht. Das kurz zur Vorgeschichte.
Mein Mann und ich haben uns im Februar 2013 kennen und lieben gelernt.
Da wir weit auseinander gewohnt haben, habe ich seine Tochter auch erst nen Monat später kennen gelernt und es war für sie in Ordnung,
dass nun an Papas Seite jemand neues ist.
Da ich unverhofft schwanger geworden bin, bin ich Ende Oktober 2013 zu den beiden gezogen und bis dahin hatten wir ein sehr gutes Verhältnis zueinander.
Von da an, hat sich das Blatt rapide geändert.
Ich habe von Anfang an versucht sie mehr in die Familie zu integrieren, mehr auf Ihre Bedürfnisse einzugehen. Ein Familienleben zu erschaffen, mein Mann arbeitet im Schichtdienst und es gibt Tage,wo sie sich net sehen würden,wenn ich net drauf bestehen würde (z.b gemeinsames Abendessen)
Im Februar 2014 wurde bei ihr eine Depression fest gestellt und eine Therapie empfohlen. Diese Therapie hat sie nun im November 2014 angefangen.

Nun zu den "Problemen":
Sie nimmt leider am Familienleben nicht teil, außer es gibt Essen. Sie kommt von der Schule heim und verschwindet direkt in ihr Zimmer.
Ok,sie ist ein Teenager, das kann ich ja verstehen,das man seine Ruhe möchte, aber in der Schule heißt es ihr Vater hätte keine Zeit für sie und ich bin es Schuld, dass sie sich nicht der Familie zugehörig fühlt.
Die Streitpunkte sind eigentlich ihre Rücksichtslosigkeit gegenüber ihrer kleinen Schwester, sich an keine Absprachen halten, das mir-doch-egal-Jenny-kann-ja-putzen-denken, die Vergesslichhkeit und die immer wieder kehrenden Ausreden.

Rücksichtsnahme: ihre kleine Schwester ist 13 Monate und hat einen sehr leichten Schlaf, wir wohnen in einem alten Haus was sehr hellhörig ist. Ich achte schon darauf, dass die Kleine net unbedingt vor der Zimmertüre rum schreit oder hämmert aber die Große trampelt die Treppe hoch, knallt die Zimmertüre oder die Wohnungstüre oder läuft mit lauter Musik durch die Etage. Spricht man sie darauf an,wird man blöd angeguckt und gefragt: Warum?

hier auch! Da kannst du nicht viel machen...

Absprachen: da wir schon öfters Essen weg schmeißen mussten haben wir gesagt, sie solle einfach Bescheid geben,wenn ich net für sie kochen brauch, da ich teilweise für sie ein anderes Gericht koche,weil sie unseres net mag.
Daran hält sie sich null. Also entweder habe ich komplett umsonst für sie gekocht oder ich habe nur für meinen Mann,mich und die Mini gekocht und sie isst es dann auf,obwohl es hieß ich bin net zum Essen da. Ärgerlich wenn mein Mann erst spät heim kommt vom schaffen und er dann nichts zu essen hat.
Versteht mich net falsch,sie darf essen, es gibt ja schließlich noch Brot etc und an diesen Tagen bekommt sie bereits zwei warme Mahlzeiten im Jugendtreff.

ich würde ihr nichts extra kochen. Es wird gegessen was gekocht wird und ich würde für sie mit kochen. Hast du noch eine Portion übrig frier sie ein und mach sie warm, wenn dein männe mal wieder kein Essen bekommen hat und gut ist

Verantwortung/Eigenverantwortung: wir haben drei Katzen, eine davon pechschwarz und die dumme Nuss legt sich gerne auf die Treppenstufen,was wir alle wissen,dennoch wird öfters auf die Katze getreten,weil man sie ja net gesehen hat ....

ich trete regelmäßig auf meine Katzen und die sind nicht schwarz. Aber auch diese liegen mit Vorliebe auf der Treppe. Frag nicht wie oft ich schon auf die drauf gelatscht bin...

Eigenverantwortung übernimmt sie für sich leider auch net,aber das ist ein Thema was in der Therapie behandelt wird und letztenendes kann es mir ja egal sein, ist es aber nicht.

Thema Mir doch egal: sie räumt die Spülmaschine ein,schmeißt sie net an.
Macht Töpfe leer und lässt diese stehen, macht sich ein Brot und anhand der Arbeitsfläche und dem Küchenboden kann ich euch sagen,was sie gegessen hat. Ruft man sie um das bitte weg zu machen,wird man wieder böse angeguckt und anstatt ein Zewa z.b zu nehmen wird entweder mit dem Handtuch oder dem Geschirrtuch geputzt.
Und so zieht es sich eigentlich durch wie ein roter Faden.
Die Bitte die Straßenschuhe vor der Türe auszuziehen,weil die Kleine krabbelt und wegen der Sauberkeit wird auch regelmäßig muss achtet.

vollkommen normales Teenie Verhalten. Exakt genauso ist es hier auch! Du kannst dir den Mund fusselig reden, es hilft nichts!

Sie macht jetzt noch was ,z.b sie macht das Licht an und vergisst es wieder auszumachen. Wie kann man sowas Bitte vergessen????

ich sage hier beim rauf gehen, mach bitte das Licht aus... Rate mal was vergessen wird, richtig das Licht aus machen.

Ganz oft kommt sie auch runter, ihr ist es hier zu warm, Zack Fenster auf und sie verschwindet im gleichem Atemzug wieder nach oben und hier unten ist es mir zu kalt.


Sie macht Dinge leer,füllt sie net auf oder sagt net Bescheid. Wie z.b Klopapier, Milch oder Wasser. Ist dann nur blöd wenn das Sonntags auffällt und man zur teuren Tanke muss.
Oder sie macht ihre Kosmetik leer,um dann meine leer zu machen,weil man ja den Mund net aufkriegt.
Sie hat sogar schon meinen Rasierer benutzt

vollkommen normal... Exakt genauso ist es hier.... Wobei mein Mann auch den leeren milchbehälter wieder in den Kühlschrank stellt und dann meckert, dass die Milch leer ist und ich keine neue gekauft habe.... Meine Kosmetik, mein Haarspray, mein Rasierer nichts ist vor meinem Kind sicher...



Ich habe versucht mich zurück zu nehmen, nichts zu sagen,auch wenn ich platzen könnte, einfach zu schlucken und ihr kommentarlos hinter her zu putzen und zu räumen, in der Hoffnung das Verhältnis wird besser,aber im Gegenteil, es wird immer schlechter.
Heute sagte sie mir ich solle auf meinen Ton achten,obwohl ich sie höflich daran erinnert habe,sie solle bitte die Treppe und den Flur putzen.

Ich weiß einfach net mehr weiter und im Mai kommt der zweite Zwerg und ich habe Angst, dass mich der Konflikt mit ihr zu einer schlechten Mutter macht,weil ich teilweise so genervt von ihr bin, dass ich gegenüber meiner Kleinen genervt reagiere,weil sie gerade wütet weil sie etwas nichts durfte.

Habt ihr Tipps für mich?

PS: Entschuldigt bitte, dieses Chaos

Meine ist genauso.Meine sagt auch eiskalt zu mir- ich soll mich nicht so aufspielen - wenn ich sie um Kleinigkeiten bitte.
Seesternchen_2.0
8970 Beiträge
25.02.2015 12:57
Meine kam die Tage mit ner 3 in Mathe heim. Eine drei in Mathe auf dem Gym finde ich super!!! Allerdings schrieb sie bisher meist 1er und 2er...

So ich also zu ihr

seesternchen "oh ne drei! Die ist gut, aber du bei den Flüchtigkeitsfehler wäre locker ne 2 drin gewesen."

Tochter von seesternchen" jo"

S "woran lag es dass du so Flüchtigkeitsfehler hattest (Anm. sie hat statt 3745 3754 abgeschrieben)"

T "weiß nicht"

S "beim nächstenmal besser aufpassen und dann passt es wieder"

T " Mama, chill your was! Du bist viel zu verwöhnt mit meinen Noten! Gewöhn dich ruhig mal an dreien, die reichen mir auch und ich muss nicht lernen."

Sprache und verschwand....
Annausdo
9281 Beiträge
25.02.2015 15:11
Zitat von Seesternchen_2.0:

Meine kam die Tage mit ner 3 in Mathe heim. Eine drei in Mathe auf dem Gym finde ich super!!! Allerdings schrieb sie bisher meist 1er und 2er...

So ich also zu ihr

seesternchen "oh ne drei! Die ist gut, aber du bei den Flüchtigkeitsfehler wäre locker ne 2 drin gewesen."

Tochter von seesternchen" jo"

S "woran lag es dass du so Flüchtigkeitsfehler hattest (Anm. sie hat statt 3745 3754 abgeschrieben)"

T "weiß nicht"

S "beim nächstenmal besser aufpassen und dann passt es wieder"

T " Mama, chill your was! Du bist viel zu verwöhnt mit meinen Noten! Gewöhn dich ruhig mal an dreien, die reichen mir auch und ich muss nicht lernen."

Sprache und verschwand....

hach ja das kenn ich auch
markusmami
134100 Beiträge
25.02.2015 16:59
Ja kenne ich auch - allerdings auch umgekehrt . Zeugnis letztens - ich habe nur ne 3 in Mathe. Ich ist doch gut, tja sie aber nicht gut genug und nur wegen dem SCHE... .Lehrer, weil er mir ne 4 in Epo gegeben hat. Na ja, meinte ich muß du halt mehr mitarbeiten sie null bock drauf. Tja, dann gewönne dich an die 3
Sonce
6822 Beiträge
11.03.2015 23:45
Zitat von Roanger:

Zitat von Sonce:

Zitat von Serafinchen:

Zitat von Roanger:

Ganz ehrlich, mit 17 Jahren ist man in meinen Augen kein Kind mehr. Vielleicht solltest du und dein mann eure Tochter mal in Pflicht nehmen mit dem Haushalt. Sie soll sich mal hinstellen Köchen, putzen usw.damit sie weiss was das für eine Arbeit ist. Und ich werde mich nicht von einer 17 jährigen rumkommandiere lassen.

Ich hab mit 17 alles mögliche gemacht, aber bestimmt nicht im Haushalt geholfen. Das sehe ich auch nicht als Pflicht. Und ich sehe ein 17 Jähriges Mädel schon noch als Kind an. Erst recht mit diesem schwierigen Hintergrund. Selbst mein 19 Jähriger Schwager ist noch Kind pur, weil er es in seiner Kindheit nicht gerade einfach hatte. Das wird nun alles nachgeholt....


genauso ist es....

Manche sind mit 14 schon "erwachsen" oder verhalten sich dementsprechend, während andere mit 22 auch noch nicht so weit sind.
Jeder Mensch ist nunmal individuell und es sind nicht alle sofort "reif" und "erwachsen" nur weil irgend eine Zahl das jetzt so bestimmt.

An Haushalt etc hätte ich mit 17, wie weiter oben schon geschrieben, auch nie gedacht. War eher etwas rücksichtlos und hab mich um nichts gekümmert..... meine Schwester die jetzt 20 ist, ist aber z.B noch meilenweit entfernt Verantwortung usw. zu übernehmen. Ich war mit 14 schon um einiges reifer, als sie jetzt mit 20.
Aber das ist ja auch nicht schlimm.


Meine Güte, sie ist 17 Jahre, da machen viele schon ne Ausbildung bzw. Lehre. So da muss man auch verantwortungsvoll sein, pünktlich erscheinen, sich was sagen lassen usw. , oder soll man noch 5 Jahre Zuhause sitzen und warten bis man erwachsen wird. Wie gesagt, mit 18 ist man volljaehrig. Also ich würde garantiert einer 17 jährigen nicht den rasch nachtragen. Und mit dem rasierer kann ich voll verstehen...


Das Alter macht einen nicht von heute auf morgen erwachsen.
Ich sehe genug Auszubildende und Praktikanten bei mir auf der Arbeit. Zwischen den ganzen 17/ 18 Jährigen gibt es himmelweite Unterschiede.... manche verhalten sich wie 30 Jährige und andere wie 12 Jährige Kinder.
Ich finde es viel zu engstirnig gedacht " so jetzt bist du 18 und gefälligst erwachsen". So funktioniert das erwachsen werden nunmal leider nicht.
Blancanieves
2206 Beiträge
11.03.2015 23:58
Huhu,

ich denke, dass das alles gar nicht so einfach ist unter einen Hut zu bringen. Und ich kann mir vorstellen, dass die ab und zu die Hutschnur reisst.
Und ja, vielleicht waren viele andere Maedchen in ihrem Alter anders etc.
Aber bitte vergiss nicht, dass das Maedchen Depressionen hat. Ich moechte damit nicht sagen, dass sie sich deshalb alles erlauben kann.
Aber diese "Mir ist alles egal" Haltung, ist in diesem Fall "Typisch" fuer ihr Leiden. Generell dieses nicht integrieren, sich zurueckziehen etc....
Ich habe dazu jetzt auch keine Loesung, aber ich finde, das ist ein wichtiger Aspekt in der Problemfindung.
Wurmimama13
965 Beiträge
29.03.2015 20:23
Halli Hallo,
Was mich und auch meinen Mann im Moment so auf die Palme bringt,
ist immer wieder der Spruch: ihr oder du seid/bist Schuld daran, dass ich mich ausgegrenzt fühle.
Wenn dieser Satz kommt, schalte ich schon auf Durchzug, weil ich ehrlich gesagt sonst platzen würde.
Weil wie schon mal geschrieben, sie ist diejenige, die sich aus der Familie raus hält und nichts mit uns oder mit ihrem Papa alleine machen will. :/

Na ja ändern wird sich da wohl nichts mehr
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 14 mal gemerkt