Mütter- und Schwangerenforum

Mit Nichte „zerstritten“ - trotzdem einladen?

Gehe zu Seite:
DieOhneNamen
24800 Beiträge
15.06.2020 11:28
Zitat von DieOhneNamen:

Huhu und herzlich Willkommen hier.

Das muss ja gegessen haben was da zwischen euch lief.

Generell würde ich sie ehrlich gesagt, nicht einladen.
Ihr habt keinen Kontakt, wollt auch keinen, da sehe ich keinen Grund für ne Einladung.

Familie kann man sich nicht aussuchen, Gäste die man mag aber schon.

Alles Liebe


Gesessen natürlich
Marf
24787 Beiträge
15.06.2020 11:33
Einladen,ihres Mannes wegen.
Wenn sie Rückgrat hat, kommt sie eh nicht.Wenn doch, musst du ja nicht neben ihr sitzen.
kiki81
15 Beiträge
15.06.2020 11:37
Zitat von Christen:

Wenn dir wirklich was dran liegt und du Hoffnung hast auf Versöhnung, würde ich es außerhalb einer Familienfeier klären...ohne peinlich berührtes Publikum dabei


Ja, aber wie denn?! Ich hab's doch schon mehrfach in den letzten 2 Jahren seit dem grundlegenden Streit versucht, es mit ihr zu klären und es hat nichts gebracht. Würde jetzt vermutlich auch nicht fruchten. Das Mädel scheint so dermaßen stur und nachtragend zu sein....
Cookie88
34253 Beiträge
15.06.2020 11:43
Zitat von MiramitLionel:

Ich würde mit dem Bruder reden und sie dennoch einladen. Mir persönlich ist Familie sehr wichtig und ich würde trotz allem versuchen, es zu klären. Da ist aber natürlich jeder Mensch anders

Und sich vllt die Feier versauen lassen?
Bianca1980
5410 Beiträge
15.06.2020 11:43
Ich würde sie nicht einladen.
Ich lade keine Menschen ein die mit mir nichts zu tun haben wollen.
Würde vielleicht beim einladen des Vaters das erwähnen und warum, musst du aber auch nicht machen.
Alaska
17043 Beiträge
15.06.2020 11:45
Zitat von Cookie88:

Zitat von MiramitLionel:

Ich würde mit dem Bruder reden und sie dennoch einladen. Mir persönlich ist Familie sehr wichtig und ich würde trotz allem versuchen, es zu klären. Da ist aber natürlich jeder Mensch anders

Und sich vllt die Feier versauen lassen?


Eben. Im Leben nicht macht man ggf. so ein erstes Treffen auf dem eigenen (großen) Geburtstag. Damit er noch versaut wird.
Da laufen mir in so ein Fest zu viel Kohle und zu viele Emotionen rein.

Ist ja nicht so, dass die TS es nicht zig mal versucht hat.
kiki81
15 Beiträge
15.06.2020 11:46
Zitat von pinkcat92:

Ich würde sie auch nicht einladen. Nachher kommt sie doch und es gibt Stress. Ne das wäre es mir nicht wert.

Sprech mit deinem Bruder. Er wird es sicherlich verstehen. Er hat ja auch einiges mitbekommen.
Und genießt eure Feier im Kreise eurer Liebsten.


Danke für deinen Beitrag.
Aber was ist, wenn er's am Ende dann doch nicht versteht oder verstehen will. Es ist ja immerhin sein Tochter. Ich will nicht auch noch Stress mit meinem Bruder haben. Was ist, wenn er mir vorhält: „Auch wenn ihr in der Vergangenheit Streit hattet....dass du M. jetzt bewusst von der Feier ausschließt ist ja wohl das allerletzte!“ (oder Ähnliches). Was soll ich ihm denn darauf antworten? Darauf beharren, dass es meine eigene Entscheidung ist, wen ich zu meiner Feier einlade und wen nicht und dass ich über die Gästeliste mit Niemanden diskutieren werde?! Würde das nicht meinerseits trotzig und engstirning wirken??
Nachher will mein Bruder (und evtl. auch meine Schwägerin/seine Frau) vielleicht dann in Konsequenz und aus Solidarität zu seiner Tochter ebenfalls nicht zu meinem Geburtstag kommen....und leider würde ich meinen Bruder aus Erfahrung durchaus so einschätzen.
DieOhneNamen
24800 Beiträge
15.06.2020 11:46
Zitat von Marf:

Einladen,ihres Mannes wegen.
Wenn sie Rückgrat hat, kommt sie eh nicht.Wenn doch, musst du ja nicht neben ihr sitzen.


Warum des Mannes wegen?

Ihr Geburtstag, ihre Gäste.
Würde da niemanden zuliebe etwas anderes tun
shelyra
68049 Beiträge
15.06.2020 11:47
Nö.
Sie zeigt ja sehr deutlich dass ihr nichts an dir liegt. Du bist mehrfach auf sie zugegangen. Wolltest dich entschuldigen. Aber sie will nicht.

Wieso sollte man sie dann einladen? Gibt's da einen grund Außer das sie irgendwie zur Familie gehört?

So eine Feier will man doch genießen. Und nicht ständig auf der Hut sein dass man nicht erneut mit ihr aneinander Gerät.
12Pfoten
1306 Beiträge
15.06.2020 11:48
Ich würde sie nicht einladen. Die beiden wollen nichts mit dir zu tun haben.
Ein Geburtstag ist für mich auch kein guter Punkt, um nach zwei zerstrittenen Jahren wieder aufeinander zu treffen. Aber ich hab bisher auch überwiegend nur Geburtstage erlebt, wo das Geburtstagskind alle eingeladen hat, weil es sich eben so gehört. Auch die, mit denen es "Probleme" hatte. Ich habe es gehasst, die Stimmung war immer im Eimer und eiskalt und es hat schnell auf die gesamte Gesellschaft abgefärbt.

Ich würde sie nur einladen wenn du das willst und wenn vorher ein klärendes Gespräch stattfindet. Es ist dein Geburtstag, deine Feier. Du bist niemandem verpflichtet.
shelyra
68049 Beiträge
15.06.2020 11:48
Zitat von kiki81:

Zitat von pinkcat92:

Ich würde sie auch nicht einladen. Nachher kommt sie doch und es gibt Stress. Ne das wäre es mir nicht wert.

Sprech mit deinem Bruder. Er wird es sicherlich verstehen. Er hat ja auch einiges mitbekommen.
Und genießt eure Feier im Kreise eurer Liebsten.


Danke für deinen Beitrag.
Aber was ist, wenn er's am Ende dann doch nicht versteht oder verstehen will. Es ist ja immerhin sein Tochter. Ich will nicht auch noch Stress mit meinem Bruder haben. Was ist, wenn er mir vorhält: „Auch wenn ihr in der Vergangenheit Streit hattet....dass du M. jetzt bewusst von der Feier ausschließt ist ja wohl das allerletzte!“ (oder Ähnliches). Was soll ich ihm denn darauf antworten? Darauf beharren, dass es meine eigene Entscheidung ist, wen ich zu meiner Feier einlade und wen nicht und dass ich über die Gästeliste mit Niemanden diskutieren werde?! Würde das nicht meinerseits trotzig und engstirning wirken??
Nachher will mein Bruder (und evtl. auch meine Schwägerin/seine Frau) vielleicht dann in Konsequenz und aus Solidarität zu seiner Tochter ebenfalls nicht zu meinem Geburtstag kommen....und leider würde ich meinen Bruder aus Erfahrung durchaus so einschätzen.

Dann antworte ihm dass du dich entschuldigen wolltest, sie aber nicht will.
Und das es deine Feier und deine Gäste sind und du entscheidest wer kommt

Bleibt er fern, dann liegt ihm auch nicht viel an dir
Cookie88
34253 Beiträge
15.06.2020 11:48
Zitat von kiki81:

Zitat von pinkcat92:

Ich würde sie auch nicht einladen. Nachher kommt sie doch und es gibt Stress. Ne das wäre es mir nicht wert.

Sprech mit deinem Bruder. Er wird es sicherlich verstehen. Er hat ja auch einiges mitbekommen.
Und genießt eure Feier im Kreise eurer Liebsten.


Danke für deinen Beitrag.
Aber was ist, wenn er's am Ende dann doch nicht versteht oder verstehen will. Es ist ja immerhin sein Tochter. Ich will nicht auch noch Stress mit meinem Bruder haben. Was ist, wenn er mir vorhält: „Auch wenn ihr in der Vergangenheit Streit hattet....dass du M. jetzt bewusst von der Feier ausschließt ist ja wohl das allerletzte!“ (oder Ähnliches). Was soll ich ihm denn darauf antworten? Darauf beharren, dass es meine eigene Entscheidung ist, wen ich zu meiner Feier einlade und wen nicht und dass ich über die Gästeliste mit Niemanden diskutieren werde?! Würde das nicht meinerseits trotzig und engstirning wirken??
Nachher will mein Bruder (und evtl. auch meine Schwägerin/seine Frau) vielleicht dann in Konsequenz und aus Solidarität zu seiner Tochter ebenfalls nicht zu meinem Geburtstag kommen....und leider würde ich meinen Bruder aus Erfahrung durchaus so einschätzen.

Dann ist das so. Warum willst du Leute auf deiner Feier haben die aus egoistischen Gründen nicht kommen wollen?
kiki81
15 Beiträge
15.06.2020 12:15
Zitat von Cookie88:

Zitat von kiki81:

Zitat von pinkcat92:

Ich würde sie auch nicht einladen. Nachher kommt sie doch und es gibt Stress. Ne das wäre es mir nicht wert.

Sprech mit deinem Bruder. Er wird es sicherlich verstehen. Er hat ja auch einiges mitbekommen.
Und genießt eure Feier im Kreise eurer Liebsten.


Danke für deinen Beitrag.
Aber was ist, wenn er's am Ende dann doch nicht versteht oder verstehen will. Es ist ja immerhin sein Tochter. Ich will nicht auch noch Stress mit meinem Bruder haben. Was ist, wenn er mir vorhält: „Auch wenn ihr in der Vergangenheit Streit hattet....dass du M. jetzt bewusst von der Feier ausschließt ist ja wohl das allerletzte!“ (oder Ähnliches). Was soll ich ihm denn darauf antworten? Darauf beharren, dass es meine eigene Entscheidung ist, wen ich zu meiner Feier einlade und wen nicht und dass ich über die Gästeliste mit Niemanden diskutieren werde?! Würde das nicht meinerseits trotzig und engstirning wirken??
Nachher will mein Bruder (und evtl. auch meine Schwägerin/seine Frau) vielleicht dann in Konsequenz und aus Solidarität zu seiner Tochter ebenfalls nicht zu meinem Geburtstag kommen....und leider würde ich meinen Bruder aus Erfahrung durchaus so einschätzen.

Dann ist das so. Warum willst du Leute auf deiner Feier haben die aus egoistischen Gründen nicht kommen wollen?


Hhmm....ja gut, im Grunde hast du ja wohl Recht damit. Nichtsdestotrotz steht man da als Elternteil in solch einem Fall vermutlich etwas zwischen den Stühlen. Und mit meinem Bruder habe ich ja auch überhaupt keine Probleme! Natürlich wünsche ich mir, dass er zu meinem Geburtstag kommt. Und ich glaube, dass ich das tatsächlich nicht so leicht „wegstecken“ könnte, wenn er wirklich am Ende ebenfalls wegbleiben sollte. Und das scheinen deine Worte so ein bisschen zu suggerieren. Sehr wahrscheinlich wäre das ja auch der Anfang für einen eventuellen (zusätzlichen) Überwurf mit meinem Bruder selber....

Nur mal so 'ne Interessensfrage:
Würdest du denn zu einer Feier gehen, wenn du weißt, dass dein eigenes Kind da bewusst nicht eingeladen wurde bzw. unerwünscht ist? Würdest du das in Kauf nehmen, von deiner Tochter/deinem Sohn hinterher dann vielleicht sogar in der Hinsicht Vorwürfe bzgl. mangelnder „Loyalität“ gemacht zu bekommen?

Entschuldige das Palaver....mir schießen oftmals einfach nur extrem viele Gedanken/Befürchtungen durch den Kopf und ich habe von Natur aus etwas die Angewohnheit, mich wegen alles und jedem total verrückt zu machen.
15.06.2020 12:15
Ich würde sie einladen. Ich hätte glaube ich keine Lust darauf, mir diesen Schuh nachträglich auch noch anziehen zu müssen. Letztendlich bleibt es ihr ja frei zu kommen, und wenn sie kommt, hat sie sich zu benehmen. Wenn sie es nicht tut ist es auch gut, aber dann wäre sie am Zug und keiner deiner Familienmitglieder hat Grund, dir etwas vorzuwerfen. Und ich bezweifle ehrlich gesagt, dass sie dir die Feier vermiesen würde, wenn sie käme. Aber ich kenne sie nicht und kann nur mutmaßen.
Marf
24787 Beiträge
15.06.2020 12:25
Zitat von DieOhneNamen:

Zitat von Marf:

Einladen,ihres Mannes wegen.
Wenn sie Rückgrat hat, kommt sie eh nicht.Wenn doch, musst du ja nicht neben ihr sitzen.


Warum des Mannes wegen?

Ihr Geburtstag, ihre Gäste.
Würde da niemanden zuliebe etwas anderes tun

Es geht hier um die anderen Familienmitglieder.
....weil sie mit denen auskommt, aber den Mann nicht einzeln einladen kann, weil das so richtig albern käme.
Wenn die 2 zerstritten sind kommt die Nichte nicht,die TS aber hat nicht noch zusätzliches Öl ins Feuer gegossen.Sie hat sie eingeladen,damit hat sie Größe bewiesen.
Sie entscheidet ,dass ist klar.Ich bezweifle aber das die Dame kommt bzw. wenn, sie ihr Fest zerstören wird.Den dann ist sie ja die Gelackmeierte.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 11 mal gemerkt