Mütter- und Schwangerenforum

Brot backen für Einsteiger

Gehe zu Seite:
Christen
20365 Beiträge
19.10.2019 11:03
Zitat von MrsSophie86:

Zitat von Christen:

Zitat von pooma:

Zitat von cogito_ergo_sum:

Wenn Du wirklich viel backen, Dich aber nicht zuviel damit beschäftigen möchtest, lohnt sich meiner Meinung nach ein Brotbackautomat. Zutaten am Abend rein, in der Früh ist das Brot fertig und gelingt immer!


Danke für den Hinweis, aber ich würde gerne vermeiden mir einen Brotbackautomaten zu kaufen, weil ich einfach eine mini kleine Küche habe und ich einfach keinen Platz habe mir so etwas noch da rein zu stellen.
Es wäre denke ich auch für mich kein Problem, dafür dann auch mehr Zeit in das Brot backen zu investieren.
ich finde, es frisst schon viel Zeit. Gehen lassen, nochmal gehen lassen, dann auf der einen Temperatur anbacken, nach gewisser Zeit runterstellen. Gefühlt guckst du 3Stunden nur auf die Uhr und wartest auf den nächsten Arbeitsschritt
Überlege auch, mir einen Automat zu holen. Kann jemand Marken empfehlen?

Die eine YouTube-Mama (Namen darf ich leider nicht nennen!) hat sich einen von Panasonic gekauft. Sie ist sehr zufrieden. Wenn du möchtest schicke ich dir den Link vom Automaten und vom Video. Das Video hab ich gestern erst geschaut!
gerne
Wusel
10116 Beiträge
19.10.2019 11:08
Mir hat am Anfang meiner Sauerteigkarriere sehr das Rezept der Backerinnung geholfen. Keine Ahnung ob man das verlinken darf, aber Google hilft sicher! Dann habe ich es an meinen Geschmack angepasst.

Der erste Sauerteigansatz dauert ein paar Tage, immer ein paar Minuten zum füttern. Danach wenndu wieder backen magst, am Vorabend den Rest vom alten Sauerteig füttern (Wasser und Mehl). Sind 2 MINUTEN Arbeit. Am Tg drauf DEN Teig herstellen, 5 Minuten. 10 Minuten Pause. Teig kneten und in Form bringen, 50 Minuten gehen lassen. Backen. Im Grunde nicht viel Handarbeit.

Ich habe keinen Automaten, meine Salatschüssel dient mit Geschirrtuch und Mehl als Gärkörbchen. Nur die Mehlsorten sind hier auf dem Dorf rar.

Meine nächste Anschaffung wird eine Küchenmaschine da mir die wöchentlichen Knetorgien zu arg an der Sehnenentzündung knabbern. Und evtl eine Getreidemühle

Trau dich ran, ist echt halb so wird und meins bekommt mir zb viel besser, hält viel länger (selbst nach einer Woche schimmelt nix) und macht länger satt als der Discounter /Ketten Mist. Unser echter Bäcker im Ort macht leider erst auf wenn ich schon auf Arbeit bin und macht zu Mittag wieder zu.
pooma
2943 Beiträge
19.10.2019 11:24
Oh super, danke euch allen schon mal für die Rezepte und Anregungen.
Die Links werde ich mir nachher mal in Ruhe anschauen.
pooma
2943 Beiträge
19.10.2019 11:27
Zitat von Jarla:

Willst du mit Sauerteig backen oder mit Hefe?
Mit Hefe kann ich dir Rezepte empfehlen, wo du nicht mal das Brot gehen lassen musst. Da kannst du den Teig direkt in den Backofen schieben
Ehrlich gesagt knete ich den Teig nie zweimal. Der kommt direkt in die Form. Wird dann gehen gelassen und später gebacken. Ehrlich gesagt habe ich noch keinen Unterschied gemerkt


Ich glaube für den Anfang werde ich es mit Hefe versuchen. Ich glaube an Sauerteig traue ich mich noch nicht ran.
-Brünni88
23336 Beiträge
19.10.2019 11:32
Ein Brot, welches ich jeden zweiten Tag Backe und ich bin echt ein backmuffel:

450ml lauwarmes Wasser (37 grad) mit einem Würfel Hefe verrühren. Dazu ein Esslöffel Apfelessig, 1,5 Teelöffel Salz, 40g Leinsamen, 80g Sonnenblumenkerne, 30g Hagerflocken und 500g dinkelmehl (ich nehme Vollkorn, geht aber auch mit halb Roggen halb Dinkel oder Weizen) 3 Minuten verkneten, ab in ne Kasten-Form, (ich hab Silikon)in den kalten Backofen und dann eine Stunde auf ca 170grad backen. Ich mag keine harten Krusten, bei diesem ist die schön weich

Bei dem grundrezept sind keine Leinsamen und Haferflocken, sondern 150g Sonnenblumen. Ich mags aber lieber gemischt.
Wusel
10116 Beiträge
19.10.2019 11:56
Die Hefe lass ich auch bei Sauerteig nicht völlig weg. Das Brot blieb mir damit zu sehr hocken. Ein vierter Stein Hefe auf eineinhalb Pfund Brot, das reicht um es fliffig zu bekommen. Theoretisch bräuchte man sie bei Roggensaueeteig nicht.
shelyra
67367 Beiträge
19.10.2019 12:03
Zitat von pooma:

Zitat von Jarla:

Willst du mit Sauerteig backen oder mit Hefe?
Mit Hefe kann ich dir Rezepte empfehlen, wo du nicht mal das Brot gehen lassen musst. Da kannst du den Teig direkt in den Backofen schieben
Ehrlich gesagt knete ich den Teig nie zweimal. Der kommt direkt in die Form. Wird dann gehen gelassen und später gebacken. Ehrlich gesagt habe ich noch keinen Unterschied gemerkt


Ich glaube für den Anfang werde ich es mit Hefe versuchen. Ich glaube an Sauerteig traue ich mich noch nicht ran.
Sauerteig kann man auch fertig kaufen. Dann hat man keine Probleme.

Sogar die wenigsten Bäcker machen den noch selbst. Das Problem dabei ist nämlich dass sie zu unterschiedlich treiben (Mal stark, Mal kaum). Und ein Bäcker braucht immer gleiches Ausgangsmaterial (so zumindest die Erklärung unseres Bäckers)
Jarla
5101 Beiträge
19.10.2019 12:10
Zitat von shelyra:

Zitat von pooma:

Zitat von Jarla:

Willst du mit Sauerteig backen oder mit Hefe?
Mit Hefe kann ich dir Rezepte empfehlen, wo du nicht mal das Brot gehen lassen musst. Da kannst du den Teig direkt in den Backofen schieben
Ehrlich gesagt knete ich den Teig nie zweimal. Der kommt direkt in die Form. Wird dann gehen gelassen und später gebacken. Ehrlich gesagt habe ich noch keinen Unterschied gemerkt


Ich glaube für den Anfang werde ich es mit Hefe versuchen. Ich glaube an Sauerteig traue ich mich noch nicht ran.
Sauerteig kann man auch fertig kaufen. Dann hat man keine Probleme.

Sogar die wenigsten Bäcker machen den noch selbst. Das Problem dabei ist nämlich dass sie zu unterschiedlich treiben (Mal stark, Mal kaum). Und ein Bäcker braucht immer gleiches Ausgangsmaterial (so zumindest die Erklärung unseres Bäckers)

Genau den gibt's unter anderem auch von Aln@tura. Den nehme ich immer, wenn ich mal ein Sauerteigbrot backe
Jarla
5101 Beiträge
19.10.2019 12:22
Zitat von pooma:

Zitat von Jarla:

Willst du mit Sauerteig backen oder mit Hefe?
Mit Hefe kann ich dir Rezepte empfehlen, wo du nicht mal das Brot gehen lassen musst. Da kannst du den Teig direkt in den Backofen schieben
Ehrlich gesagt knete ich den Teig nie zweimal. Der kommt direkt in die Form. Wird dann gehen gelassen und später gebacken. Ehrlich gesagt habe ich noch keinen Unterschied gemerkt


Ich glaube für den Anfang werde ich es mit Hefe versuchen. Ich glaube an Sauerteig traue ich mich noch nicht ran.

Hier ist mein Standardrezept. Das Wandel ich immer beliebig ab. Mache sogar Porridge rein...
500 GR. Dinkelmehl
150 GR. Kerne
500 ML Wasser lauwarm
1 Würfel hefe
2 TL Salz
2 El Apfelessig

Ich persönlich mache noch Brotgewürz rein. Das muss man aber mögen. Du musst die Hefe mit dem Wasser vermischen. Dann alles andere dazu und in eine gefettete Brotform in den kalten Ofen stellen. Dann bei 200 Grad ca 1 Stunde backen. Falls du keinen Dampfgarer hast, würde ich immer eine Schale mit Wasser unter das Brot stellen.
Nach dem Backen würde ich das Brot direkt auf ein Holzbrett stürzen und wenn du es knusprig magst gut mit Wasser besprühen. Dann wird die Kruste härter.
Ich würde am Anfang mich erstmal an das Rezept halten. Später bekommst du ein Gefühl für den Teig und kannst besser experimentieren. Die schönsten Krusten werden es bei mir, wenn ich vorher mit einer Gabel oberflächlich das Brot verdrehe in der Form
juuLes
4084 Beiträge
19.10.2019 12:39
Zitat von Christen:

Zitat von pooma:

Zitat von cogito_ergo_sum:

Wenn Du wirklich viel backen, Dich aber nicht zuviel damit beschäftigen möchtest, lohnt sich meiner Meinung nach ein Brotbackautomat. Zutaten am Abend rein, in der Früh ist das Brot fertig und gelingt immer!


Danke für den Hinweis, aber ich würde gerne vermeiden mir einen Brotbackautomaten zu kaufen, weil ich einfach eine mini kleine Küche habe und ich einfach keinen Platz habe mir so etwas noch da rein zu stellen.
Es wäre denke ich auch für mich kein Problem, dafür dann auch mehr Zeit in das Brot backen zu investieren.
ich finde, es frisst schon viel Zeit. Gehen lassen, nochmal gehen lassen, dann auf der einen Temperatur anbacken, nach gewisser Zeit runterstellen. Gefühlt guckst du 3Stunden nur auf die Uhr und wartest auf den nächsten Arbeitsschritt
Überlege auch, mir einen Automat zu holen. Kann jemand Marken empfehlen?


So hab ich Brot ja noch nie gebacken
Teig machen, eventuell gehen lassen und ab in den Backofen
Alaska
15545 Beiträge
19.10.2019 12:46
Wir backen unser Brot auch selber. Ich bin übrigens kein Fan von Brotbackautomaten, allein die Form mag ich überhaupt nicht. Ist auch einfach nicht für alle Brotarten geeignet. Bauernbrot geht darin meiner Meinung nach überhaupt nicht.

Wir backen mit einem guten Pizzastein im Backofen, auf das wir das geformte Brot legen.

Als Einstieg haben wir Brotbackmischungen benutzt (z.B. von Häussler). Da lieben wir das Zwirbelbrot, aber auch das Kartoffelbrot total. Die Homepage bietet auch viele Rezepte. https://www.backdorf.de/

Ansonsten wird hier sehr viel von diesen Rezepten gebacken (bekam ich von Jarla):
https://www.chefkoch.de/rezepte/1949731317135673/D inkelvollkornbrot.html?fbclid=IwAR2zO8MkMkBes3-0O1 c9KD6xyCJba2P6tF_zobDvsrxv-lwW1HzUn-tuhkA

https://www.chefkoch.de/rezepte/1344331239198800/S aftiges-Vollkornbrot.html?fbclid=IwAR26HeyNST1h1ut TFETX5NGk7_EIJuKArW0tholPzyMGe6Vwyu77p-6tA3E

Bauernbrot machen wir auch selber und das schmeckt ehrlich fantastisch, vor allem, wenn das Brot frisch aus dem Ofen kommt. Aber unsere Highlights bleiben das Zwirbel- und das Kartoffelbrot.

Falls du auch mal Interesse an gefüllten Broten hast, das ist auch gerade ein Hype von uns. Gestern gab es zum Abendessen gefülltes mediterranes Brot mit Ei und letzte Woche georgisches Käsebrot.

cogito_ergo_sum
1875 Beiträge
19.10.2019 13:23
Zitat von Alaska:

Wir backen unser Brot auch selber. Ich bin übrigens kein Fan von Brotbackautomaten, allein die Form mag ich überhaupt nicht. Ist auch einfach nicht für alle Brotarten geeignet. Bauernbrot geht darin meiner Meinung nach überhaupt nicht.

Wir backen mit einem guten Pizzastein im Backofen, auf das wir das geformte Brot legen.

Als Einstieg haben wir Brotbackmischungen benutzt (z.B. von Häussler). Da lieben wir das Zwirbelbrot, aber auch das Kartoffelbrot total. Die Homepage bietet auch viele Rezepte. https://www.backdorf.de/

Ansonsten wird hier sehr viel von diesen Rezepten gebacken (bekam ich von Jarla):
https://www.chefkoch.de/rezepte/1949731317135673/D inkelvollkornbrot.html?fbclid=IwAR2zO8MkMkBes3-0O1 c9KD6xyCJba2P6tF_zobDvsrxv-lwW1HzUn-tuhkA

https://www.chefkoch.de/rezepte/1344331239198800/S aftiges-Vollkornbrot.html?fbclid=IwAR26HeyNST1h1ut TFETX5NGk7_EIJuKArW0tholPzyMGe6Vwyu77p-6tA3E

Bauernbrot machen wir auch selber und das schmeckt ehrlich fantastisch, vor allem, wenn das Brot frisch aus dem Ofen kommt. Aber unsere Highlights bleiben das Zwirbel- und das Kartoffelbrot.

Falls du auch mal Interesse an gefüllten Broten hast, das ist auch gerade ein Hype von uns. Gestern gab es zum Abendessen gefülltes mediterranes Brot mit Ei und letzte Woche georgisches Käsebrot.


An die Form haben wir uns auch erst gewöhnen müssen, das stimmt - aber unser Automat macht auch beim Bauernbrot eine schöne Kruste und auch Ciabatta gelingt mit dem richtigen Programm Ich hätte gerne das Rezept für das Brot mit Ei, bitte!
pooma
2943 Beiträge
19.10.2019 14:21
Zitat von shelyra:

Zitat von pooma:

Zitat von Jarla:

Willst du mit Sauerteig backen oder mit Hefe?
Mit Hefe kann ich dir Rezepte empfehlen, wo du nicht mal das Brot gehen lassen musst. Da kannst du den Teig direkt in den Backofen schieben
Ehrlich gesagt knete ich den Teig nie zweimal. Der kommt direkt in die Form. Wird dann gehen gelassen und später gebacken. Ehrlich gesagt habe ich noch keinen Unterschied gemerkt


Ich glaube für den Anfang werde ich es mit Hefe versuchen. Ich glaube an Sauerteig traue ich mich noch nicht ran.
Sauerteig kann man auch fertig kaufen. Dann hat man keine Probleme.

Sogar die wenigsten Bäcker machen den noch selbst. Das Problem dabei ist nämlich dass sie zu unterschiedlich treiben (Mal stark, Mal kaum). Und ein Bäcker braucht immer gleiches Ausgangsmaterial (so zumindest die Erklärung unseres Bäckers)


Das wusste ich gar nicht,danke für den Hinweis. Dann gucke ich bei Gelegenheit mal nach dem fertigen Sauerteig.
pooma
2943 Beiträge
19.10.2019 14:24
Zitat von Jarla:

Zitat von pooma:

Zitat von Jarla:

Willst du mit Sauerteig backen oder mit Hefe?
Mit Hefe kann ich dir Rezepte empfehlen, wo du nicht mal das Brot gehen lassen musst. Da kannst du den Teig direkt in den Backofen schieben
Ehrlich gesagt knete ich den Teig nie zweimal. Der kommt direkt in die Form. Wird dann gehen gelassen und später gebacken. Ehrlich gesagt habe ich noch keinen Unterschied gemerkt


Ich glaube für den Anfang werde ich es mit Hefe versuchen. Ich glaube an Sauerteig traue ich mich noch nicht ran.

Hier ist mein Standardrezept. Das Wandel ich immer beliebig ab. Mache sogar Porridge rein...
500 GR. Dinkelmehl
150 GR. Kerne
500 ML Wasser lauwarm
1 Würfel hefe
2 TL Salz
2 El Apfelessig

Ich persönlich mache noch Brotgewürz rein. Das muss man aber mögen. Du musst die Hefe mit dem Wasser vermischen. Dann alles andere dazu und in eine gefettete Brotform in den kalten Ofen stellen. Dann bei 200 Grad ca 1 Stunde backen. Falls du keinen Dampfgarer hast, würde ich immer eine Schale mit Wasser unter das Brot stellen.
Nach dem Backen würde ich das Brot direkt auf ein Holzbrett stürzen und wenn du es knusprig magst gut mit Wasser besprühen. Dann wird die Kruste härter.
Ich würde am Anfang mich erstmal an das Rezept halten. Später bekommst du ein Gefühl für den Teig und kannst besser experimentieren. Die schönsten Krusten werden es bei mir, wenn ich vorher mit einer Gabel oberflächlich das Brot verdrehe in der Form


Klasse, danke für das Rezept. Klingt ja wirklich nicht schwer, das werde ich sicher mal ausprobieren.
19.10.2019 15:01
Zitat von Blubbels:

Zitat von Viala:

Mein Standardbrot momentan:
https://www.gemueseliebelei.com/toastbrot-selber-b acken-ein-kindespiel/

Gelingt mir sogar mit reinem Dinkel-Vollkornmehl.

Manchmal mache ich auch Körner rein... Einfach 2 Stunden vorher in heißes Wasser einweichen. Körner von der Mehlmenge abziehen und Wasser von der Wassermenge.

Gelingt immer (wenn man den Backofen auch anmacht ) und ist echt lecker


Das hört sich gut an, muss es unbedingt mandelmilch sein?
nö, ich nehme Kuhmilch und rapsöl
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 65 mal gemerkt