Mütter- und Schwangerenforum

Intermittierendes Fasten - Plauderrunde und Erfahrungsaustausch

Gehe zu Seite:
Viala
9939 Beiträge
12.06.2019 14:16
Zitat von NiAn:

Zitat von Viala:

Auf den gewöhnungseffekt hatte ich bei 16:8 ja sehr gehofft, aber das geht mit meinem Kopf so gar nicht... ich hab da nur stress und hunger aber das ist ja das tolle, dass es jeder für sich passend machen kann

Nachtrag: mich würde dein Erfahrungsbericht natürlich interessieren, Nian… die lese ich so gern


So richtig aktiv hab ich das ja bislang nicht gemacht. Morgens mag mein Bauch noch nichts zu tun haben, daher lasse ich das frühstück eigentlich immer weg und trinke am morgen nur meinen Kaffee. Wo ich jetzt noch zu Hause war haben wir meist zeitig zu Mittag gegessen (11:30 Uhr meistens) da die Elster danach den Mittagsschlaf angesetzt hat. Jetzt auf Arbeit komme ich meist auch erst gegen 10/11 Uhr zum essen, entweder meine Stulle oder Obst mit Jogi, oder auch mal was warmes (wenn vom Vortag was über bleibt). Zu Abend essen wir auch schon 17:30 Uhr weil die Kinder (hier auch meist die Elster) zeitig ins Bett müssen wegen dem frühen aufstehen (Die kleine istm eist 18 Uhr schon im Bett). Wenn ich mich dann so 20 Uhr fertig mache esse ich danach nichts mehr. Denn prinzipiel gibts bei mir nach dem Zähne putzen nichts mehr zu essen (weil ich zu faul bin nochmal zu putzen) und so verkneife ich mir oft den Snack beim Couchlungern

Ich muss also eigentlich nur die Zeiten anpassen das ich wirklich auf die 16 Stunden komme und das wars eigentlich.
ich bin ja oft auf Elternabenden oder treffen vom Förderverein... Idr 19:30h und später, immer mit Buffet... Dann Pärchenabende oder einfach Tage, an denen ich mir was gönne... Das mache ich grundsätzlich wenn die Brut im Bett liegt... Ich müsste als tatsächlich abends aktiv verzichten
cooky
10972 Beiträge
12.06.2019 14:22
16:8 würde ich gerne Mal mit dabei sein.
Meistens hab ich eh nur zwei Mahlzeiten, das könnte ich alles etwas passender regulieren. Wobei 14-22 Uhr eher meine Zeit wäre
Christen
13164 Beiträge
12.06.2019 14:24
Zitat von cooky:

16:8 würde ich gerne Mal mit dabei sein.
Meistens hab ich eh nur zwei Mahlzeiten, das könnte ich alles etwas passender regulieren. Wobei 14-22 Uhr eher meine Zeit wäre
ist vollkommen egal, wie du die 8Stunden legst
arielle_waterloo
1373 Beiträge
12.06.2019 14:25
da schließe ich mich doch gerne an.

Ich mache seit 11 Tagen 16:8 und kann bestätigen, dass sich der Körper schnell umgewöhnen kann. Ich habe schon Anfang März angefangen, meine Ernährung umzustellen, und zähle seit Anfang April Kalorien. Vor 16:8 (Ich lasse das Frühstück aus, esse mittags ausgewogen und abends nur noch eine Kleinigkeit mit wenig KH) habe ich zum Frühstück Eiweiß-Shakes getrunken und so schon meine Kalorienzufuhr am Morgen halbiert. Vielleicht fällt mir die Umstellung auf ohne Frühstück so leicht.

Würde mich freuen, wenn hier mehr los wäre, die anderen Threads sind ja echt eingeschlafen .

Liebe Grüße, Rosi.
Viala
9939 Beiträge
12.06.2019 14:26
Cookie, also ich nehme mich beim Essen nicht aus ich koche das Essen ja auch und sitze dabei, wahlweise mit einem Kaffee, Tee, Brühe oder wenn ich mit was leichtes gemacht hab... Zoodles zb.
Die Jungs kennen das schon, dass ich ab und an meine Extrawurst habe, weil ich deutlich mehr Gemüse mag und will als sie die sind dann einfach froh, wenn sie ihres haben

Zitat von Magnolia___:

Zitat von Viala:

Zitat von Christen:

Zitat von sabea:

Hey
ich mach seit 2 1/2 Monaten 18:6 und habe die angefressenen Kilos nach der FG und noch ein paar mehr (insgesamt 10 Kilo) in der Zeit abgenommen. Bin total begeistert, dass das echt so gut hilft. Werde es auch auf jeden Fall so weiter beibehalten, um vielleicht noch die letzten 3-4 hartnäckigen Kilos wegzukriegen.
5:2 schaffe ich allerdings nicht, da werde ich zum Tier
5:2 könnte ich auch nicht...
das finde ich wiederum total einfach

Wie ist das dann, du isst einen Tag gar nichts. Hast du dann am nächsten nicht total Hunger?
Und wieso hast du bei 16 8 Hunger und Stress, aber wenn du gar nicht isst, dann ist es ok?
doch, bis 500kcal kann ich zu mir nehmen. Gestern hab ich sie in 3 Milchkaffee investiert, das war okay, hatte kaum Hunger. Letztes Mal hab ich mir eine Suppe gemacht mit Blumenkohl, Brokkoli und Rosenkohl (ich mag sowas tatsächlich gerne ). Aber meine Erfahrung ist, dass Essen Hunger macht, also bleibe ich gern bei flüssigem
Riesen Hunger hab ich am nächsten Tag nicht, eher im Gegenteil das ist total witzig, bei mir geht dann die, ohnehin schon geringe, Lust auf ungesundes und süßes zurück... Dafür genieße ich es im Zweifel auch Mal, den Tag nach einem fastentag mit einer sündigen Leckerei vom Vortag zu beginnen

Warum 16:8 mir so schwer erscheint, weiß ich gar nicht Vielleicht weil Zeit an sich mich stresst.... Bei 5:2 muss ich ja nur den Tag im Blick haben, bei 16:8 Brauch ich eine Uhr.... Und dann macht Essen an sich schon hungrig... Da finde ich es schwerer, abends wieder aufzuhören. Lasse ich es gleich ganz, kommt der gar nicht so auf
Norimena
1835 Beiträge
12.06.2019 14:27
Ich mache das jetzt auch schon seit Wochen
Jetzt seit 3 Wochen in Kombination mit Keto und 16/8.
Nicht jeden Tag, am Wochenende schonmal nicht. Meine Zeit ist von 9-17 Uhr, aber muss sowieso sagen, Keto macht mich so satt. Da halte ich die Fastenzeit ganz locker durch.
Viala
9939 Beiträge
12.06.2019 14:31
Zitat von Christen:

Zitat von cooky:

16:8 würde ich gerne Mal mit dabei sein.
Meistens hab ich eh nur zwei Mahlzeiten, das könnte ich alles etwas passender regulieren. Wobei 14-22 Uhr eher meine Zeit wäre
ist vollkommen egal, wie du die 8Stunden legst
genau. Theoretisch kannst du sogar variieren. Solange die Pause lang genug ist, bleibst du im Intervallfasten-Modus... Und selbst wenn nicht, fängst du einfach wieder an
Mondkind
13823 Beiträge
12.06.2019 14:33
16:8 klingt total interessant. Ich denke das sich der Körper da schnell dran gewöhnt. Ich brauche oft Kontrolle. Also das ich nicht zu wenig und nicht zu viel esse. In beiden Fällen nehme ich nicht ab. Ich glaube ich hätte Bedenken das sich mein Hungergefühl so schnell einstellt, das ich in den 8 Std nicht auf meine Kalorienzahl komme..Und ich glaube der Kaffee würde wir das Genick brechen.
cooky
10972 Beiträge
12.06.2019 14:41
Zitat von Viala:

Zitat von Christen:

Zitat von cooky:

16:8 würde ich gerne Mal mit dabei sein.
Meistens hab ich eh nur zwei Mahlzeiten, das könnte ich alles etwas passender regulieren. Wobei 14-22 Uhr eher meine Zeit wäre
ist vollkommen egal, wie du die 8Stunden legst
genau. Theoretisch kannst du sogar variieren. Solange die Pause lang genug ist, bleibst du im Intervallfasten-Modus... Und selbst wenn nicht, fängst du einfach wieder an


Dann starte ich morgen Mal! Danke für eure Infos.
Muss eh vormittags zum Sport und zum Friseur, da komm ich erst später zum ersten Essen
Indira
12806 Beiträge
12.06.2019 16:42
Ich werde nach dem Abstillen auch wieder 16:8 machen.

Ich mache das allerdings relativ flexibel, so dass es auch praktikabel für mich ist.

Ich esse meistens so um 17:00 Uhr das letzte Mal und dann am nächsten Tag halt erst 16 Stunden später

Wenn ich dann mal irgendwo eingeladen bin und später esse dann esse ich halt am nächsten Tag später als normal.

Ich schaffe allerdings drei Mahlzeiten in 8 Stunden
12.06.2019 17:15
Habt ihr dann auch schon so krasse "Erfolge"? War da echt überrascht, dass sich das so auswirkt.
Macht ihr das aus gesundheitlichen Gründen oder doch eher aus ästhetischen (Gewichtsreduktion bzw Gewicht halten)?
arielle_waterloo
1373 Beiträge
12.06.2019 17:25
Zitat von sabea:

Habt ihr dann auch schon so krasse "Erfolge"? War da echt überrascht, dass sich das so auswirkt.
Macht ihr das aus gesundheitlichen Gründen oder doch eher aus ästhetischen (Gewichtsreduktion bzw Gewicht halten)?

Ich hab jetzt in 2 Wochen (11 Tage davon 16: 1,9 kg abgenommen. Ist in Ordnung denke ich, wobei ich zugeben muss, dass ich mir mehr erhofft hatte.
Ich mache es aus beiden Gründen, da mein Übergewicht natürlich Einfluss auf die Gesundheit hat.
arielle_waterloo
1373 Beiträge
12.06.2019 17:26
Zitat von arielle_waterloo:

Zitat von sabea:

Habt ihr dann auch schon so krasse "Erfolge"? War da echt überrascht, dass sich das so auswirkt.
Macht ihr das aus gesundheitlichen Gründen oder doch eher aus ästhetischen (Gewichtsreduktion bzw Gewicht halten)?

Ich hab jetzt in 2 Wochen (11 Tage davon 16: 1,9 kg abgenommen. Ist in Ordnung denke ich, wobei ich zugeben muss, dass ich mir mehr erhofft hatte.
Ich mache es aus beiden Gründen, da mein Übergewicht natürlich Einfluss auf die Gesundheit hat.

16:8 sollte es heißen
Viala
9939 Beiträge
12.06.2019 18:18
Zitat von sabea:

Habt ihr dann auch schon so krasse "Erfolge"? War da echt überrascht, dass sich das so auswirkt.
Macht ihr das aus gesundheitlichen Gründen oder doch eher aus ästhetischen (Gewichtsreduktion bzw Gewicht halten)?
ich habe damit gerade am Anfang ganz gut abgenommen... Aber vor allem meine Blutwerte haben sich gebessert. Findet sich im ersten Link was zu. Da meine Schilddrüse innert noch nicht perfekt arbeitet, erhoffe ich mir besonders da Erfolge

Ich mache es in erster Linie der Gesundheit wegen... Und habe auch nicht vor, damit aufzuhören wenn ich Idealgewicht habe...
Indira
12806 Beiträge
12.06.2019 18:21
Ich mache es nur aus dem gesundheitlichen Aspekt. Abgenommen habe ich damit nicht
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 38 mal gemerkt