Mütter- und Schwangerenforum

Ehevertrag? Wie steht ihr dazu?

Gehe zu Seite:
20.02.2012 15:05
Also wir werden keinen machen, deswegen Habich mit nein gestimmt.
Allerdings würde ich es nicht ausschließen. Wenn man schon was hat oder evtl aussteht das man was bekommt, durch Erbschaft der Eltern oder auch noch Großeltern Finde ich das völlig o.k.
20.02.2012 15:11
Ich hatte keinen Ehevertrag aus den gleichen romantischen Gründen wie viele hier. Wir hatten auch beide kein Vermögen, keiner ist / war selbständig, insofern haben wir auch keinen Grund gesehen.

Inzwischen bin ich geschieden und meine Meinung hat sich eigentlich auch nicht grundsätzlich geändert. Wir haben uns friedlich getrennt, über 10 Jahre getrennt gelebt, bevor wir uns scheiden ließen. Der Grund war eigentlich nur meine Tochter, bei der ich nun nicht wollte, dass mein Ex Ihr Vater wird. Der Versorgungsausgleich ist zwar immer noch nicht durch, weil das so lange dauert, wurde das vom Scheidungsverfahren abgekoppelt. Vermutlich muss er mir einige Rentenpunkte abgeben, das macht mir vielleicht ein bisschen Sorge, wie er dann damit umgeht. Im Scheidungsverfahren wurde eigentlich auch nichts weiter geklärt. Umgangsrecht, Sorgerecht, unser gemeinsam gekauftes Haus, alles ist so geblieben, wie es die Jahre vorher auch war. Und bisher hat alles gut geklappt. Sollte ich also wieder heiraten, bin ich weit davon entfernt, einen Ehevertrag abzuschließen, obwohl ich mehr verdiene als mein Partner.
NickyDD
3220 Beiträge
20.02.2012 15:11
Wenn man ein gewisses Vermögen hat, sollte man das schützen. Man kann ja immer nur in seinen eigenen Kopf gucken. Ich finde nicht, dass es was mit Misstrauen zu tun hat. Gerade wenn Immobilien als Erbschaft anstehen, sollte man auch die Konsequenzen bedenken. Sprich: wenn es doch zur Scheidung kommt, müsste man den hälftigen Betrag auszahlen.
Marz
15769 Beiträge
20.02.2012 15:16
Denke auch, bei Selbständigkeit, anstehendem Erbe, spätere Übernahme eines Familienunternehmes oder ähnlichem sollte man auf jeden Fall einen machen!Ansonsten sehe ich da aber nicht so die Notwendigkeit.
20.02.2012 15:20
Ich finde den Beitrag von "Aura" gar nicht so verkehrt.Trotzdem haben wir keinen Ehevertra,warum?Weil wir so "naiv" sind das wir der Meinung sind wir brauchen das nicht.
Ich habe auch schonmal eine Trennung hinter mir wo ein Kind im Spiel ist und ich denke auch das ging sauber über die Bühne,das würde ich auch wieder schaffen.Nennt es naiv oder so,ich würde mich mit einem Ehevertrag so "gebunden,gezwungen" o.ä fühlen...
zartbitter
46787 Beiträge
20.02.2012 15:45
ok.... genau doppelt soviele "nein" wie "ja"....
ich find vor allem den beitrag von aura (?) gut - sie hat recht... es is nicht so, dass man mit dem ehevertrag "regeln aufstellt", sondern die bereits vom gesetzgeber vorgegebenen regeln so dreht, wie es zu der jeweiligen situation passt.
imo2009
16543 Beiträge
20.02.2012 15:49
als bald geschieden würde ich ,falls ich nochmal heiraten sollte auf alle fälle einen machen.erspart hinterher viel ärger und vor allem geld für anwälte.

das ist übrigends unabhängig von der höhe des vermögens........man kann auch um wenig streiten.

vor meiner hochzeit hab ich so einen vertrag auch nicht für wichtig gehalten...........heute seh ich das mit ganz anderen augen.4 jahre scheidungskrieg muß man nicht haben.
imo2009
16543 Beiträge
20.02.2012 15:51
Zitat von sonnenseite05:

Ich hatte keinen Ehevertrag aus den gleichen romantischen Gründen wie viele hier. Wir hatten auch beide kein Vermögen, keiner ist / war selbständig, insofern haben wir auch keinen Grund gesehen.

Inzwischen bin ich geschieden und meine Meinung hat sich eigentlich auch nicht grundsätzlich geändert. Wir haben uns friedlich getrennt, über 10 Jahre getrennt gelebt, bevor wir uns scheiden ließen. Der Grund war eigentlich nur meine Tochter, bei der ich nun nicht wollte, dass mein Ex Ihr Vater wird. Der Versorgungsausgleich ist zwar immer noch nicht durch, weil das so lange dauert, wurde das vom Scheidungsverfahren abgekoppelt. Vermutlich muss er mir einige Rentenpunkte abgeben, das macht mir vielleicht ein bisschen Sorge, wie er dann damit umgeht. Im Scheidungsverfahren wurde eigentlich auch nichts weiter geklärt. Umgangsrecht, Sorgerecht, unser gemeinsam gekauftes Haus, alles ist so geblieben, wie es die Jahre vorher auch war. Und bisher hat alles gut geklappt. Sollte ich also wieder heiraten, bin ich weit davon entfernt, einen Ehevertrag abzuschließen, obwohl ich mehr verdiene als mein Partner.
wie habt ihr das mit haus geregelt? würde mich mal ionteressieren weil wir auch eins haben.
imo2009
16543 Beiträge
20.02.2012 15:55
Zitat von zartbitter:

Zitat von Jean:

naja, bei uns ist bei beiden im falle einer scheidung nicht viel zu holen
und ehrlich gesagt habe ich ja geheiratet in der annahme, dass ich mit diesem mann für immer zusammen bleiben werde.. deswegen kam so ein vertrag nie in frage.. und sollte es dennoch irgendwann mal zu einer scheidung kommen (man weiß ja nie), denke ich, dass wir beide das einigermaßen gut geregelt bekommen...
ich weiß ja nicht, was man alles in so einem vertrag festhalten kann, aber ich glaube es macht nur sinn, wenn es um geld geht...
hätte mein mann von mir sowas verlangt vor der ehe, wäre ich auch irgendwie misstrauisch geworden, ob er nicht an unsere liebe glaubt... und ich glaub andersrum genauso..

ich weiß, dass man wahrscheinlich in deinem fall ganz anders über sowas denkt.. wie gesagt, ich weiß auch gar nicht, was da so alles drin steht... aber man hat sich ja mal geliebt (zum zeitpunkt der eheschließung) und ich hoffe einfach, dass sowas dann nicht vergessen wird und es irgendwann nur noch ums materielle geht.. das finde ich immer ganz traurig!

oh doch, genau in dem moment, wenn es nach einer trennung ums geld geht, ist sehr sehr sehr schnell vergessen, dass man sich mal geliebt hat... ist traurig, aber ist leider wirklich so.
zarti....leider siehts so aus
MamiMareike2012
14810 Beiträge
20.02.2012 15:56
ich finde es nur vorsorglich wenn man nen ehervertrag hat! denn meist versteht man sich ja bei der scheidung nicht mehr so wie vorher! und dann sind einfach dinge geregelt und man kann leichter auseinander gehen!
imo2009
16543 Beiträge
20.02.2012 15:58
Zitat von zartbitter:

Zitat von Jean:

naja, bei uns ist bei beiden im falle einer scheidung nicht viel zu holen
und ehrlich gesagt habe ich ja geheiratet in der annahme, dass ich mit diesem mann für immer zusammen bleiben werde.. deswegen kam so ein vertrag nie in frage.. und sollte es dennoch irgendwann mal zu einer scheidung kommen (man weiß ja nie), denke ich, dass wir beide das einigermaßen gut geregelt bekommen...
ich weiß ja nicht, was man alles in so einem vertrag festhalten kann, aber ich glaube es macht nur sinn, wenn es um geld geht...
hätte mein mann von mir sowas verlangt vor der ehe, wäre ich auch irgendwie misstrauisch geworden, ob er nicht an unsere liebe glaubt... und ich glaub andersrum genauso..

ich weiß, dass man wahrscheinlich in deinem fall ganz anders über sowas denkt.. wie gesagt, ich weiß auch gar nicht, was da so alles drin steht... aber man hat sich ja mal geliebt (zum zeitpunkt der eheschließung) und ich hoffe einfach, dass sowas dann nicht vergessen wird und es irgendwann nur noch ums materielle geht.. das finde ich immer ganz traurig!

oh doch, genau in dem moment, wenn es nach einer trennung ums geld geht, ist sehr sehr sehr schnell vergessen, dass man sich mal geliebt hat... ist traurig, aber ist leider wirklich so.
KratzeKatze
6125 Beiträge
20.02.2012 19:34
Zitat von zartbitter:

ich hab seit kurzer zeit nen neuen freund.... klar, heiraten ist was, was jetz absolut nicht zur debatte steht und wir halten beide im grunde nichts davon, aber wir sind uns einig - wenn einer von uns jemals heiraten (in meinem fall dann wieder heiraten) würde, dann nur mit ehevertrag. bei ihm, weil er selbständig ist und seine firma nunmal ihm allein gehört und bei mir, weil ich kein bock hab, mich nochmal wie ne weihnachtsgans ausnehmen zu lassen - und nein, ich bin nicht reich oder so! aber ich verdiene verhältnismäßig gut und würd niemals einsehen, hier einem ex was abgeben zu müssen.


wo nimmt dein ex dich denn aus, wie ne weihnachtsgans?
würde mich jetzt mal interessieren...brauchst ja keine zahlen nennen, nur in welchen bereichen du zahlen mußt??
ich kann mir nämlich keine vorstellen. ihr habt keine kinder, nix. da seid ihr euch nicht zu unterhalt verpflichtet oder so...
oder mußte jetzt alleine irgendwelche kredite abzahlen, die ihr gemeinsam in der ehe aufgenommen habt?
*
ich selber habe keinen ehevertrag.
alles, was IN der ehe erwirtschaftet wurde, würde also auch geteilt werden, falls es zu einer scheidung kommt.
und das ist auch richtig. sonst würde ich als frau echt benachteiligt sein. denn ich trete beruflich kürzer, um mich um unser GEMEINSAMES kind zu kümmern.
da wäre es doch mehr als unfair, wenn er am ende die erwirtschafteten taler alleine einsteckt.
*
im übrigen hat mein mann auch etwas vermögen mit in die ehe gebracht. das gehört aber IHM, auch im falle einer scheidung! weil er es schon vor der ehe besessen hat.
zartbitter
46787 Beiträge
21.02.2012 09:00
Zitat von KratzeKatze:

Zitat von zartbitter:

ich hab seit kurzer zeit nen neuen freund.... klar, heiraten ist was, was jetz absolut nicht zur debatte steht und wir halten beide im grunde nichts davon, aber wir sind uns einig - wenn einer von uns jemals heiraten (in meinem fall dann wieder heiraten) würde, dann nur mit ehevertrag. bei ihm, weil er selbständig ist und seine firma nunmal ihm allein gehört und bei mir, weil ich kein bock hab, mich nochmal wie ne weihnachtsgans ausnehmen zu lassen - und nein, ich bin nicht reich oder so! aber ich verdiene verhältnismäßig gut und würd niemals einsehen, hier einem ex was abgeben zu müssen.


wo nimmt dein ex dich denn aus, wie ne weihnachtsgans?
würde mich jetzt mal interessieren...brauchst ja keine zahlen nennen, nur in welchen bereichen du zahlen mußt??
ich kann mir nämlich keine vorstellen. ihr habt keine kinder, nix. da seid ihr euch nicht zu unterhalt verpflichtet oder so...
oder mußte jetzt alleine irgendwelche kredite abzahlen, die ihr gemeinsam in der ehe aufgenommen habt?
*
ich selber habe keinen ehevertrag.
alles, was IN der ehe erwirtschaftet wurde, würde also auch geteilt werden, falls es zu einer scheidung kommt.
und das ist auch richtig. sonst würde ich als frau echt benachteiligt sein. denn ich trete beruflich kürzer, um mich um unser GEMEINSAMES kind zu kümmern.
da wäre es doch mehr als unfair, wenn er am ende die erwirtschafteten taler alleine einsteckt.
*
im übrigen hat mein mann auch etwas vermögen mit in die ehe gebracht. das gehört aber IHM, auch im falle einer scheidung! weil er es schon vor der ehe besessen hat.

Wo er mich ausnimmt? Ok, wo fang ich an....? Er arbeitet nicht (zur zeit angeblich wieder, aber ob's stimmt - keine Ahnung) - also bin ich trennungsunterhaltpfluchtig (auch weil ich während der ehe mehr verdient hab als er), ich muss vorerst für seine Schulden Aufkommen, weil er angeblich kein Geld hat, ich hab damals sein Auto bezahlt - hätten wir Gütertrennung, könnt ich das Auto einfach wieder verkaufen. Da er mir gedroht hat, den Unterhalt einzuklagen, hab ich ihm mehr oder weniger (bis auf paar Kleinigkeiten) den gesamten Haushalt überlassen. Und jetz sieht es so aus, dass ich teilweise über 50stunden in der Woche arbeiten geh und mir dennoch seit über nem Jahr zb keine. Urlaub leisten konnte! Wo is das bitte fair?!
Zudem ist es reines Glück, dass mein dad keine Wohnung auf mich überschrieben hat - hätt ich ja dann auch quasi teilen müssen. Also doch - auch ohne Kinder und als Frau kann man ausgenommen werden.
zartbitter
46787 Beiträge
21.02.2012 09:02
Sorry für die Fehler - iPhone!!
21.02.2012 09:08
naja, wann lohnt sich schon ein ehevertrag? mal angenommen, ihr hättet gütertrennung vereinbart aber du hättest nicht den tollen job von heute, dann wärst du ja auch schlecht dran. und wolltest du vereinbaren dass im fall der fälle du nix zu zahlen hast aber dein ex sehr wohl?
geht ja auch nicht.
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 5 mal gemerkt