Mütter- und Schwangerenforum

Brot backen für Einsteiger

Gehe zu Seite:
Jarla
6652 Beiträge
02.04.2020 23:02
Zitat von Juniors-Mama:

Dazu Hefe einzufrieren:
Sie verliert durch die Temperatur wohl die Fähigkeit, sich zu vermehren, aber sollte ihre Treibkraft trotzdem noch haben. So hab ich es irgendwo gelesen.

Bei uns ist es auch gruselig, man muss schon echt echt Glück haben, um zur richtigen Zeit im richtigen Geschäft zu sein. Heute hatte ich es mal seit 2 Wochen wieder
Hat einer von euch mal probiert, sie zu vermehren?
Im Plötzblog stehen einige Möglichkeiten, aber ich trau mich nicht so richtig, ich hab doch nur einen Würfel
I

Ich traue mich auch nicht
Zum Pizzarezept 10% von der mehlmenge braucht es an Hefe, wenn du es 8 Stunden gehen lässt
.Grinsebacke.
994 Beiträge
03.04.2020 10:36
Zitat von TiniBini:

Zitat von .Grinsebacke.:

Hallo ich bräuchte mal euren Rat
Ich habe gestern mein erstes Brot gebacken (Joghurtbrot)
Ich habe frische Hefe verwendet und das Rezept genau befolgt.
Das Brot hat dann fertig sehr nach Hefe geschmeckt. Lag das am Rezept, oder hätte ich es länger im Ofen lassen sollen? Oder sind manche einfach so und andere weniger?

Liebe grüße

Ich nehme dann weniger Hefe und lasse es länger gehen.

Danke, dann probiere ich beim nächsten mal ein anderes Rezept mit weniger Hefe
TiniBini
9662 Beiträge
03.04.2020 13:31
Zitat von Juniors-Mama:

Und hat jemand ein Pizzateigrezept mit weniger als 20g Hefe?

Wir nehmen aktuell das Foccacia Rezept vom Mälzer und das hab ich erfolgreich mit 20g Hefe und Vollkorn Dinkelmehl gemischt mit 630er getestet. 3 Stunden Gehzeit hat super geklappt.
markusmami
133755 Beiträge
03.04.2020 16:56
https://www.lidl-kochen.de/rezeptwelt/hefe-selber- machen-213100?ref=carousel
Ich habe hier ein Rezept für Hefe selbst zu machen, gefunden.
Es dauert zwar bis man es einsetzen kann. Aber ich probiere es definitiv aus.
Lade
9399 Beiträge
08.04.2020 08:28
Guten Morgen, bislang immer nur stiller Mitleser, muss ich mich jetzt doch mal melden. Bei uns ist eigentlich mein Mann der Brotbäcker.
Folgendes: Er hat jetzt auch wieder Sauerteig angesetzt. Vor zwei Tagen dann mit dem Vorteig Brot geknetet, und im Korb gehen lassen. Ging super gut auf. Dann das Ding aufs Blech gestürzt zum Backen- fällt total in sich zusammmen. Er hat es dann nochmal gehen lassen- dabei ist es aber nur in die Breite gegangen. Es hat letztlich zwar gut geschmeckt, war aber mehr so ein hohes Fladenbrot. Was war da wohl das Problem? Teig immer noch zu nass? Oder wie macht man es, dass das Brot beim Umlagern aus dem Korb aufs Blech halbwegs so bleibt?
Gestern hat er mit dem selben Vorteig Teig gemacht, deutlich fester- der ist gar nicht aufgegangen. Über Nacht hat er sich kein Stück gerührt...
Ach so, bevor ihr nach Rezepten fragt- meistens die, die auf den Brotmehlpackungen stehen.
Lade
9399 Beiträge
08.04.2020 08:32
Und zum Thema Hefe (ich wage es fast nicht zu sagen):
Ich habe vorgestern bei Edeka Frischhefe gekriegt, die hatten einfach Brösel in diese Plastikverpackungen eingepackt, mit denen man an der Käsetheke Frischkäse kauft. Die habe ich nun in ca. 30g umportioniert, einen Teil eingefroren, und einen Teil vermehre ich grade weiter. Außerdem habe ich schon am Sonntag Rosinen angesetzt, das sieht bislang auch ganz vielversprechend aus.
Und mein Mann hat auch schon das erste Brot mit Natron gebacken.
markusmami
133755 Beiträge
08.04.2020 11:41
Zitat von Lade:

Und zum Thema Hefe (ich wage es fast nicht zu sagen):
Ich habe vorgestern bei Edeka Frischhefe gekriegt, die hatten einfach Brösel in diese Plastikverpackungen eingepackt, mit denen man an der Käsetheke Frischkäse kauft. Die habe ich nun in ca. 30g umportioniert, einen Teil eingefroren, und einen Teil vermehre ich grade weiter. Außerdem habe ich schon am Sonntag Rosinen angesetzt, das sieht bislang auch ganz vielversprechend aus.
Und mein Mann hat auch schon das erste Brot mit Natron gebacken.
Zum Thema Hefe, gestern bin ich nachdem ich meinen Einkauf schon erledigt habe, zufällig nochmal am Kühlregal vorbeigegangen und da lag dann Biohefe (du shopping sauteuer, aber egal ). An der Kasse wurden mir dann leider zwei abgenommen. Ich finde es aber gut
Eingefrorene Hefe, meinst Du die geht danach noch auf.?
Scheibenkleister
2387 Beiträge
08.04.2020 14:18
Zitat von markusmami:

Zitat von Lade:

Und zum Thema Hefe (ich wage es fast nicht zu sagen):
Ich habe vorgestern bei Edeka Frischhefe gekriegt, die hatten einfach Brösel in diese Plastikverpackungen eingepackt, mit denen man an der Käsetheke Frischkäse kauft. Die habe ich nun in ca. 30g umportioniert, einen Teil eingefroren, und einen Teil vermehre ich grade weiter. Außerdem habe ich schon am Sonntag Rosinen angesetzt, das sieht bislang auch ganz vielversprechend aus.
Und mein Mann hat auch schon das erste Brot mit Natron gebacken.
Zum Thema Hefe, gestern bin ich nachdem ich meinen Einkauf schon erledigt habe, zufällig nochmal am Kühlregal vorbeigegangen und da lag dann Biohefe (du shopping sauteuer, aber egal ). An der Kasse wurden mir dann leider zwei abgenommen. Ich finde es aber gut
Eingefrorene Hefe, meinst Du die geht danach noch auf.?


Gefrorene Hefe geht problemlos auf, sie verliert allerdings ihre Festigkeit. Suppt also aus wenn sie aufgetaut ist. Sie hat natürlich weniger Kraft als ganz frische Hefe, aber die Kraft nimmt ja auch nach einiger Zeit im Kühlschrank ab. Eventuell braucht es eine halbe Stunde länger Ruhezeit oder auch mal Starthilfe mit ein wenig Puderzucker, aber backen kann man hervorragend mit aufgetauter Hefe.

Dieser Zopf hier ist auch mit aufgetauter Hefe gebacken:

Lade
9399 Beiträge
08.04.2020 14:21
Nachdem ich es bei Chefkoch usw. überall gelesen habe, habe ich sie jetzt eingefroren.
Ich habe auch den Teil, den ich jetzt vermehr habe, in Eiswürfelbehälter gefüllt und in die Kühltruhe. Das wird dann halt ein bisschen Probiererei, bis ich weiß wie viele Würfel ich für 500 g Mehl brauche
Darwin27
10550 Beiträge
08.04.2020 15:10
Also.. hier auf dem Dorf ist das irgendwie echt kein Problem. Scheint dann wohl am Einkaufsverhalten der anderen zu liegen

Mein Mann hat heute frische Hefe und Mehl mitgebracht.
TiniBini
9662 Beiträge
08.04.2020 19:57
Ich war heute in einem türkischen Minimarkt und da gab es tatsächlich Frisch Hefe und Trockenhefe in 500g Portionen. Bis auf 30g hab ich alles auch eingefroren. Bin gespannt.
Ansonsten gibt's hier im Umkreis in keinem Supermarkt Hefe.
Ich hoffe ich komme morgen zum Backen.

Die waren vom letzten Sonntag

TiniBini
9662 Beiträge
08.04.2020 20:00
Zitat von Lade:

Guten Morgen, bislang immer nur stiller Mitleser, muss ich mich jetzt doch mal melden. Bei uns ist eigentlich mein Mann der Brotbäcker.
Folgendes: Er hat jetzt auch wieder Sauerteig angesetzt. Vor zwei Tagen dann mit dem Vorteig Brot geknetet, und im Korb gehen lassen. Ging super gut auf. Dann das Ding aufs Blech gestürzt zum Backen- fällt total in sich zusammmen. Er hat es dann nochmal gehen lassen- dabei ist es aber nur in die Breite gegangen. Es hat letztlich zwar gut geschmeckt, war aber mehr so ein hohes Fladenbrot. Was war da wohl das Problem? Teig immer noch zu nass? Oder wie macht man es, dass das Brot beim Umlagern aus dem Korb aufs Blech halbwegs so bleibt?
Gestern hat er mit dem selben Vorteig Teig gemacht, deutlich fester- der ist gar nicht aufgegangen. Über Nacht hat er sich kein Stück gerührt...
Ach so, bevor ihr nach Rezepten fragt- meistens die, die auf den Brotmehlpackungen stehen.

Von Sauerteig hab ich leider noch keine Ahnung. Sollte ich irgendwann mal Zeit haben will ich das auch mal testen selbst zu machen.

Vielleicht macht es Sinn derweil in einer Kastenform zu backen, dann läuft es wenigstens nicht breit
MissCoffee
11977 Beiträge
09.04.2020 08:13
Zitat von TiniBini:

Zitat von Lade:

Guten Morgen, bislang immer nur stiller Mitleser, muss ich mich jetzt doch mal melden. Bei uns ist eigentlich mein Mann der Brotbäcker.
Folgendes: Er hat jetzt auch wieder Sauerteig angesetzt. Vor zwei Tagen dann mit dem Vorteig Brot geknetet, und im Korb gehen lassen. Ging super gut auf. Dann das Ding aufs Blech gestürzt zum Backen- fällt total in sich zusammmen. Er hat es dann nochmal gehen lassen- dabei ist es aber nur in die Breite gegangen. Es hat letztlich zwar gut geschmeckt, war aber mehr so ein hohes Fladenbrot. Was war da wohl das Problem? Teig immer noch zu nass? Oder wie macht man es, dass das Brot beim Umlagern aus dem Korb aufs Blech halbwegs so bleibt?
Gestern hat er mit dem selben Vorteig Teig gemacht, deutlich fester- der ist gar nicht aufgegangen. Über Nacht hat er sich kein Stück gerührt...
Ach so, bevor ihr nach Rezepten fragt- meistens die, die auf den Brotmehlpackungen stehen.

Von Sauerteig hab ich leider noch keine Ahnung. Sollte ich irgendwann mal Zeit haben will ich das auch mal testen selbst zu machen.

Vielleicht macht es Sinn derweil in einer Kastenform zu backen, dann läuft es wenigstens nicht breit


Hatte beim sauerteig auch das problem. Im gärkörbchen schön hochgegangen dann aufs blech gestürzt und zack platz. Ging im ofen dann noch etwas hoch.
Probier mal in der kastenform.
Und wenn es noch sehr junger sauerteig ist etwas hefe dazu. Das hilft ihm beim hochgehen.
Welches mehl hattest du genommen fürs brot?
Roggen pur ist ja eher schwer.
MaWe
1938 Beiträge
09.04.2020 14:01
Hallo mädels, bezüglich dauerteig kann ich nicht helfen, da ich noch nie einen gemacht habe.
Frischhefe zu bekommen, ist hier auch auf dem dorf kein problem...
Hab grad die letzte hefe verbacken, kleines ostergeschenk an unsere mieter mit einem butterschaf dazu...

Lade
9399 Beiträge
09.04.2020 16:13
Zitat von MissCoffee:

Zitat von TiniBini:

Zitat von Lade:

Guten Morgen, bislang immer nur stiller Mitleser, muss ich mich jetzt doch mal melden. Bei uns ist eigentlich mein Mann der Brotbäcker.
Folgendes: Er hat jetzt auch wieder Sauerteig angesetzt. Vor zwei Tagen dann mit dem Vorteig Brot geknetet, und im Korb gehen lassen. Ging super gut auf. Dann das Ding aufs Blech gestürzt zum Backen- fällt total in sich zusammmen. Er hat es dann nochmal gehen lassen- dabei ist es aber nur in die Breite gegangen. Es hat letztlich zwar gut geschmeckt, war aber mehr so ein hohes Fladenbrot. Was war da wohl das Problem? Teig immer noch zu nass? Oder wie macht man es, dass das Brot beim Umlagern aus dem Korb aufs Blech halbwegs so bleibt?
Gestern hat er mit dem selben Vorteig Teig gemacht, deutlich fester- der ist gar nicht aufgegangen. Über Nacht hat er sich kein Stück gerührt...
Ach so, bevor ihr nach Rezepten fragt- meistens die, die auf den Brotmehlpackungen stehen.

Von Sauerteig hab ich leider noch keine Ahnung. Sollte ich irgendwann mal Zeit haben will ich das auch mal testen selbst zu machen.

Vielleicht macht es Sinn derweil in einer Kastenform zu backen, dann läuft es wenigstens nicht breit


Hatte beim sauerteig auch das problem. Im gärkörbchen schön hochgegangen dann aufs blech gestürzt und zack platz. Ging im ofen dann noch etwas hoch.
Probier mal in der kastenform.
Und wenn es noch sehr junger sauerteig ist etwas hefe dazu. Das hilft ihm beim hochgehen.
Welches mehl hattest du genommen fürs brot?
Roggen pur ist ja eher schwer.

Das war eine Mehlmischung, heißt "Lichtensteiner Landbrot", da ist Weizen, Roggen und Dinkel drin, aber ich weiß nicht in welchem Verhältnis. Aber dann lag es wohl am zu jungen Teig- also nächstes Mal ein Würfel meiner selbstgezüchteten Hefe rein Danke dir!
Und dann weiß ich nächstes Mal- Sauerteig eher in die Kastenform
Gehe zu Seite:
  • Dieses Thema wurde 72 mal gemerkt